Tag Archives: Studien

SpoWi-Ecke: Der Geburtsmonatseffekt

Der Geburtsmonatseffekt, der auch als Relativalterseffekt bekannt wurde, besagt, dass signifikant mehr Fußballspieler in der ersten Hälfte der Fußballsaison (also von etwa August bis Januar) geboren sind als in der zweiten Hälfte (etwa Februar bis Juli).

SpoWi-Ecke: Die Veränderung im Spiel

In den letzten 50 Jahren haben sich gravierende gesellschaftliche und wissenschaftliche Veränderungen ergeben. Haben sich diese Unterschiede auch im Fußballsport niedergeschlagen, hat sich der Fußball also verändert?

SpoWi-Ecke: Straßenfußball-Athletik

Bringt Vereinssport Leistungssteigerungen im Bereich der Athletik? Im Rahmen einer Längsstudie untersuchten Guido Klimek und Christoph Duntzdie motorische Kompetenz von jugendlichen Fußballern aus dem Vereins- und ¨Straßen¨-Fußball und kamen zu interessanten Ergebnissen.

SpoWi-Ecke: Studie über Trainerentlassungen

26 Jahre beim gleichen Verein sind im Weltfußball mehr als nur eine Ära. Sir Alex Ferguson schaffte diese Meisterleistung bei Manchester United, bevor er selbst seinen Rückzug kundtat. Selbst Thomas Schaaf, der von 1999 bis zum 14. Mai 2013 beim SV Werder Bremen tätig war,

SpoWi-Ecke: Von der Messung von Kreativität und Spielintelligenz

Die Kreativität und Spielintelligenz kann schwerlich gemessen werden. Beide Merkmale sind aber nach vorherrschender Meinung auch wichtige Einflussgrößen für die Talentsuche und Talentauswahl. Aus diesem Grunde versuchten Daniel Memmert und Jörg Daniel dies 2005 in einer Studie an diversen DFB-Stützpunkten zu ändern.

SpoWi-Ecke: MilanLab, das sagenumwobene Sportwissenschaftszentrum vom AC Mailand

Nicht zuletzt die Altersstruktur der Mailänder Mannschaft zog jedoch viele Jahre enorme Aufmerksamkeit auf sich, denn mit diversen Spielern jenseits der 30 Jahre boten die Italiener einen Gegenpol zu all den Teams, die zunehmend auf junge Akteure setzen. Möglich machte dies unter anderem das sagenumwobene MilanLab, eine Einrichtung, die im Kommenden genauer vorgestellt wird.

SpoWi-Ecke: Studie zur Ganzkörpervibration

Für die Untersuchung wurden 14 männliche Fußballspieler ausgewählt, die an zwei aufeinanderfolgenden Testtagen auf ein elektronisches Target schossen. Die Probanden im Alter vom 26+-6,2 Jahre wärmten sich zuerst gemeinsam auf.

Ballorientiertes Ausdauertraining

Es wurde auch bei Hinterkörner und Oesen belegt, dass intervallartige Belastung in Kleinfeldspielformen positiv auf die Ausdauerleistungsfähigkeit wirkt. Obwohl keine signifikanten Differenzen bei der maximalen Sauerstoffaufnahme erkannt wurden – womöglich auch aufgrund der geringen Untersuchungsdauer – bestanden doch signifikante Verbesserungen der Trainingsgruppe bei der Geschwindigkeit an der anaeroben Schwelle, der Laufleistung beim Yo-Yo Intermittent Recovery Test und bei den Running Anaerobix Sprint Tests.

SpoWi-Ecke: Verletzungen im Profi-Fußball

Arnason et al. lieferten mit einer Untersuchung der 1. und 2. Herrenliga 2004 in Island Erkenntnisse. Über die Verletzungshäufigkeiten. Zu 30,7 % waren Muskelverletzungen, 20,5% Prellungen, 18,4% Kapselbandverletzungen, 15,6% Überlastungsschäden und zu 14,8% andere Verletzungen festzuhalten.