Integration beim Fußballtraining

Eine Schule aus Ahaus hat sich aufgemacht, um dem SV Blau-Weiß Aasee e.V. in Münster beim Training über die Schulter zu blicken und selbst ein Training abzuhalten, das zunächst zusammen mit Pädagogen erarbeitet wurde. Die Besonderheit: Blau-Weiß Aasee verfügt über eine integrative Mannschaft, bei der sowohl Behinderte als auch Nicht-Behinderte spielen. Integration ist ein fester Bestandteil des außergewöhnlichen Konzepts des Vereins, das als zukunftsweisend betrachtet werden darf.

Die Integration Behinderter ist im Sport vielmals kein Thema. Will heißen: sie findet nicht statt. Anders in Münster, denn der SV Blau-Weiß Aasee weist ein ungewöhnliches offenes Konzept auf und versteht sich als fester Bestandteil des Wohnviertels. Die innere Vernetzung, bei der Teams untereinander zusätzlich auch einen Chor bilden, gemeinsam musizieren oder malen und andere gemeinsame Aktivitäten durchführen, steht dabei ebenso im Mittelpunkt wie andere Angebot, beispielsweise Kinderbalett, Hip Hop, Tanzkurse und vieles mehr. Man könnte den Verein als große, offene Familie wohl am treffendsten bezeichnen.

Und so machten sich die Zwölftklässler des Berufskollegs Canisiusstift Ahaus auf, um beim Fußballtraining mit Behinderten und Nicht-Behinderten erste Eindrücke zu sammeln. Je fünf Schülerinnen und Schüler übernahmen eine Trainingseinheit mit Kindern und Jugendlichen und feilten mit ihrem selbst ausgearbeiteten Konzept an deren Technik. Das Konzept ist zukunftsweisend: Integration ist in aller Munde, meist jedoch als Abwehrbegriff und als Politikum. Nur selten wird sie gelebt – hier in Münster scheint das anders zu sein. Es wäre wünschenswert, es gäbe mehr SV Blau-Weiß Aasee’s – wer noch mehr davon kennt, darf uns gerne darüber informieren!

Schreibe einen Kommentar