5 gegen 3 im ständigen Wechsel

Autoren der Übung sind Thomas Dooley und Christian Titz

Trainingszweck:
Balltechniken

Organisation:
17 Spieler begeben sich gemäß der Grafik auf das halbe Spielfeld und stellen an der Grund- und Mittellinie je ein Tor auf. In die Tore gehen je ein Torhüter. Das ballbesitzende Team A positioniert je einen Spieler (A und E) auf der rechten und linken Außenseite, einen zentralen Spieler (C) in der Mitte mit dem Ball und zwei Spitzen (B und D).

Team B positioniert sich 16-20 m vor dem eigenen Tor in einer Dreierkette auf Linie (Abstände unterinander 8-12 Meter) und zwei Spieler stehen neben dem Tor. Die 5 Spieler von Team C stehen neben dem Grundlinientor.

Auf den Seitenauslinien werden auf Höhe der Mitte und in der Mitte des Spielfeldes je ein Hütchen platziert, welches als Mittelinienkennung dienen soll.

Durchführung:
Es werden drei 5er-Mannschaften gebildet. Team A spielt mit allen 5 Spielern gegen 3 Spieler aus Team B. Nach Abschluss des Angriffs oder wenn Team B nach Ballgewinn diesen über die Mittellinie dribbelt, spielt Team B mit allen 5 Spielern, d.h. die zwei Spieler hinter dem Tor kommen dazu, gegen 3 Abwehrspieler von Team C. Team A nimmt die Defensivposition von Team B ein. Dies geht nun ständig im Wechsel so weiter.

Die Abwehrkette ist eine Dreierkette, die Angreifer sollen, wenn möglich, in der 1-2-2 Formation spielen. Die Dreierkette studiert ständig die Laufwege ein, die auch eine Viererkette benötigt.

Feldgröße:
Halbes Spielfeld

Hütchenabstände:
In der Länge: Von der Tor-/Mittellinie je nach Spielfeldgröße 22,5-27,5 Meter
In der Breite: Je nach Spielfeldsgröße 25-35 Meter

Die nachfolgende Grafik wurde erstellt mit easy2coach.

Diese Übung wurde erstellt von und mit easy2coach.

Dreiecksbildung mit Doppelpässen im Dreieck Variante I

Autoren der Übung sind Thomas Dooley und Christian Titz

Trainingszweck:
Balltechniken

Trainingsschwerpunkt:
Passspiel

Organisation:
Es werden drei Hütchen wie vorgegeben aufgestellt.
Das Starthütchen mit Ball ist doppelt/mehrfach besetzt, an den anderen Hütchen steht jeweils ein Spieler.

Durchführung:
A spielt einen Doppelpass mit Akteur B (1+2) und passt anschließend diagonal zu Spieler C (3). C spielt nun einen Doppelpass mit B (4+5) und passt den Ball dann diagonal zu Hütchen II (bzw. Spieler A, der dorthin gelaufen ist). Nun erfolgt der gleich Ablauf wie zuvor.

Laufwege:
– Spieler A läuft zu Hütchen II
– B läuft zu Hütchen III
– Akteur C wechselt zu Hütchen I

Die Positionen werden im Uhrzeigersinn gewechselt

Alternative:
Nach der Hälfte der Zeit erfolgt ein Richtungswechsel, d.h. der Ablauf erfolgt dann gegen den Uhrzeigersinn.

Hinweis:
Zunächst die Passübung langsam einstudieren und dann das Passtempo erhöhen. Die ballerwartenden Spieler machen immer eine Auftaktbewegung. Seitlich oder rückwärts einen
dynamischen Sprungschritt um dann dem Pass entgegen zu gehen. Die Übung ist bei schneller
Ausführung und mit nur vier Spielern enorm laufintensiv.
– Unter Zeitdruck wird ein sehr anspruchsvolles, spielnahes Passspiel eingefordert.
– Die ballerwartenden Spieler rufen durch verbalen Hinweis den Ball ab.
– Das Passtiming und Starttiming ist entscheidend.
– Oftmals laufen die Spieler schneller als sie passen.
– Laufweg nicht vergessen.
– Passschärfe und -genauigkeit einfordern.
– Genauigkeit geht vor Geschwindigkeit.
– Die Konzentration muss aufrecht erhalten werden.

Feldgröße:
12 x 12 Meter

Abstand der Hütchen: 12 Meter

Hilfsmittel:
3 Hütchen

Die nachfolgende Grafik wurde erstellt mit easy2coach.

Diese Übung wurde erstellt von und mit easy2coach.

Einfacher Spielzug

Organisation:
Mit Hütchen wird ein Feld abgesteckt. Auf der Kopfseite des Feldes wird ein Tor aufgebaut, in welches ein Torwart geht. 10 Feldspieler begeben sich gemäß der Grafik auf das Spielfeld. Auf die linke und rechte Außenbahn Höhe 16-Meter-Raum begeben sich je zwei Spieler, die 6-8 Meter voneinander entfernt stehen. Am Mittelfeldhalbkreis werden drei Hütchen aufgestellt an die sich jeweils 2 Spieler begeben.

