Die SpoWi-Ecke: Fitness im Fußball, Leistungsfaktoren D- und C-Junioren, Teil 2

Testgruppe

78 FLVW-Auswahlspieler zwischen 12 und 13 Jahren und rund ein Jahr später 28 dieser Kinder erneut mit einem Alter von 13-15 Jahren.

Testreihen

1. Body-Mass-Index (BMI), um Größe und Körpergewicht vergleichbar zu machen

2. Schnelligkeit: Soccer Run, ein Sprinttest mit Richtungswechseln

3. Aerobe Ausdauer mit dem Shuttle Run (Multi Stage Fitness Test)

4. Sprungkraft mit dem Jump&Reach-Test

5. Kraftausdauer des Rumpfes mit einem Curl Up und Trunk Lift

6. Beweglichkeit über einen Sit&Reach-Test

Ergebnisse der Fußball-Leistungstests

– BMI:
Die Autoren stellten bei den Auswahlspielern der U13 eine durchschnittliche Größe von annähernd 1,60m und Gewicht von 46,6 kg fest, mit einem BMI (= Körpergewicht in KG / Körpergröße in Metern zum Quadrat) von 18,1, der leicht unter dem Normwert der Altersklasse liegt. Ein Jahrgang später, bei der U15, wogen die Spieler 11,5 kg mehr und waren 10,8 cm größer. Aus den Daten ließen sich keine Rückschlüsse auf Training-Gestaltungsmöglichkeiten ziehen, außer eventuell eine überdurchschnittliche Größenentwicklung.

– Schnelligkeit:
Um die Schnelligkeit zu testen wendeten die Autoren den „Soccer Run“ an, der aus vier Teilstrecken (5m+5m+11m+11m) und zugehörigen Richtungswechseln ein besseres Abbild der fußballspezifischeren Belastung als ein linearer Sprint ergibt. Hier wurde das triviale und nicht überraschende Ergebnis festgestellt, dass Torhüter im Schnitt 0,2 Sekunden langsamer waren als Feldspieler, insbesondere auf der letzten Teilstrecke über 11m – aber auch ein sehr große Leistungskonzentration um 8 Sekunden mit geringen Abweichungen und somit wichtiges Kriterium zur Selektion.

– Aerobe Ausdauer:
Bei den Auswahlspielern wurden deutlich bessere Ausdauerleistungen mittels der maximalen Sauerstoffaufnahme per Shuttle Run ermittelt als bei Gleichaltrigen. Während durchschnittliche 12-jährige Jungen einen Index von 34,6 erzielen, und gleichaltrige Vereinsspieler einen Wert von 40,2 aufweisen, zeigten die Spieler des Auswahlkaders eine deutliche Erhöhung auf 48,9! Offenbar gilt Ausdauer daher als großes Kriterium für Talent.

– Sprungkraft:
Antrittsgeschwindigkeit und Explosivkraft wurden über den klassischen Jump&Reach-Test ermittelt, bei dem die Sprunghöhe festgehalten wird. Nicht überraschend zeigten die Auswahlspieler hierbei starke Leistungen von 33,6-46,8cm – ein wichtiges Kriterium für die Talentselektion

– Kraftausdauer:
Auch bei der Kraftausdauer zeigten die jungen Talente sehr unterschiedliche, darunter aber auch herausragende, Leistungen zwischen 16,4-61,8 Curl Ups und 24,2cm-38cm beim Trunk Lift. Kraftausdauer scheint nicht als grundlegendes Talentkriterium herangezogen werden zu können.

Trunk Lift: http://www.youtube.com/watch?v=PvYI3iPUHpY

Curl Up: http://www.youtube.com/watch?v=uPQpernkK4w

– Beweglichkeit:
Mit Hilfe des Sit&Reach-Tests wurde die Beweglichkeit der unteren Extremität und des unteren Rückens getestet. Torhüter kamen 9,1cm über ihren Fuß hinaus, eine beeindruckende Weite angesichts des Durchschnitts gleichaltriger Jungen von 2,2cm. Die Feldspieler hingegen erreichten nur 1,5cm, was auf eine eher geringe Bedeutung von Beweglichkeit für Fußballtalent schließen lässt und andererseits großen Nachholbedarf aufzeigt.

Schreibe einen Kommentar