Fußball Stellenangebote auf den Portalen der einzelnen Verbände

Fußball Stellenangebote gibt es auf den Portalen der einzelnen Verbände, dort finden interessierte Trainer z.B. Jobbörsen, die Fußball Stellenangebote beinhalten. Natürlich werden dort meistens nur qualifizierte Trainer gesucht, da sich ein Verein, der sich halbwegs professionell aufgestellt hat, nur mit Übungsleitern zusammen arbeiten möchte, die entsprechend ausgebildet sind.

Hier hat auch der Deutsche Fußballbund (DFB) zu Beginn des neuen Jahrtausends eine Novelle der Ausbildungsordnung in die Tat umgesetzt. So beauftragte der Bundestag des DFB in Leipzig am 28. Januar 2000 den Vorstand damit, die Trainerordnung als Modul einer innovativen DFB-Ausbildungsordnung neu zu fassen und bezüglich des Inhalts zu modifizieren.

Hier sollte vor allem unter Berücksichtigung genommen werden, dass die Aus- und Fortbildung der Übungsleiter innovativen Erkenntnissen der Trainingslehre sowie den Anforderungen einer verstärkten Talentförderung und -sichtung Rechnung zu tragen hat. So wurden anschließend unter der Führung des Trainer-Ausbildungslehrstabes unterschiedliche Arbeitsgruppen ins Leben gerufen, die sich um die gestellten Herausforderungen gekümmert haben.
Dies war die markanteste Innovation des Ausbildungssystems, dass sich in Fußballlehrer-, A-, B- und C-Lizenz aufgegliedert hatte. Bis zum Jahre 2002 wurde die B-Lizenzausbildung praktiziert und zu Beginn des Jahres 2003 durch eine C-Lizenzausbildung substituiert, die jetzt bundeseinheitlich ist. Dabei wird eine Profilbildung ermöglicht. Die Ausbildung zur C-Lizenz ist die Primärstufe im Lizenzsystem der Trainerausbildung und ist für alle Trainer im Senioren- oder Jugendbereich gedacht, die unter leistungsorientierten Voraussetzungen arbeiten möchten. Hier beträgt der Umfang zusammengenommen 80 Lerneinheiten zum Basiswissen und 40 Lerneinheiten hinsichtlich einer Profilbildung. Die Landesverbände des DFB sind für diese Ausbildung zuständig.

Unverändert blieb dabei im wesentlichen die Ausbildung zur A-Lizenz, die sich an Trainer richtet, die Aufgaben im höheren Amateurbereich bzw. der Regionalliga zu bewältigen haben. Hier muss ein Ausbildungsumfang von 80 Unterrichtseinheiten geleistet werden.

Bei der Fußballlehrerausbildung hingegen sollen die entsprechenden Kandidaten auf die Aufgaben in unterschiedlichen Berufsfeldern des Fußballs vorbereitet werden. Hier ist fast ausnahmslos eine hauptamtliche Tätigkeit als Verbands- oder DFB-Sportlehrer zu nennen, außerdem die Aufgaben als Profitrainer von der Bundesliga bis zur Regionalliga. Des weiteren richtet sich die Fußballlehrerausbildung auch an solche Trainer, die später einmal das Nachwuchszentrum eines Profivereins leiten möchten. Zur Ausbildung gehört ein zwei Semester währendes Studium an der Deutschen Sporthochschule in Köln.
Lizenzierte bzw. ausgebildete Trainer werden bezüglich der Fußball Stellenangebote natürlich bevorzugt ausgewählt, da die meisten Vereine nur noch mit qualifizierten Trainern zusammenarbeiten möchten. Deshalb findet man im Bereich Fußball Stellenangebote meistens auch den Zusatz der gewünschten Lizenzstufe, die der Trainer mitzubringen hat.

Schreibe einen Kommentar