Lahm als Schriftsteller – und die Reaktionen

Am Montag soll Philipp Lahms ertes Buch erscheinen – doch schon vorab sorgt es für heftige Kontroversen. Denn in Punkto Austeilen lässt sich der Jung-Kapitän nicht lumpen und verteilt kräftig Hiebe – auch gegenüber erfolgreichen Meilensteinen der deutschen Nationalelf wie Rudi Völler und Jürgen Klinsmann. Der Vorabdruck in der Bild sorgte für erhitzte Gemüter – und dürfte Lahm solide Verkaufszahlen einbringen.

Lahm teilt aus und nimmt kein Blatt vor den Mund. Eifrig schreibt er sich von der Seele, wie sein erstes Trainingslager in der Nationalelf ausgesehen hat: im Schnitt eine Stunde Training pro Tag, dann ging es ans Playstation-Spielen. Und das prangert ausgerechnet derjenige an, der für Electronic Arts‘ Fußballsimulation FIFA 12 gerne einmal bestätigt, wie gerne er mit den Jungs zwischendurch eine Runde FIFA spielt – diesen Part lässt er freilich lieber unerwähnt. Der Erfolg 2004 war allerdings tatsächlich verheerend: schon in der EM-Vorrunde fuhr das Team nach Hause, der Schuldige nach Lahms Ansicht: Rudi Völler.
Der ist alles andere als amüsiert über das, was er über sich in der BILD lesen muss – ähnlich erging es auch Magath und Jogi Löw. Fakt ist: sein Buch sorgte für Schlagzeilen. Ob die letztlich positiv für Lahms Ansehen sind, sei dahingestellt – ein bescheidenes Wesen kann Lahm spätestens seit der Mannschaftskapitän-Affäre in Südafrika ohnehin nicht bescheinigt werden. Ob die Diskussionen gut für den Zusammenhalt innerhalb der Nationalelf sind, sei ebenso dahingestellt – Jogi Löw wird nichts bleiben, als sich mit der Elf damit auseinanderzusetzen. Philipp Lahms Geldbeutel dürfte der Auftritt allerdings eher ein weiteres Plus bescheren…

Schreibe einen Kommentar