Durchführung:
Die Übung beginnt mit einem Doppelpass zwischen den Spielern B und A. Den von B zurückgespielten Ball passt A direkt weiter in den Lauf von Spieler E. Gleichzeitig zum Pass von B auf E starten die beiden Spieler I und J Richtung Tor. Ihre Laufwege kreuzen sich auf Höhe der 16-Meter-Linie. E verwertet den von B gespielten Ball indem er ihn aus vollem Lauf vor das Tor flankt. B besetzt den Rückraum und H, der zeitgleich mit I und J Richtung Tor startet verwertet die Flanken, die I und J nicht erreichen können. Anschließend wird dieser Spielzug über die andere Seite eröffnet.

Hinweis:
– Bevor die Spieler loslaufen, soll die Beinstellung versetzt sein
und der Start erfolgt auf den Fußballen.

– Der ballerwartende Außenspieler A geht in die Gegenbewegung.

– Die Auftaktbewegung des Passempfängers erfolgt
mit der Ausholbewegung des Passspielers.

– Die Stürmer kreuzen Richtung erster und zweiter Pfosten.

– Beim Kreuzen ist wichtig, dass die Spieler sich nach dem
vorletzten Pass in Bewegung setzen und kurz vor der Ausholbewegung
des Flankengebers im Sprinttempo explosiv die Positionen wechseln.

– Darauf achten, dass die einstudierten Bewegungsmuster
zu einer schnellen, flüssigen Gesamtbewegung führen.

– Immer wieder Genauigkeit und Tempo einfordern
(die langsame Ausführung führt dauerhaft nicht zum spielgemäßen Erfolg).

– Spieler sollen lernen (ähnlich wie im Spiel) zu beobachten
und das Beobachtete anwenden zu können.

– Der Blick soll regelmäßig vom Ball gelöst werden
(wechselnder Blick Richtung Ball und nach vorne).

Feldgröße:
Halbes Spielfeld

Hütchenabstände:
In der Länge: Von der Torlinie bis zum Halbkreis: 40 Meter
In der Breite: 6-8 Meter

Die nachfolgende Grafik und das Video wurden erstellt mit easy2coach.

Diese Übung wurde erstellt von und mit easy2coach.

kleines Fußballtennis – doppel – 249

Zwei gegen zwei,da macht es noch mehr Freude,legt eure Spielregeln selbst fest.Ihr versucht aber bitte beide Ballkonntakt zu haben,bevor ihr das runde Leder ins gegnerischen Feld spielt.So lernt ihr einfach mehr.

Doppelpass mit Sprintwettbewerb und Torabschluss

Trainingsaufbau + Trainingszweck

Hauptteil/Schwerpunkt Balltechniken

Detail-Zweck

Abdruckkraft, Aktionsschnelligkeit mit Ball, Antizipationsschnelligkeit, Außenspann, Doppelpass,
Entscheidungsschnelligkeit, Innenseite, Innenseitpass, Innenseitstoß, Kombination Balltechnik mit Bewegung, Reaktionsschnelligkeit, Spritzigkeit, Vollspann, Wahrnehmungsschnelligkeit, Zwirbeln

Trainingsaspekte

Trainingsschwerpunkt Altersstufe Spielstärke
Schusstechniken/Torschuss 9 – 12 Jahre, 13 – 14 Jahre, 15 Jahre
bis Senioren
Fortgeschritten
Trainingsform Intention Spieleranzahl
Mannschaftstraining Funtraining, Verbesserung der
individuellen Qualität

6 Spieler und mehr
15-20 min Fußballspezifische Ausdauer,
Schnelligkeit, Schnellkraft
1 Torhüter

Trainingsinhalte

Organisation:
Aufbau eines Tores, zweier Passhütchen, zweier Starthütchen sowie zweier Fahnen gemäß der Zeichnung.
Die Spieler bilden zwei Gruppen (A+B). Ein Spieler jeder Gruppe geht jeweils ans Starthütchen III+IV, die
anderen stellen sich am Passhütchen I+II auf. Die Bälle befinden sich an den beiden Passhütchen sowie
beim Trainer.

Durchführung:
Auf Kommando des Trainers passen die roten Spieler an den Passhütchen den Ball zu den blauen Spielern
an den Starthütchen, die sich mit dem Kommando des Trainers zu den Passgebern hin umdrehen und den
Ball zurück prallen lassen. Anschließend sprinten sie sofort um die Stange herum und versuchen vor dem
Spieler der anderen Gruppe den Pass des Trainers zu verwerten.

