Die SpoWi-Ecke: Fitness im Fußball, Leistungsfaktoren D- und C-Junioren, Teil 1

Das sportliche Training soll im Sinne der Athleik zur Optimierung der Kondition gestaltet werden. In der Trainingslehre werden allgemein unter dem Begriff der Kondition Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Beweglichkeit zusammengefasst.

In der sportwissenschaftlichen Literatur werden hierzu jedoch mehrere Ansätze gefunden, so zählt bei vielen Autoren die Beweglichkeit nicht in den Bereich der Kondition hinzu, während andererseits die Koordination teilweise hinzugerechnet wird.

Leistungstests Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer

Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer (und Beweglichkeit + Koordination) gilt es nun für die Trainer in ihren Einheiten zu verbessern, um die körperlichen Voraussetzungen zu schulen- selbstredend neben taktischen und technischen Inhalten.

In einer Untersuchung dieser Leistungsfaktoren bei D- und C-Junioren (U13 und U15) des Verbandskaders des Fußball- und Leichtatheltikverbandes Westfalen (FLVW) konnten Roland Naul & Christiane Richter einige interessante Erkenntnisse aufarbeiten. Um der speziellen Belastung im Fußball gerecht zu werden, entwickelte das Duo den „Deutschen Fußball-Fitness-Test“, der insgesamt sechs Merkmale umfasst:

1. Body-Mass-Index (BMI), um Größe und Körpergewicht vergleichbar zu machen

2. Schnelligkeit: Soccer Run, ein Sprinttest mit Richtungswechseln

3. Aerobe Ausdauer mit dem Shuttle Run (Multi Stage Fitness Test)

4. Sprungkraft mit dem Jump&Reach-Test

5. Kraftausdauer des Rumpfes mit einem Curl Up und Trunk Lift

6. Beweglichkeit über einen Sit&Reach-Test

Untersucht wurden hierbei 78 FLVW-Auswahlspieler zwischen 12 und 13 Jahren und rund ein Jahr später 28 dieser Kinder erneut mit einem Alter von 13-15 Jahren.

Gesamtergebnisse Schnelligkeit, Aerobe Ausdauer und Beweglichkeit

Die jungen Talente erhielten Leistungsübersichten, die Verbandsportlehrer und teilweise auch die Vereinstrainer wurden über Defizite und Stärken informiert. Dennoch musste eine deutliche Abnahme der Schnelligkeit festgestellt werden. Sowohl der Durchschnitt, als auch die Schnellsten und Langsamsten konnten das Körperwachstum offenbar nicht durch größere Antrittsschnelligkeit kompensieren. Hier besteht offenbar mehr Handlungsbedarf.

Die Aerobe Ausdauer hingegen hat sich im Durchschnitt in allen Bereichen erhöht, was erneut die Bedeutung dessen für Fußball unterstreicht. In der Beweglichkeit wurde durchschnittlich ein besseres Resultat erzielt, während die unbeweglichen Kinder noch steifer wurden. Sowohl im Jump&Reach-Test als auch im Trunk Lift und bei den Curl Ups wurden teils deutliche Verbesserungen festgestellt, was auch entwicklungsbedingt erklärbar scheint.

Fazit:
Schnelligkeit und Ausdauer sind die herausragenden Kriterien für fußballerisches Talent – auf die Athletik bezogen. Größe & Kraftfähigkeiten scheinen laut der Studie eher von untergeordneter Bedeutung – im Bereich des Beweglichkeitstrainings können Fortschritte angegangen werden.

Schreibe einen Kommentar