Die Würze ist die Kürze

Wenn wir noch einmal über die Kommunikation im Kinderfußball sprechen, sollten die Korrekturansätze immer kurz gehalten werden. Ich mache mir deshalb immer erst kurz Gedanken, bevor ich irgendeine verbale Korrektur anbringe.

 

Überlegen und durchatmen und dann das Kind auf die Fehler aufmerksam machen. Kurze Informationen können die Kinder schnell verarbeiten, bei einer lange Ansage ist beim letzten Punkt meistens schon vergessen, was am Anfang der Rede stand.

 

Wenn ich mehrere korrekturbedürftige Fehler entdecke, spreche ich dennoch nicht alle direkt an. Schließlich ist es für ein Kind nicht motivationsfördernd, wenn es erfährt, dass es nur Fehler produziert. Deshalb nehme ich meistens einen Aspekt heraus und spreche diesen konkret an.

 

Ein junger Fußballer ist sowieso nicht der Lage, gleichzeitig mehrere Fehlerkorrekturen zu verarbeiten und umzusetzen. Die Kinder müssen Schritt für Schritt weiter entwickelt werden, hier ist auch Geduld gefragt!

Schreibe einen Kommentar