Hinweis:
– Auf Kommando des Trainers erfolgt umgehend der Pass des roten Spielers und parallel die Drehung des
blauen.
– Präziser Pass in den starken Fuß des blauen Spielers.
– Dynamische Drehung und explosiver Sprint um die Stange und zum Ball.
– Die Stange muss eng umlaufen werden.
– Kommt es zum Zweikampf um den Ball, muss der Körper effektiv eingebracht werden (Schulterkontakt,
Ball mit dem ballnahen Fuß abschirmen, Körper zwischen Ball und Gegenspieler bringen).
– Danach durch erneute Beschleunigung vom Gegenspieler lösen und kürzesten Weg zum Tor ansteuern.
– Der Ball kann mit dem ersten Kontakt aufs Tor geschossen werden oder auch nach kurzer Ballan-und
Mitnahme.
– Auf richtige Körperhaltung beim Schuss achten: Oberkörper über dem Ball; Standbein ca. 30-40 cm
seitlich zum Ball versetzt, Fuß zeigt in Schussrichtung; Arme schwingen mit; der Arm, der dem Schussbein am nächsten ist, macht die Ausholbewegung des Beines mit, der andere wird nach vorne geführt; der Blick ist im Moment des Schusses auf den Ball gerichtet.

Feldgröße:
20×25 Meter

Hütchenabstände:
Grundlinie zu Hütchen I + II: 10 Meter
Grundlinie zu Hütchen III + IV: 18 Meter
Grundlinie zu Stange: 22 Meter

Die nachfolgende Grafik und das Video wurden erstellt mit easy2coach.

Diese Übung wurde erstellt von und mit easy2coach.

Dreieckspasskombi

Kategorie: Passspiel

Organisation:
Hütchentrapez aufbauen – A-B = 10m; C-D = 2m ; A-C/B-D = 10m
an den jeweiligen Hütchen je einen Spieler platzieren
Spieler A mit Ball

Durchführung:
1 Spieler A passt auf entgegenkommenden B
2 Spieler B spielt den Ball weiter auf C
3 Spieler A löst sich um Hütchen und fordert somit Ball von Spieler C
4 Spieler A lässt den Ball in den Lauf von C prallen
5 Spieler A löst sich wieder um Hütchen und fordert den Pass von Spieler C in Tiefe
6 Spieler A spielt den Ball nun diagonal auf Spieler D – während sich Spieler B um Hütchen löst und Ball von D fordert
7 Spieler D passt auf den entgegenkommenden B
8 Spieler B lässt Ball in Lauf von D prallen
9 Spieler B löst sich nun wieder um Hütchen und bekommt den Ball von D gespielt

je nach Fertigkeiten das Passen Direkt oder 2 Kontakte durchführen
nach 2 Minuten Positionswechsel zwischen A/B und C/D

Die nachfolgende Grafik und das Video wurden erstellt mit easy2coach.

Diese Übung wurde erstellt von und mit easy2coach.

Vier Stationen mit Minihürden

Übungsschwerpunkte:
Kräftigung und Technik

Intensität:
ca. 10 Minuten

Übungsablauf:
Die Übenden trainieren in vier Stationen: 1) laufen über Minihürden, 2)
einen Agility flach passen, 3) einen Fussball flach doppelpassen und
4) Slalomlauf. Die Anzahl der Durchgänge ist von der Ausdauerfähigkeit,
dem Alter der Teilnehmer und der Gesamtbelastung der Trainingseinheit
abhängig.

Trainingshilfen:
Minihürden, Markierungshütchen, Slalomstangen

Darstellung:
Trainingsübung zu den Minihürden

[cf]reifen+minihürden+hütchen[/cf]

8 gegen 8 ohne Rückpass

Die Übung wurde und von Thomas Mangold von Gurkerl.com zur Verfügung gestellt.

Es wird auf einer Hälfte 8 gegen 8 auf zweit Tore mit Torhütern gespielt. Wobei die angreifende Mannschaft schnell in die Teife spielen muss. Rückpasses egal ob zu einem Mitspieler oder Tormann sind nicht erlaubt., Querpasses allerdings schon.

Ziel der Übung ist es den schnellen Pass in die Tiefe zu forcieren!

Varianten:
Der finale Pass zum Torabschluss darf ein Rückpass sein.

Wichtig:
Viel Coaching, schnelles Umschalten und Nachrücken, zielstrebiger Torabschluss.

5 gegen 5 auf 1 gegen 1

Die Übung wurde und von Thomas Mangold von Gurkerl.com zur Verfügung gestellt.

Der Trainer unterteilt das Spielfeld in Dritteln. In den beiden Außenzonen befinden sich jeweils ein Angreifer und ein Verteidiger. In der Mittelzone kann je nach Alterstufe und Spieleranzahl 5 gegen 5 oder 6 gegen 6 gespielt werden.

Ziel des Spieles ist es, den Pass in die Tiefe ordentlich vorzubereiten (Spielfeld breit machen) und dann auch gut zu spielen. Der Angreifer muss sich dann im 1:1 durchsetzen und einen schnellen Torabschluss forcieren.

Variante:
Der Pass in die Tiefe muss direkt gespielt werden.
Der Passgeber darf auch in die Endzone eindringen (2:1-Situation).