Das Spiel 9 gegen 9 im Jugendfußball aus wissenschaftlicher Sicht

In der Saison 2011/12 hat der DFB im Jugendbereich das Spiel 9 gegen 9 eingeführt. Mittlerweile ist diese Spielform zum Standard geworden, doch was hat die Umstellung gebracht? Dieser Frage hat Stefan Klos in seiner Bachelorarbeit im Studiengang „Wissenschaftliche Grundlagen des Sports“ an der Technischen Universität München untersucht. Als Basis diente ihm dabei eine umfangreiche Studie, für die er zahlreiche Trainer von U12- und U13- Trainern im Leistungs- und im Amateurbereich umfassend zu dieser Thematik befragte. Besonders spannend sind dabei nicht zuletzt die Unterschiede, die zwischen dem Leistungs- und dem Amateurbereich zu erkennen sind.

Vor- und Nachteile der Spielform 9 gegen 9

Die Bachelorarbeit von Stefan Klos untersucht sehr genau anhand der Antworten der Trainer, welche Vor- und Nachteile die Spielform 9 gegen 9 hat. Beispielsweise sind die erhöhten Anforderungen, die durch die höhere Zahl von Spielern auf dem Feld zustande kommen, für Jugendmannschaften im Amateurbereich deutlich schwerer umzusetzen als im Leistungsbereich. Zudem geht der Autor auch darauf ein, dass sehr gute Mannschaften unter Umständen sogar benachteiligt werden können durch die Spielform 9 gegen 9, insbesondere wenn auf Jugendtore gespielt wird.

Einige interessante Anregungen und Verbesserungsvorschläge

Die wichtigsten Verbesserungsvorschläge beziehen sich auf die Größe der Tore und die Spielfeldgröße. Bei den Toren schlägt der Autor eine Zwischenlösung zwischen einem Jugendtor und einem Standardtor vor. Hinsichtlich der Spielfeldgröße weist Stefan Klos darauf hin, dass es sinnvoll wäre, die Länge des Spielfeldes vorzugeben, damit auf jedem Fußballplatz, unabhängig von der individuellen Größe, eine sinnvolle Umsetzung der Spielform 9 gegen 9 möglich wäre. Die Bachelorarbeit ist nicht nur für Jugendtrainer sehr interessant. Auch für Trainer im Erwachsenenbereich sind in der Arbeit viele interessante Anregungen zu Spielformen auf einem verkleinerten Feld zu finden.

Zum Autor: Stefan Klos hat an der TU München Sportwissenschaft studiert und ist seit 2008 als Jugendtrainer im Junior-Team des FC Bayern München. Die vorgestellte Bachelor-Arbeit wurde mit der Note 1,0 bewertet.

Hier geht es direkt zur pdf-Version der Bachelor-Arbeit: Bachelor-Arbeit Spiel 9 gegen 9

Schreibe einen Kommentar