Schalker Trainingsspiel: Profis gegen die U23

Nach einer Einheit am Morgen, fand bei den Schalkern am Nachmittag ein Trainingsspiel zwischen den Profis und der eigenen U23 (Regionalliga) im Parkstadion statt. Die Partie ging lediglich über 45 Minuten, am Ende setzten sich die Bundesliga-Akteure deutlich mit 4:1 durch.

Beide Teams agierten in einem 4-4-2-System. Die Profis stellten zwei zentrale Mittelfeldspieler auf, während die Amateure auf einen defensiven und einen offensiven Mittefeldakteur setzten.

Weitere Trainingsreports von Schalke 04 findest Du hier (hier klicken)!

So liefen die Profis auf:


Und so das U23-Team:

Aufstellung Schalke U23

Frühes Pressing der Profis

Die Profis begannen früh mit dem Pressing. Bereits am Strafraum der U23 griffen die Stürmer die ballführende Defensive an und brachte diese mitunter in Schwierigkeiten. Häufiger musste der Ball zurück zum Keeper gespielt werden, dem nur die Möglichkeit blieb, das Leder weit nach vorne zu schlagen, da die Angreifer die Räume clever zustellten. Dass es so problematisch in diesen Situationen für die Amateure wurde, lag auch daran, dass die Außenverteidiger bei eigenem Ballbesitz weit aufrückten.

Kennst Du schon unsere Montagseinheiten?

Der defensive Mittelfeldspieler ließ sich hingegen zwischen die Innenverteidiger zurückfallen. Zwar waren dadurch beim Spielaufbau in etwa 15 Metern Entfernung zwei Anspielstationen bereit, die restlichen Akteure bewegten sich allerdings in mindestens 25-30 Meter entfernt. So konnten aus der Defensive, wie auch beim Torwart, nur lange Bälle gespielt werden.

Amateure versuchen über Konter ihr Glück

Dadurch dass die Außenverteidiger bei den Amateuren aufrückten, führte es die Außenmittelfeldspieler in die Mitte, um der Außenbahn Platz zu schaffen. In der Mitte konnten die Amateure somit zwar eine Überzahl herstellen, auf Außen war der aufgerückte Verteidiger aber auf sich allein gestellt, sodass kaum Flanken in den Strafraum gespielt wurden. Und die Überzahl in der Mitte wurden ebenfalls nicht ausreichend genutzt. Die Profis waren mit den zwei zentralen Mittelfeldspielern darauf eingestellt und eroberten meist schon auf diesen Positionen das Leder.

Chancen der U23 waren im Spielverlauf eher Mangelware, auch da die Amateure erst ab der Mittellinie anfingen, die Profi-Defensive unter Druck zu setzen. Wenn überhaupt, kam die U23-Mannschaft per Konter in Tornähe, was auch einmal zum Erfolg führte. Anders das Bundesliga-Team. War das Pressing erfolgreich, ging es schnell durch die Mitte in Richtung Tor. Vor dem Treffer zum 4:0 war dies der Fall.

So sah die Taktik der U23-Mannschaft aus:


Das erste Tor erzielten die Profis in der 22. Minute. Nach einer Flanke über links von Dennis Aogo, legte Eric-Maxim Choupo-Moting das Leder per Kopf zu Franco Di Santo, der ebenfalls per Kopfball einnetzte. Nur eine Minute später erhöhte Sidney Sam nach einem Alleingang, bei dem er drei U23-Akteure stehen ließ, mit einem Schuss aus 15 Metern auf 2:0.

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Die Profis blieben am Drücker, nach einer Ecke von Johannes Geis schoss Choupo-Moting per Volleyschuss zum 3:0 ein (35.). Vorbereiter Geis war drei Minuten später selbst erfolgreich, als er aus 20 Metern nach einem Abpraller abzog und zum 4:0 traf. Das 1:4 der Amateure fiel nach einem Konter in der 41. Minute.

Autor: Marcel Witte

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema „Trainingsreport“ und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe