Interview Michael Groß – DSC Wanne-Eickel U14

Heute im Interview: Michael Groß vom DSC Wanne-Eickel

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Michael Groß: Aktuell bin ich für den DSC Wanne-Eickel, einem Verein aus dem Kreis Herne, als Trainer und Jugendleiter tätig. Zur Zeit betreue ich die U14-Junioren in der Kreisliga A. In der kommenden Spielzeit werde ich mit der Mannschaft hochgehen.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Michael Groß: Sehr zufrieden! Schon früh haben wir uns gemeinsam das Ziel gesetzt Kreismeister zu werden. In 19 Spielen gab es für uns 17 Siege, denen lediglich ein Unentschieden und eine Niederlage entgegensteht.

Diese beeindruckende Bilanz wird zudem noch durch die U14-Nachwuchsrunde erweitert, in der man ebenfalls zu überzeugen wusste und dort ungeschlagen von der Tabellenspitze grüßt.

Mit einem 7:0 Erfolg gegen den SV Sodingen krönten wir nun die Saison am letzten Spieltag mit der Kreismeisterschaft und nehmen nun an den Aufstiegsrunden zur Bezirksliga teil. Und das als kompletter Jungjahrgang!

Was die Jungs in dieser Saison geleistet haben, erfüllt mich und den Verein mit großem Stolz.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Michael Groß: Die Tabellenersten und -zweiten der Aufstiegsrunde steigen in die Bezirksliga auf.

Nun gilt es in den verbleibenden 4 Partien zu überzeugen, um den Aufstieg realisieren zu können. Sicherlich keine einfache Aufgabe, da wir größtenteils gegen Altjahrgangsmannschaft antreten werden.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Michael Groß: Für mich ist die gute Ausbildung und daher der Lerneffekt besonders wichtig.

Daher sind meine Trainingstage immer komplett durchstrukturiert und orientieren sich an den Erkenntnissen vom vergangenen Wochenende.

Fußball lernst Du nur durch spielen, so ist für mich das Spielen ebenfalls ein zentraler Aspekt. Neben den Pflichtspielen vereinbare ich daher gerne Freundschaftsspiel auf hohem Niveau gegen den Nachwuchs von Lizenzmannschaften.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Michael Groß: Mein Vorbild als Trainer ist Jürgen Klopp. Zwar bin ich durch und durch Schalker, aber Kloppo ist einfach ein sympathischer Typ. Ohne viel hin und her bringt er die Sachen auf den Punkt, er trägt eben sein Herz auf der Zunge! Er polarisiert und lebt den Fußball mit all seinen Emotionen. Da sehe ich einige parallelen zu mir. Ein akribischer Arbeiter, der seinen Mannschaft eine erkennbare Handschrift mitgibt und ein verfechter des Offensivfussballs. Das absolute Forechecking, welches Jürgen Klopp verfolgt, findet sich auch in unserem Spielsystem wieder.

Als Jugendleiter verfolge ich gerne das Nachwuchskonzept von RasenBallsport Leipzig und damit auch Ralf Rangnick. Er und sein Team haben in Leipzig hervorragende Bedingungen geschaffen und verfolgen zielstrebig das Nachwuchskonzept, welches sich von den Seniorenteams bis zu den Nachwuchsteams wie ein roter Faden durch den gesamten Verein zieht. Ein toller Weg nur auf junge und talentierte Spieler zu setzen. So etwas zu sehen, erfüllt mich mit Freude.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Michael Groß: Für mich ist ein abwechslungsreiches Training sehr wichtig. So dürfen koordinative Aspekte genauso wenig fehlen wie Passpielübungen und anspruchsvolle Spielformen.

Ein zentraler Punkt in meinen Trainingseinheiten sind sicherlich die Spielformen, denn damit hat man die Chance den Jungs so viel mit auf den Weg zu geben. In einer einzigen Übung können so verschiedenste Aspekte trainiert und geschult werden und das ganze noch unter Gegnerdruck! Ich versuche durch Wettkämpfe auch immer den Spaßfaktor hochzuhalten.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen?

Michael Groß: Ganz klar der Ball! Eine Trainingseinheit ohne Ball ist für mich persönlich unvorstellbar. Auch Übung für die Kondition versuche ich in eine Übung mit Ball einzubauen. Generell bin ich aber auch ein Trainer der gerne viele Hütchen benutzt um die Trainingsfelder auch farblich stimmig abzustecken.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Michael Groß: Da ich DFB-Lizenzinhaber bin, muss ich schon deshalb zahlreiche Fortbildungen besuchen. Neben den Veranstaltungen des Verbandes und des DFB besuche ich aber auch gerne die unterschiedlichsten Trainingseinheiten der Lizenzvereine und auch die Trainingseinheiten von anderen Sportarten. Der Ideenreichtum und die neuen Anregungen die man dadurch erhält sind enorm und ich kann es nur jedem empfehlen.

fussballtraining.de: Wie lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Michael Groß: Ich persönlich möchte den Wille zur Verbesserung eines jeden einzelnen Spielers wecken und so eine gute Ausbildung garantieren. Für mich persönlich ist es sicherlich ein Ziel langfristig in der Nachwuchsabteilung eines Lizenzvereins zu trainieren.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar