Die Bayern A-Jugend trainiert Guardiolas Rondos

Zu Beginn der Trainingseinheit führten die Jungbayern ca. 30 Minuten die durch Pep Guardiola auch im Freistaat berühmt gewordenen „Rondos“ durch. Hierbei handelt es sich um eine recht simple aber äußerst effektive Trainingsform – im Endeffekt eine Variation des auch bei uns bekannten „Eckchens„.

Weitere Trainingsreports vom FC Bayern München findest Du hier (hier klicken)!

Die äußeren Spieler stehen in einem mit vier Hütchen gekennzeichneten Rechteck und versuchen sich den Ball so oft wie möglich ohne Unterbrechung und direkt zuzuspielen.

In der Mitte des Rechtecks befinden sich 3 farblich gekennzeichnete Spieler (Gegner) deren Ziel die Balleroberung war, sowie ein weiterer, „freier“ Spieler, welcher dem ballführendem Team angehörte.


Ziel dieser Übung ist es für die ballbesitzende Mannschaft immer wieder Überzahlsituationen herzustellen und neue Passlinien zu kreieren. Für die defensive Mannschaft liegt hier der Fokus auf dem richtigen gemeinsamen Handeln bei der Balleroberung in Unterzahl.

Wichtig zu erwähnen ist, dass diese Übung einer der Grundpfeiler in Pep Guardiolas Philosophie beim FC Bayern darstellt, denn auch beim U13 Training, welches auf der anderen Platzhälfte stattfand, wurde diese Übung eine gute halbe Stunde praktiziert.

Weitere Trainingsreports von anderen Vereinen findest Du hier (hier klicken)!

Außerdem lassen sich diese oder ähnliche Übungen vor jedem Spiel der Profimannschaft als Aufwärmprogramm durchführen, wie es auch schon beim unter ihm sehr erfolgreichen FC Barcelona der Fall war.

Spiel auf 3 Minitore

Die nächste Übungsform stellte eine Spielform mit 2 Mannschaften dar, welche auf jeweils 3 Minitore ohne Torhüter spielten. Hier lag das Augenmerk ganz klar auf schnellem Kombinationsspiel und der Spielverlagerung.

Das Spielfeld wurde bewusst klein gehalten, um die Handlungsschnelligkeit der Akteure zu verbessern. Auffällig war, dass sich das komplette Trainerteam weitestgehend zurückhielt und nur wenige Korrekturen anmerkte.


Aufbautraining für Einzelspieler

Neben dieser Spielform fand auch noch ein spezifisches Einzeltraining eines Spieler mit technischen und athletischen Komponenten statt, der sich vermutlich im Aufbautraining nach einer Verletzung befindend.
Außerdem trainierte Walter Junghans den Torhüter der A-Jugend mit knallharten Kraft- und Reaktionsübungen, sodass der Sportler sichtlich froh darüber war, als da Training beendet wurde.
Den Abschluss dieser morgendlichen Einheit bildeten erneut die Rondos.

Insgesamt war die Trainingseinheit der Feldspieler relativ locker im Gegensatz zum Torwarttraining

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Nach dem Training kickten noch zwei der heranwachsenden Profis mit einem der Trainerfür etwa 10min zur „Gaudi“ auf dem Kunstrasenplatz des FCBs.

Autor: Maximilian Kastl

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema „Trainingsreport“ und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe

Auch interessant und an die oben beschrieben Trainingsinhalte anschließend:
1. Trainingskartothek „Trainingsspiele