Schalker feilen bei eisigen Temperaturen am Torabschluss und Kurzpassspiel

Am Tag nach dem 1:1-Unentschieden beim FC Bayern München bat Roberto Di Matteo seine Spieler zur Freude der Fans am Haupttrainingsplatz zum Training. Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt war es sicherlich nicht die angenehmste Einheit für die am Vortag nicht eingesetzten Spieler. Aufgrund seiner Rotsperre gehörte auch Klaas-Jan Huntelaar zu dieser Gruppe.

Weitere Trainingsreports von Schalke 04 findest Du hier (hier klicken)!

Athletiktrainer Henrik Kuchno versammelte sich mit den Feldspielern am Rande des Platzes und fing mit Bestandteilen der Laufschule langsam an, die Muskeln aufzuwärmen. Zwischendurch erhöhte er das Tempo, setzte allerdings zwischendurch immer wieder Dehnübungen ein. Das ganze endete in einem Kurzsprintwettbewerb.

Torhüter wärmen sich mit Schüssen aus kurzer Distanz auf

Währenddessen schoss Towarttrainer Massimo Baratta seine beiden Schützlinge Christian Wetklo und Michael Gspurning, der noch kurz von Transferende für die zweite Mannschaft verpflichtet wurde, warm. Mithilfe der am Trainingsgelände befindlichen Betonwand schoss er den Ball gegen die Wand und die beiden Goalies mussten den Abpraller halten.






Im Anschluss ging es für die Schlussmänner ins Tor. Die vom Torwarttrainer geworfenen Flanken mussten sie zwischen zwei aufgestellten Dummies herunterfischen. Mit Fortlauf dieser Übung wurden die Bälle immer härter und gezielter in die Dummies geworfen, so dass die Torhüter einen richtigen Zweikampf gegen die Dummies führen mussten.

Lockeres Kurzpassspielchen für die Schalker Feldspieler

Nachdem die Feldspieler das Programm von Henrik Kuchno absolviert hatten, ging es in ein munteres 8 gegen 2 auf engstem Raum über. Diese Übung ist auch als das klassische „Schweinchen“ bekannt.






Weitere Trainingsreports von anderen Vereinen findest Du hier (hier klicken)!

Spieler arbeiten an der Chancenverwertung nach Flanken

Im Folgenden teilte Cheftrainer di Matteo seine Mannschaft in zwei Gruppen und stellte sie auf einem verkleinerten Feld an den Ecken gegenüber auf. Zuerst wurde ein Ball vor das Tor geflankt und im Anschluss musste der Spieler direkt selber Richtung Tor starten und die Flanke des Gegenübers verwerten (siehe Video). Zuerst wurde nur von rechts geflankt, danach wechselte Di Matteo die Seiten.






Kurzpassspiel und Pressing auf kleinstem Raum

Im anschließenden Spiel auf kleinem Feld und kleinen Toren teilte der Trainer sein Team in 2 Mannschaften à 4 Spieler ein. Auch hier stand das Kurzpassspiel im Mittelpunkt. Unterstützt wurden beide Teams durch zwei Spieler am Spielfeldrand in weißen Leibchen, welche als neutrale Spieler für beide Teams anspielbar waren.






Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Nach einer knappen Stunde ließen die Schalker das Training mit einem gemeinsam gestalteten Dehnprogramm ausklingen.

Autor: Tristan Lücke

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema „Trainingsreport“ und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe

Auch interessant und an die oben beschrieben Trainingsinhalte anschließend:
1. Trainingskartothek „Pressing
2. Trainingskartothek „Modernes Kurzpassspiel

Schreibe einen Kommentar