Verbesserung der Spielschnelligkeit (Lehrprobe)

Lehrprobe von Mario Jung zur C-Lizenz (Sportschule Edenkoben) 2009

Zum Anfang der Lehrprobe und bevor ich zum praktischen Teil komme, möchte ich kurz erklären, was Spielschnelligkeit überhaupt bedeutet.

Spielschnelligkeit kann unterteilt werden in:

  • Handlungsschnelligkeit (Aktionsschnelligkeit)
  • (Wahl-)Reaktionsschnelligkeit
  • Antizipationsschnelligkeit
  • Wahrnehmungsschnelligkeit

 

Handlungsschnelligkeit bezeichnet das schnelle Registrieren (Wahrnehmen, Erkennen) von Situationen und das neuronale Umsetzen der Informationen bis zur motorischen Reaktion (Handlung).

Die Handlungsschnelligkeit ist aufgrund der Informationsaufnahme und –verarbeitung, Einsatzwillens und des situationsadäquaten motorischen Handlungsvollzugs die komplexeste Form der Schnelligkeit.

Der wesentliche leistungslimitierende Faktor der Handlungsschnelligkeit ist die Grundschnelligkeit.

 

Wahrnehmungsschnelligkeit: Hochklassige Fußballspieler verfügen über eine ausgeprägte Wahrnehmungsschnelligkeit und Wahrnehmungsqualität. Sie erkennen auf einen Blick die Situation, behalten auch in Stresssituationen die Übersicht und treffen situationsgerechte Entscheidungen.

 

Auf langjähriger Spielerfahrung beruhende Antizipationsfähigkeit (Antizipationsschnelligkeit) ermöglicht es, sich auf Situationen und Anforderungen vorausblickend einzustellen und adäquate Handlungsprogramme abzurufen.

 

In dieser Lehrprobe wollen wir uns vor allem auf das Training der Handlungsschnelligkeit eingehen.

Die Ausprägung von Handlungsschnelligkeit und –präzision ist ein Maßstab der spielerischen Leistungsfähigkeit im Fußball. Deshalb muss die Handlungsschnelligkeit regelmäßig unter spielnahen bzw. wettkampftypischen Bedingungen trainiert werden.

 

Übung 1:

Aufgabe: Anspiel eines Stürmers durch den Mittelfeldspieler auf Zuruf mit Torabschluss

Organisation:

  • 13 Feldspieler plus 1 Torwart
  • Jeweils 3 Spieler pro Farbe (rot, grün, blau) – 4 Spieler ohne Leibchen

 

Ablauf:

  • Drei farblich unterschiedlich gekennzeichnete Stürmer bewegen sich in einem abgesteckten Raum – die wartenden Stürmer beschäftigen sich mit dem Hochhalten des Balles.
  • Nach Zuspiel von A und schnellstmöglicher Ballkontrolle passt B einen Stürmer an, der durch Zuruf (Farbe) des Trainers benannt wird.
  • Der Stürmer schließt den Angriff nach schnellstmöglicher Ballkontrolle mit einem gezielten Torschuss ab.
  • Der aktive Stürmer wird durch einen Spieler seiner Farbe ausgetauscht.
  • Der Anspieler wird zum Passspieler – Ein neuer Anspieler kommt ins Feld
  • Alle 5 Minuten wird ein Angreifer-Team gegen drei Anspieler ausgetauscht

 

Ziele:

  • Verbesserung der Handlungsreaktion des passenden Mittelfeldspieler
  • Übung der fußballtechnischen Verarbeitung des Balles durch den Stürmer
  • Verbesserung der Antrittsschnelligkeit des Stürmers
  • Verbesserung des Torabschluss des Stürmers

 

Zeit:

  • Komplette Zeit der Übung liegt bei 20-25 Minuten
  • Genug Pausen für alle Spieler durch den Ablauf der Übung automatisch vorhanden

 

Trainingsmittel:

  • Bälle
  • Markierungshemdchen in drei verschiedenen Farben
  • 4 Hütchen

 

Deine Meinung zu diesem Thema im Forum !

