Interview Pascal Link – SV Wiesbaden U13

Heute im Interview der U13 Trainer des SV Wiesbaden Pascal Link.

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Pascal Link: Ich bin derzeit in mehreren Positionen beim SV Wiesbaden tätig und betreue die D1. Das ist der 2001er Jahrgang, den ich im Oktober 20011 als E-Jugend übernommen habe.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Pascal Link: Mit der Verlauf bin ich sehr zufrieden. Wir haben nach der erfolgreichen Qualifikation zur Kreisliga im Sommer uns das Ziel gesetzt möglichst weit oben mitzuspielen. Das gelang uns bisher sehr gut. Leider schafften wir es nicht in den wichtigen Spielen auswärts zu punkten, daher müssen wir in der kommenden Rückrunde einiges gut machen.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Pascal Link: Derzeit stehen wir auf dem zweiten Platz und haben noch die Möglichkeit auf die Meisterschaft und somit den Aufstieg in die Gruppenliga. Es wäre ein toller Erfolg für die Jungs, welche hart an sich arbeiten um einmal etwas zählbares in den Händen zu halten. Auch wenn Sie dafür noch viel lernen müssen.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Pascal Link: Da ich wirklich noch nicht sehr lange dabei bin fällt es mir noch schwer eine wirkliche Philosophie zu verfolgen. Gerade als junger bzw. unerfahrener Trainer besteht die Hauptaufgabe zunächst einmal darin eine Grunddisziplin in der Mannschaft zu erreiche, welche ein zielorientiertes Training ermöglicht. Dies ist manchmal gar nicht so einfach, da uns Greenhorns oft die Erfahrung mit dem Umgang mit Kindern fehlt. Aber habe ich den letzten Jahren schon viel – vor allem auch durch Fehler – gelernt und möchte mich nun weiter auch fachlich fortbilden. Anfangs war es für mich wichtig den Kindern ein ordentliches Training zu bieten (das vor allem auch Spaß macht) mit der Zeit soll dies nun auch inhaltlich fordernder werden. Da sowohl bei den Kids als auch bei mir die Ansprüche wachsen.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Pascal Link: Vorbilder sind für mich sowohl Trainer, die es schaffen eine Spielphilosophie in einer Mannschaft zu verinnerlichen, wie der Co-Trainer des BVB ( Zeljko Buvac) als auch Trainer, die wissen wie sie mit einer Mannschaft und speziell mit den Spielern umgehen müssen (Jürgen Klopp). Besonders imponiert mir jedoch der Co Trainer in Hoffenheim ( Julian Nagelsmann), welcher im selben Alter wie ich ist und bereits eine Bundesligamannschaft trainiert. Das zeigt mir das man im jungen Alter nicht vor großen Aufgaben zurückschrecken muss.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Pascal Link: Aktuell liegen die Schwerpunkte darauf die Fehler des jeweils letzten Spiels zu korrigieren und langfristig die Jungs auf das Großfeld vorzubereiten. Dazu gehören bei mir die einfachen technischen Fähigkeiten wie Druckpässe sowie erste Gruppentaktische Elemente. Glücklicherweise haben wir im Verein einen Torwart-Trainer, welcher sich einmal die Woche die einzelnen Altersgruppen vornimmt und so auch unseren Torhüter individuell fördert. Denn bei zwei Trainingseinheiten käme das Torwarttraining zu kurz.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen (Hütchen, Leiter oder andere Hilfsmittel)?

Pascal Link: Fehlen dürfen eigentlich eher die Dinge nicht, welche die Kinder meist nicht zu Gesicht bekommen. Das sind die Trainingsvor und -Nachbereitung. Allgemein kommen immer Bälle und Hütchen zum Einsatz. Bei den Gruppenübungen arbeite ich am liebsten mit kleinen Toren und Feldern. In der Vorbereitung zur Hin- oder Rückrunde sind alle erdenklichen Utensilien im Einsatz. Gerade was Koordination betrifft sind den Einsatzmitteln ja keine Grenzen gesetzt. Bis auf dem, was eben gerade zur Verfügung steht.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Pascal Link: Zu Beginn habe ich vor allem Beobachtet, was andere Trainer so machen. Oft habe ich einfach bei anderen Mannschaften im Training hospitiert, das hat mir am Anfang viel geholfen. Dann habe ich mir erste Fachliteratur zugelegt. Aufgrund wachsender Aufgaben im Verein habe ich es leider nicht geschafft regelmäßig zu Infoveranstaltungen des DFB zu gehen, welche wirklich sehr informativ sind, da sie auch Praxisteile beinhalten.
Im Sommer werde ich nun endlich meine Ausbildung beim DFB beginnen. Zunächst steht ein Kompaktlehrgang in Grünberg für den C-Leistungsschein an.

fussballtraining.de: Wie lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Pascal Link: Als Sportler soll man sich ja möglichst hohe Ziele setzen. Warum also nicht auch als Trainer? Langfristig möchte ich gern alle Stufen der Trainerausbildung durchlaufen. Dies wird zwar ein langer Weg sein, aber in meinem Alter habe ich dafür wohl noch genügend Zeit. Kurzfristig möchte ich natürlich auch mit meinen Jungs erfolgreich sein. Ich kann mich noch gut an meinen ersten Titel in einer Meisterschaft erinnern und so ein Erlebnis gönne ich meinen Jungs auch.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar