Gerüchteküche: Klinsi als US-Nationaltrainer?

Nachdem der bisherige Trainer des amerikanischen Fußball-Nationalteams Bob Bradley am gestrigen Donnerstag geschasst wurde, ist in den US-Zeitungen eine wilde Spekulationswelle über einen möglichen Nachfolger entbrannt. Einer der Namen, die als heiße Anwärter für den Nachfolger Bradleys durch die Medien kursieren, ist ein alter Bekannter: der 47jährige Jürgen Klinsmann, der selbst seit mehreren Jahren in Kalifornien lebt, soll zu den Favoriten im Rennen um den Posten des künftigen US-Nationaltrainers gehören.

Das ist nicht das erste Mal: Klinsmann wurde als langjähriger Insider des amerikanischen Fußballs und als Ex-Weltmeister bereits mehrfach als Anwärter für diesen Posten gehandelt. Momentan ist er nicht mehr als Trainer aktiv, nachdem ihn der Vorstand von Bayern München vor zwei Jahren vor die Tür gesetzt hatte, sondern ist als Berater für den MLS-Club Toronto FC eingespannt.
Neben Klinsmann werden allerdings noch weitere Namen genannt: so sollen auch der derzeitige türkische Nationaltrainer, der Niederländer Guus Hiddink, sowie Jason Kreis von Real Salt Lake im Gespräch sein.
Die Geschichte wiederholt sich also erneut – ob Jürgen Klinsmann das Rennen in den USA machen wird, ist derzeit noch völlig unklar, zumal es nicht das erste Mal ist, dass sich die US-Mannschaft Gedanken um Klinsi als Coach macht.

Schreibe einen Kommentar