FC Bayern München gegen den VfL Wolfsburg, die Nachbereitung

Nach einem beeindruckenden 3:0-Sieg am Vorabend gegen den VfL Wolfsburg begrüßte Jupp Heynckes am Mittwochmorgen bei strahlenden Wiesnwetter zehn Profis zur Trainingseinheit. Luiz Gustavo, Mitchell Weiser, Emre Can, Anatoliy Tymoshchuk, Rafinha, Toni Kroos, Diego Contento, Claudio Pizarro, Daniel van Buyten und Manuel Neuer bestritten die Trainingseinheit für die Feldspieler, die am Vortag nicht in der Startelf standen.

Weitere Trainingsreports vom FC Bayern München findest Du hier (hier klicken)!

Einige hundert Fans des Rekordmeisters begutachteten die Einheit und freuten sich insbesondere, als ein Teil der ersten Elf, die als Regenerationsmaßnahmen Laufeinheiten absolvierten und eine Partie Basketball spielten, zum Autogramme schreiben zu den Anhängern kam.

Van Buyten nahm nach Krankheit wieder am Training teil, ebenso wie Thomas Müller (grippaler Infekt), der dem Regenerationsteam angehörte. Der souverän mitspielende Keeper Neuer sollte durch die Einheit offenbar sein Passspiel und Handlungsschnelligkeit schulen und wurde komplett ins Feldspielertraining mit einbezogen, während Torwarttrainer Toni Tapalovic Tom Starke und einen Nachwuchstorhüter auf die abschließende Spielform vorbereitete.

Javi Martínez und Arjen Robben, die gegen den VfL angeschlagen ausgewechselt wurden, ließen sich von der medizinischen Abteilung behandeln.

David Alaba (nach Ermüdungsbruch) musste im Individualtraining bei einer Ausdauereinheit schwitzen. An den Vortagen hatte der Österreicher nach langer Pause erstmals wieder Einheiten mit dem Ball absolviert. Auch Mario Gomez (Sprunggelenks-OP) setzte im Leistungszentrum seine Reha fort. Laut den Verantwortlichen des FC Bayern wird der Nationalspieler in den kommenden Tagen auch wieder auf Laufeinheiten bestreiten, womit er am Montag und Dienstag bereits begonnen hat.

Die Trainingsinhalte von Heynckes, Peter Hermann und Herman Gerland glichen in großen Teilen den bereits bekannten Schemata. Nach einer ausführlichen Laufschule ging es über zu einer Übung, die Pass- und Positionsspiel schulen sollte, dann ins „4vs4plus2“, welches schließlich in einer Spielform mündete.

Weitere Trainingsreports von anderen Vereinen findest Du hier (hier klicken)!

Steilpassübungen

Nach dem Aufwärmen mit dem Lauf-ABC also in einer Passübung zur Ballgewöhnung sollte insbesondere der Vertikalpass in die Tiefe trainiert werden. Der Wechsel von scharfen Druckpässen und mit Unterschnitt abgelegten Bällen wurde hierbei akzentuiert.


Der Ablauf ist noch von der Einheit letzte Woche bekannt und wurde nicht geändert. Als Alternative führte Heynckes jedoch ein, dass der Innenspieler zuerst aufdrehte, im zweiten Durchgang dann den Ball klatschen ließ und in der letzten Variante der Außenspieler per Doppelpass eingesetzt wurde





‚;






Die Laufwege der Spieler blieben jedoch von den abgeänderten Passformen unberührt.

4 gegen 4, plus 2


Anschließend ging es für die zehn Feldspieler in die bekannte Spielform „4vs4plus2“, wobei auf einem ca. 15×15 Meter großem Feld auf Ballhalten gespielt wurde. Vier Spieler müssen hierbei den Ball erobern, während vier Akteure versuchen die Kugel möglichst lange in ihren Reihen zu halten.






Kennst Du schon unsere Montagseinheiten?

Die zwei „Freien“ mussten immer die Truppe unterstützen, die gerade im Ballbesitz war. Hermann legte außerdem Wert auf schnelles Spiel und forcierte dies durch die Begrenzung auf zwei Kontakte. Pizarro erwischte hierbei in einem Zweikampf Luiz Gustavo am Knöchel, der nach kurzer Behandlung jedoch gleich weiter spielen konnte.

Autor: Dominik Langenegger

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema „Trainingsreport“ und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe

Schreibe einen Kommentar