Zum Forum

Übung 2:

Aufgabe: Anspiel des freien Stürmers durch den Mittelfeldspieler mit Torabschluss

Organisation:

  • 13 Feldspieler plus 1 Torwart
  • Jeweils 4 Spieler pro Farbe (rot, grün) – 3 Anspieler, die sich abwechseln

Ablauf:

  • Es gehe jeweils 1 Person pro Farbe als Pärchen zusammen, wobei eine Farbe die Angreifer und 1 Farbe die Abwehrspieler stellen.
  • 1 Abwehrspieler muss immer eine Aktion außerhalb des Feldes warten. Der wartende Spieler kann die kurze Wartezeit (ca. 30 Sekunden) mit Dehnen einer Muskelgruppe seiner Wahl beschäftigt werden.
  • In einem abgesteckten Raum bewegen sich 3 Abwehrspieler und 4 Angreifer (Abwehrspieler verhalten sich mannorientiert – 1 Angreifer ist ungedeckt).
  • Nach Zuspiel von A und schnellstmöglicher Ballkontrolle passt B den ungedeckten Stürmer an
  • Der Stürmer schließt den Angriff nach schnellstmöglicher Ballkontrolle mit einem gezielten Torschuss ab
  • Im Anschluss wird der zuletzt aktive Spieler von dem wartenden Abwehrspieler gedeckt und ein anderer Abwehrspieler lässt seinen Stürmer alleine. Wichtig: der Anspieler weiß vorher nicht, wer der neue freie Mann ist.
  • Der Anspieler wird zum Passspieler
  • Ein neuer Anspieler kommt ins Feld
  • Nach 5 Minuten wechselt das Stürmer- mit dem Abwehrteam. Wobei die drei Anspieler mit drei Spielern des neuen Abwehr-Teams tauschen.

 

Ziele:

  • Verbesserung der Handlungsreaktion des passenden Mittelfeldspieler
  • Übung der fußballtechnischen Verarbeitung des Balles des Passpielers und Stürmers
  • Verbesserung der Antrittsschnelligkeit des Stürmers
  • Verbesserung des Torabschluss des Stürmers

 

Zeit:

  • Komplette Zeit der Übung liegt bei 30 Minuten
  • Aktionszeit eines Stürmers liegt bei 10-15 Sekunden
  • Es muss darauf geachtet werden, dass der aktive Stürmer im Anschluss auch wirklich 4 Durchgänge Pause hat, was eine Erholungszeit von knapp 2 Minuten entspricht (Schnelligkeit muss im erholten Zustand trainiert werden).

 

Trainingsmittel:

  • Bälle
  • Markierungshemdchen in zwei verschiedenen Farben
  • 4 Hütchen

 

Übung 3:

 

Aufgabe: Anspiel des freien Stürmers durch den Mittelfeldspieler mit Torabschluss, in dem er sich gegen seinen Gegenspieler im 1 gg. 1 durchsetzt.

 

Organisation:

  • 13 Feldspieler plus 1 Torwart
  • Jeweils 4 Spieler pro Farbe (rot, grün) – 3 Anspieler, die sich abwechseln

 

Ablauf:

  • Es gehe jeweils 1 Person pro Farbe als Pärchen zusammen, wobei eine Farbe die Angreifer und 1 Farbe die Abwehrspieler stellen.
  • In einem abgesteckten Raum bewegen sich 3 Abwehrspieler und 4 Angreifer (Abwehrspieler verhalten sich mannorientiert – 1 Angreifer ist ungedeckt.
  • Der übriggebliebene Abwehrspieler geht an die Strafraumgrenze.
  • Nach Zuspiel von A und schnellstmöglicher Ballkontrolle passt B den ungedeckten Stürmer an
  • Der Stürmer schließt den Angriff nach schnellstmöglicher Ballkontrolle mit einem gezielten Torschuss ab, indem er den Abwehrspieler, der am Strafraum postiert ist, im 1 gegen 1 ausspielen muss.
  • Der Abwehrspieler darf mit Annahme des Balls durch den Stürmer von der Strafraumgrenze losstarten, um den Stürmer zu einer guten Ballannahme zu zwingen und in unter Druck zu setzen, damit er schnell in einer 1 gegen 1 – Situation handeln muss.
  • Im Anschluss gehen die beiden aktiven Spieler als Pärchen ins Rechteck und werden mit einem anderen Paar ausgetauscht. Wichtig: der Anspieler weiß vorher nicht, wer der neue freie Mann ist.
  • Der Anspieler wird zum Passspieler – ein neuer Anspieler kommt ins Feld
  • Nach 5 Minuten wechselt das Stürmer mit dem Abwehr-Team. Wobei die drei Anspieler mit drei Spielern des neuen Abwehr-Teams tauschen.

