Trainingsmobil des NFV beim Jugendtraining in Syke

Der Niedersächsische Fußballverband hat mit dem Trainingsmobil einen Stab eingerichtet, um gezielt Jugendmannschaften zu fördern. Das DFB-Mobil, das vom NFV gemeinsam mit dem Bremer Fußballverband betrieben wird, kann beim NFV angefordert werden und besucht insbesondere Vereine mit Mangel an qualifizierten Trainern und/oder ohne Mädchenabteilung. Nun besuchte das DFB-Mobil den FC Gessel-Leerßen in Syke und gab dort rund 50 Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 12 Jahren eine Trainingseinheit.

Der Coach stand dabei abseits: im Mittelpunkt stand Sascha Bremsteller vom Trainingsstab des NFV, der in dem Demo-Training eine Präsentation moderner Trainingsmethoden sah. Praxisnähe und altersgerechtes Training stehen im Fokus – neben dem Spaß an der Sache. „Die Trainer erhalten durch uns neue Anregungen für die Gestaltung ihres Trainings“, erklärt Bremsteller den Doppelnutzen des Einsatzes des DFB-Mobils in lokalen Vereinen.

Er betonte, dass veraltetes Training, das mit vier Runden um den Platz zum Aufwärmen beginnt, heute glücklicherweise nicht mehr zum Standard gehört, sondern dass Motivation und ständige Bewegung Grundlagen eines erfolgreichen Trainings sind. Jedes Kind benötigt eine klare Aufgabe und muss zur Gruppe gehören. Im Vordergrund steht dabei stets das Balltraining – denn gerade Kindern und Jugendlichen sind abstrakte Übungen ohne Ball nur schwer zu erklären, da sie eben zum Fußballspielen im Verein sind. Die Übungsleiter des Vereins zeigten sich im Anschluss ebenfalls positiv: „Es sind interessante, praxisnahe Anregungen, die wir künftig umsetzen werden“.

Schreibe einen Kommentar