Wetten zum Saisonstart

Mitten in den Sommerferien geht es wieder los: die Bundesliga geht in die nächste Saison. Mit ihnen auch zahlreiche Tippgemeinschaften, in denen selbsternannte Experten oftmals genauso ratlos und verwundert als Spieltagsverlierer dastehen wie Laien, die auch einmal ein Quentchen Glück hatten. Der Trend unter den Wetten zeichnet sich allerdings schon vor dem Anpfiff des Eröffnungsspiels ab: das heutige Spiel geht nach einhelliger Meinung klar an den amtierenden deutschen Meister Dortmund.

Anders sieht es aus, wo nicht das Establishement auf dem Rasen steht: die Partie zwischen Zweitligaaufsteiger Augsburg und dem SC Freiburg spaltet die Tippgemeinschaften bereits deutlich, eine klare Tendenz ist hier kaum abzusehen. Zu den großen Verlierern unter den Tippgemeinschaften gehören neben dem Hamburger SV auch Kaiserslautern, an deren Erfolg in Bremen trotz des desolaten Ergebnisses von Werder kaum jemand zu glauben vermag, Hoffenheim und als echte Lachnummer neben dem HSV Borussia Mönchengladbach – gerade einmal zwei Prozent haben auf einen Sieg des HSV oder von Gladbach am ersten Spieltag gewettet.
Das zeigt deutlich: die Fans haben die vergangene Saison nicht vergessen. Anders sieht es beim DFB-Pokal aus, der offenbar nur wenig Einfluss auf das Wettverhalten genommen hat. Denn trotz blamabler Leistung gestehen 68 Prozent Leverkusen einen Sieg in Mainz zu, wenigstens 39 Prozent glauben noch an die Wolfsburger Kräfte. Und das ist nicht selbstverständlich: Wolfsburg, Bremen und Leverkusen haben sich beim DFB-Pokal in ein wahres Fiasko gespielt. Aber auch unter Laien ist bekannt: der Zirkus hat gerade erst begonnen.

Schreibe einen Kommentar