 

Ziele:

  • Verbesserung der Handlungsreaktion des passenden Mittelfeldspieler
  • Übung der fußballtechnischen Verarbeitung des Balles des Passpielers und Stürmers
  • Steigerung der Handlungsreaktion des Angreifers (durch Druck des Abwehrspielers)
  • Verbesserung der Antrittsschnelligkeit des Stürmers
  • Verbesserung des Torabschluss des Stürmers
  • Schulung des 1 gg. 1 Abwehrverhaltens des Abwehrspielers

 

Zeit:

  • Komplette Zeit der Übung liegt bei 30 Minuten
  • Aktionszeit des aktiven Stürmers und des aktiven Abwehrspielers liegt bei 10-15 Sekunden
  • Es muss darauf geachtet werden, dass die beiden Spieler im Anschluss auch wirklich 4 Durchgänge Pause haben, was eine Erholungszeit von knapp 2 Minuten entspricht (Schnelligkeit muss im erholten Zustand trainiert werden).

 

Trainingsmittel:

  • Bälle
  • Markierungshemdchen in zwei verschiedenen Farben
  • 4 Hütchen


Übung 4:

Aufgabe: Anspiel des freien Stürmers durch den Mittelfeldspieler mit Torabschluss, in dem er sich gegen seinen Gegenspieler im 1 gegen 1 durchsetzt und Druck von einem Mittelfeldspieler von hinten bekommt.

Organisation:

  • 13 Feldspieler plus 1 Torwart
  • Jeweils 4 Spieler pro Farbe (rot, grün) – 3 Anspieler, die sich abwechseln

 

Ablauf:

  • Es gehe jeweils 1 Person pro Farbe als Pärchen zusammen, wobei eine Farbe die Angreifer und 1 Farbe die Abwehrspieler stellen.
  • In einem abgesteckten Raum bewegen sich 3 Abwehrspieler und 4 Angreifer (Abwehrspieler verhalten sich mannorientiert – 1 Angreifer ist ungedeckt.
  • Der übriggebliebene Abwehrspieler geht an die Strafraumgrenze.
  • Nach Zuspiel von A und schnellstmöglicher Ballkontrolle passt B zum ungedeckten Stürmer
  • Der Stürmer schließt den Angriff nach schnellstmöglicher Ballkontrolle mit einem gezielten Torschuss ab, indem er den Abwehrspieler, der am Strafraum postiert ist, im 1 gegen 1 ausspielen muss.
  • Der Abwehrspieler darf mit Annahme des Balls durch den Stürmer von der Strafraumgrenze losstarten, um den Stürmer zu einer guten Ballannahme zu zwingen und in unter Druck zu setzen, damit er schnell handeln muss.
  • Der Passspieler wird nach seinem Pass zu einem weiteren Abwehrspieler, der den Stürmer versucht von hinten einzuholen, um eine Überzahl vor dem eigenen Tor zu bewirken.
  • Im Anschluss gehen die beiden aktiven Spieler als Pärchen ins Rechteck und werden mit einem anderen Paar ausgetauscht. Wichtig: der Anspieler weiß vorher nicht, wer der neue freie Mann ist.
  • Der Anspieler wird zum Passspieler – Ein neuer Anspieler kommt ins Feld, damit sich der zuletzt aktive Pass- bzw. Abwehrspieler erholen kann.
  • Nach 5 Minuten wechselt das Stürmer-Team mit dem Abwehr-Team. Wobei die drei Anspieler mit drei Spielern des neuen Abwehr-Teams tauschen.

 

Ziele:

  • Verbesserung der Handlungsreaktion des passenden Mittelfeldspieler
  • Übung der fußballtechnischen Verarbeitung des Balles durch den Stürmer
  • Steigerung der Handlungsreaktion des Angreifers (durch Angriff)
  • Verbesserung der Antrittsschnelligkeit des Stürmers
  • Verbesserung des Torabschluss des Stürmers
  • Schulung des 1 gg. 1 Abwehrverhaltens des Abwehrspielers
  • Verbesserung der anaeroben Ausdauer der Passspieler, da viele lange Spurts mit relativ kurzen Pausen (1 Durchgang aktiv – 2 Durchgänge Pause)

 

Zeit:

  • Komplette Zeit der Übung liegt bei 30 Minuten
  • Aktionszeit des aktiven Stürmers und des aktiven Abwehrspielers liegt bei 10-15 Sekunden
  • Es muss darauf geachtet werden, dass die beiden Spieler im Anschluss auch wirklich 4 Durchgänge Pause haben, was eine Erholungszeit von knapp 2 Minuten entspricht (Schnelligkeit muss im erholten Zustand trainiert werden).

 

Trainingsmittel:

  • Bälle
  • Markierungshemdchen in zwei verschiedenen Farben
  • 4 Hütchen

 

Jetzt unsere „Trainingstipps“ abonnieren!

Wir beschäftigen uns mit allen Themen rund um das Fußballtraining. Wenn Du keine Neuigkeiten mehr verpassen willst, trag Dich jetzt in unserem Newsletter ein.

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe

Schreibe einen Kommentar