So gelingt in Kleingruppen ein effektives Techniktraining

Ein wichtiger Vorteil beim Techniktraining in Kleingruppen: Im Gegensatz zu größeren Spielformen sind die Spieler beim Fußballtraining in kleinen Gruppen balltechnisch ständig in Aktion. Hinzu kommt ein Trainer mit besserem Überblick auf die aktiven Spieler. Das eröffnet ihm Möglichkeiten eines individuelleren und effizienteren Coachings.

Ein effizientes Techniktraining in kleineren Gruppen bringt gegenüber einem individuellen Techniktraining weitere Vorteile mit sich. Neben der Verbesserung des Kurzpassspiels und damit des Zusammenspiels können typische Gruppenkonstellationen der spieltaktischen Formationen und Positionen miteinander verknüpft und trainiert werden. Damit schult das Techniktraining in Kleingruppen auch individualtaktische und gruppentaktische Abläufe.

Techniktraining in Kleingruppen

Techniktraining in Kleingruppen

Die wichtigsten Vorteile des technikorientierten Gruppentrainings

Gerade nach längeren Trainingspausen oder Einschränkungen wie in der aktuellen Corona-Situation ist ein technisches Kleingruppentraining ein hervorragendes Mittel, um kontrolliert und gleichzeitig gezielt zu trainieren. Man sollte als Fußballtrainer diese Einschränkungen als Chance sehen und Raum für Trainingsinhalte schaffen, die im normalen Trainingsalltag zu wenig Beachtung finden. Wichtig! Neben dem Grundlagentraining, soll auch Spaß und Freude auf den Trainingsplatz zurückkehren.

Im folgenden Artikel gehen wir kurz auf die aktuellen Corona-Einschränkungen ein, geben Tipps für die Umsetzung im Training und veranschaulichen praktische Trainingsübungen, die einfach und schnell in ein praktisches Fußballtraining eingebunden werden können.

Training in kleinen Gruppen Hertha BSC

Training in kleinen Gruppen Hertha BSC

Einige Tipps für das Techniktraining in kleineren Gruppen

 Viele Trainer und Spieler freuen sich nach der langen Trainings- und Spielpause überhaupt wieder Fußballspielen zu können. Weiterhin müssen die meisten Fußballtrainer im Amateur- und Nachwuchsbereich ihre Trainingseinheiten an der Kernregel Mindestabstand von 1,5 bis 2 Meter ausrichten. Siehe auch den Leitfaden für Trainings- und Spielbetrieb im Amateurfußball des DFB. Das bedeutet ein kontaktloses Training, bei dem Formen der Zweikampfführung ausgeschlossen sind. Eine Herausforderung, aber gleichzeitig wie oben schon erwähnt eine echte Chance, die Spieler intensiver zu coachen.

Ein Fußballtrainer steht vor der Herausforderung, auf die bestehenden Regeln der Einschränkung zu achten und damit das Fußballtraining sehr kontrolliert ablaufen zu lassen. Gleichzeitig den Spielern aber ein „Austoben“ auf dem Trainingsplatz zu ermöglichen, ohne nach einer so langen Trainingspause das Verletzungsrisiko außer Acht zu lassen. Die unten dargestellten Übungsformen in Kleingruppen zum Techniktraining sind eine gute Lösung, die aktuellen Herausforderungen im Trainingsbetrieb zu meistern. Ein paar Coaching-Tipps zum Techniktraining in kleinen Gruppen:

  • Halten sie wortwörtlich „dem Ball am Laufen“.
  • Bringen Sie mit abwechslungsreichen Übungen Spielfreude hinein.
  • Zusatzaufgaben wie Rechenspiele bringen Spaß und Schulen das kognitive Training.
  • „das Ziel“ nicht aus den Augen verlieren – binden Sie aktiv den Torabschluss mit ein.
  • Bilden Sie spielnahe positionsspezifische Gruppen.
  • Konzentrieren Sie sich am Anfang auf die Basistechniken und gehen Sie dann zu komplexeren Sachverhalten über.
  • Auch wenn keine Zweikämpfe möglich sind, können Spielformen mit Abstand für den nötigen Wettkampfcharakter sorgen.
  • Seien Sie kreativ! Kleingruppentraining kann mit Techniktraining, Handlungsschnelligkeit oder Spielintelligenz viele Ebenen ansprechen.
  • Nutzen Sie die Chance, alle Spieler im Blick zu haben. Was sonst zu kurz kommt, kann jetzt forciert werden.
  • Hinweise, Kommandos, etc. – Trainieren Sie ihr eigenes Coaching!

