Je mehr Kinder, desto besser – wie gehe ich am besten mit meinem Mitgliederzuwachs um?!

Damit wir bzw. unsere Amateurvereine auch weltmeisterlich aufgestellt sind wie die Profis, braucht die Basis mit vielen 1.000 kleinen Clubs genauso eine Unterstützung wie die Nationalmannschaft und die Bundesligateams.

 

 

Kleine Fußballer wollen gut betreut werden!

Kleine Fußballer wollen gut betreut werden!

 

„Der WM-Titel ist nicht das Werk eines einzelnen oder auch nicht des DFB alleine, Fußball ist ein Mannschaftssport, auch außerhalb der 90 min“, so DFB-Präsident Wolfgang Niersbach im Juli nach dem Titelgewinn in Rio de Janeiro.

 

Doch wie gehe ich als Amateurverein mit einem Mitgliederzuwachs um, damit Eltern, Kinder und Club zufrieden sind? Der DFB hat praktische Tipps aufgezeigt, um uns bzw. alle unsere Vereine fit für die Zukunft zu machen.

 

Alle Jugendleiter sollten diese Vorlage verwandeln, denn sie sind die hauptsächlichen Ansprechpartner. Sie kennen die Trainingszeiten, die Trainer, den Vorstand und den Verein und können Anfragen so am besten steuern.

 

Schon bei den Eltern beginnt die Spielvorbereitung. Denn die Erziehungsberechtigten müssen wissen, dass ihre Kids in guten Händen sind. Deshalb sollten die Trainer eine Qualifizierung besitzen. Außerdem müssen die Elterntrainingszeit und -ort kennen und in Kenntnis dessen sein, was das fußballverrückte Kind für Training und Spiel braucht. Natürlich Vereinsanmeldung, Spielerpassformular, Schienbeinschoner oder Schuhe. Außerdem sollten die Kontaktdaten des Jugendleiters und des Trainers bekannt sein

 

Ein breiter Kader ist das Erfolgsrezept. Eine Operation mit Schulen im Umfeld des Vereins ist dafür bestens geeignet. So kann der Club weitere Spieler an sich binden, zudem neue Nutzungszeiten in Sportstätten erschließen. Durch den Austausch mit Lehrkräften bekommen Trainer praktische pädagogische Tipps. Die Schulen können auf der anderen Seite so ihr Sportangebot vergrößern, Trainingsmaterial vom Verein (aus dem Profishop von Teamsportbedarf.de) sowie fachliche Hilfe bekommen. Also eine Win-Win-Situation.

 

Das DFB-Projekt „Gemeinsam am Ball“ unterstützt nicht nur den Verein, sondern auch die Schule mit Trainingsutensilien und Broschüren für die gemeinsame Kooperation. Eine vertragliche Kooperationsvereinbarung für mindestens ein Schuljahr und eine Fußball-AG, die ein Übungsleiter des Clubs leitet, sind dafür Voraussetzung. Clubs bekommen für die Kooperation mit einer Schule ferner ein Dankeschön-Paket inklusive Adidasbällen.

 

Vom jeweiligen Landesverband ist es abhängig, ob eine Mannschaft auch während der Saison nachgemeldet werden kann. Dazu wenden sich die Clubs an den passenden Ansprechpartner der Verbände, die Kontaktdaten sind auf der Homepage des DFB hinterlegt. Je mehr Kinder in den Verein strömen, desto mehr Mannschaften können natürlich gebildet werden. Hierzu benötigt man natürlich auch immer geeignete Trainer. Diese können aus dem Spielerpool höherer Mannschaften, aus dem Elternkreis oder auch aus den „DFB-Junior-Coaches“ rekrutiert werden. Flyer und Poster zur Trainergewinnung können auch auf DFB.de bestellt werden.

 

Wichtig ist, dass die Trainer sich qualifizieren bzw. weiterbilden. Dafür gibt es verschiedene Maßnahmen. Trainingseinheiten für alle Altersklassen können im Profishop von Teamsportbdarf.de bestellt werden, bei DFB.de hingegen werden entsprechende Informationen zu Fortbildungsmaßnahmen von der Kurzschulung bis hin zur Fußballlehrerausbildung vorgestellt und präsentiert.

 

Damit sich der Club und interessierte Kinder bzw. deren Eltern besser kennenlernen, ist ein Schnuppertraining die optimale Möglichkeit. So können auch bislang unentdeckte Talente dem Verein zugeführt werden. Bei Teamsportbedarf.de bekommt Ihr alle Materialien, um ein Schnuppertraining zu organisieren.

 

Kindermannschaften sind oft sehr groß und in vielen Vereinen die Trainingsplatzkapazitäten leider geringer als der Bedarf. Bei Teamsportbedarf.de aber erhaltet ihr Trainingsübungen, mit denen Ihr die Übungseinheiten auch schon auf einem Viertelspielfeld organisieren könnt. So kann der Platz zu Trainingszeiten noch effektiver genutzt werden.

 

Bei Teamsportbedarf.de erfahrt ihr auch, dass man für ein gutes, effektives Kindertraining keinen Taktikfuchs benötigt. Die Kinder wollen vor allem viel Bewegung und Spaß an der Sache haben. Bei Teamsportbedarf.de gibt es auch für Einsteiger gut durchzuführende Trainingseinheiten, eine Qualifizierungsmaßnahme ist bei längerfristiger Betreuung auf jeden Fall anzuraten.

 

Schreibe einen Kommentar