3.2. Doppelpass in unterschiedlichen Trainingsvariationen

Die im letzten Training eingeführte Gruppentaktik des Doppelpasses wird heute weitergeführt. Nur mit vielen Wiederholungen innerhalb eines Trainingsblocks bleiben Lehrinhalte längerfristig haften und werden im Spiel angewandt. Insofern sollte das Doppelpassspiel auch in weiteren Einheiten immer wieder in Übungs- und Spielvariationen abgerufen werden. Die heutige Einheit wiederholt keine einzige Trainingsform der letzten Woche, ruft aber exakt den gleichen Inhalt ab.

Doppelter Doppelpass und Nummernpassen

Doppelpass-Übungen in der Gruppe

Organisation und Ablauf

• Zwei 5er-Gruppen in einem Übungsfeld (ca. 20×30 Meter), je ein Ball pro Gruppe.
• Die Spieler jeder Gruppe von 1 bis 5 nummerieren.
• Nummernpassen: Spieler Nummer 1 spielt zu 2, 2 zu 3 … 5 wieder zurück zu 1.
• Art des Zusammenspiels: Doppelter Doppelpass (= 2x Direktpass).
• Beispiel: 1 spielt zu 2 und löst sich nach dem Anspiel sofort wieder in den Raum.
• 2 lässt direkt in den Lauf von 1 prallen (erster Direktpass) und löst sich ebenfalls sofort nach der Ballabgabe zum erneuten Zuspiel.
• 1 passt den Ball sofort wieder direkt in die Bewegung von 2 (zweiter Direktpass), 2 beruhigt mit drei Kontakten das Spiel und spielt zusammen mit 3 doppelt direkt.

Hinweise

• Spielprinzip „Spiel und geh“: Sich sofort nach dem Abspiel in einer neuen Position wieder anspielbar machen.
• Nicht in den Rücken des Mitspielers anbieten sondern erkennen, in welche Richtung dieser das Spiel überhaupt fortsetzen kann.
• Die Spieler der anderen Übungsgruppe bewegen sich ebenfalls im Feld – beobachten, wo Raum frei ist und wo die „Gegner“ im Weg sind.
• Ballmitnahme nach dem doppelten Direktpass in den freien Raum und in die Bewegung.
• Füßigkeit beachten: Mit welchem Fuß muss der Pass gespielt werden, welcher Fuß des Mitspielers muss angespielt werden?
• Je nach Raumenge nah an den Körper oder weit in den Vorlauf passen.
• Je größer das Feld, desto druckvoller die Distanzpässe.

1-gegen-1 im Doppelpass mit Anspielern

Doppelpass-Übungen mit festen Anspielern

Organisation und Ablauf

• An den Stirnseiten eines Spielfeldes (10×15 Meter) stehen sich die 1-gegen-1-Gegner gegenüber, einer mit Ball.
• An den Seitenlinien befindet sich je ein neutraler Anspieler.
• Ziel für den Ballbesitzer: Ins Feld eindribbeln und am einlaufenden Verteidiger vorbeikommen, um dessen Grundlinie zu überdribbeln.
• Dies kann mit einem Doppelpass um den Gegner herum erreicht werden, oder mit einer (Doppelpass-)Finte und dem individuellen Durchbruchdribbling.
• Jeder Spieler hat je 5 Offensiv- und Defensivversuche, dann Aufgabenwechsel. Wer wird Gesamtsieger?

Hinweise

• Die Anspieler müssen sich so mitbewegen, dass ein Doppelpass jederzeit möglich wäre.
• Beide Alternativen sind erlaubt: Der Angreifer soll die passende Lösung finden, je nachdem, welche Lösung der Verteidiger zustellt.
• Tipp: Hohes Tempo im Andribbeln und den Verteidiger in eine seitliche Bewegung bringen (schräg andribbeln), um die individuelle Lösung selbst vorzubereiten.

Spielform mit Begrenzung der Kontakte

Doppelpass-Spielform mit begrenzten Ballkontakten

Organisation und Ablauf

• Im halben Spielfeld auf Tore mit Torhütern je nach Anzahl der Trainingsteilnehmer 6-gegen-6 bis 8-gegen-8 spielen.
• Kontaktbegrenzung: Höchstens 3 (Steige¬rung: 2) Kontakte pro Spieler. So muss schnell gespielt werden.

Hinweise

• Wichtig: Das Spiel mit Kontaktbegrenzung funktioniert nur dann, wenn die Mitspieler ohne Ball jederzeit und schnell Anspielstationen schaffen (vgl. Ausbildungsblock 2).
• Zur Anwendung des Doppelpasses motivieren!

Schreibe einen Kommentar