Welche Übungen eignen sich gut für das Techniktraining in Kleingruppen?

 Zu Beginn des Trainings sollten die fußballspezifischen Basistechniken Ballan- und mitnahme und das Passen trainiert werden. Im Haupt- und Schlussteil folgen mit dem Dribbling, Zusammenspiel, Torschuss und Spielformen komplexere Sachverhalte.

Im Folgenden werden praxisnahe Trainingsübungen zum Thema Gruppentraining anschaulich vorgestellt. Die komplexen Übungen entstammen den T-PRO Fußball-Kartotheken 2.0, wurden von einem erfahrenen Fußball-Trainerteam entwickelt und mit spielerischen Schwerpunkten umgesetzt.

Trainingsübung zum variantenreichen Passspiel 

Erwärmung

Trainingshilfen

5-6 Bälle

4 Kegel

4 Pylonen

 Organisation

Die Kegel so aufbauen, dass sie zusammen die Form eines Y ergeben. Mittig jeweils links und rechts Pylonentore aufbauen.

Passspiel variantenreich trainieren

Passspiel variantenreich trainieren

Übungsablauf

Die Übung beginnt mit einem flachen Pass von Spieler 1 auf Spieler 2. Dieser lässt den Ball direkt auf den 1. Spieler klatschen. Spieler 1 hat nun 2 Kontakte, um den Ball zu verarbeiten und weiterzuspielen. Mit dem 1. Kontakt nimmt er ihn an und mit dem 2. Kontakt passt er den Ball scharf und flach auf den Spieler, der sich von ihm aus diagonal rechts befindet. Der Spieler, der nun angespielt wird, nimmt den Ball nach vorne in die Bewegung mit und dribbelt in höchstem Tempo durch das auf seiner Seite stehende Pylonentor. Im nächsten Übungsdurchlauf wird nun die linke Seite angespielt. Dabei ist darauf zu achten, dass die Spieler während des Passspiels und im Dribbling beide Füße benutzen und trainieren.

Variation

Abstände vergrößern, die langen Bälle als Flugbälle schlagen.

Spieler 2 bekommt das Kommando zum Aufdrehen und spielt den langen Pass.

Coaching- Tipps

Dribbling im höchsten Tempo.

Beidfüßigkeit

Die komplette T-PRO Fußball-Kartothek 2.0 “Passspiel variantenreich trainieren” kann hier erworben werden.

Trainingsübung zum spielerischen Dribbling

Hauptteil

Trainingshilfen

4-5 Bälle.

4 Kegel.

8 Hütchen.

5 Stangen.

4 elastische Hürdenbänder

Dribbling spielerisch trainieren

Dribbling spielerisch trainieren

Organisation

Der Trainer baut diesen Übungsparcours gemäß der Abbildung auf.

Übungsablauf

Zu Beginn verteilen sich die Spieler gleichmäßig an den Eckpunkten des Parcours. An der 1. Station bewegen sich die Spieler mit schneller Beinarbeit (Ball-Pendeln) 1 Strecke vorwärts und die 2. Strecke rückwärts. Angekommen an der 2. Station, müssen die Spieler den Ball mit der Sohle nach links und nach rechts vor den Hütchen zur Seite nachziehen. An der 3. Station sind 4 Stangen aufgebaut, welche die Spieler mit einem Slalomdribbling im hohen Tempo überwinden. Bei der 4. und letzten Station des Parcours sind je 2 Stangen mit elastischen Hürdenbändern in verschieden Höhen verbunden. Liegt das Hürdenband tief, so wird der Ball temperiert durchgepasst, über das Band gesprungen und wieder aufgenommen. Bei hoch befestigten Hürdenbändern müssen die Spieler darunter durchdribbeln.

Variation

Auf Kommando wechseln die Spieler während der Übung die Richtung.

Coaching- Tipps

Stetige Bewegung

Saubere Übungsausführung

Die komplette T-PRO Fußball-Kartothek 2.0 “Dribbling spielerisch trainieren” kann hier erworben werden.

Für eine optimale und abwechslungsreiche Trainingsgestaltung werden folgende Trainingshilfen empfohlen:

 T-PRO Pop-Up-Tor (1,20 m x 0,80 m) – 2er Set

T-PRO AreaShooter Senior – für Fussballtor 7,32 x 2,44 m

Rebounder Turm – der neue 4-Seiten Rebounder (80 x 180 x 90 cm)

Fussballtennis-Anlage (Halle und Kunstrasen) – Breite: 3 m