Länderspiel gegen Frankreich, Bayern Training mit 13 Akteuren

Auch zur Länderspielpause hält der FC Bayern München traditionellerweise Trainingseinheiten ab. Im Gegensatz zu vielen Vereinen erkennt man jedoch hierbei weder das Trainingsgelände, noch die Spieler auf dem Rasen wieder. Nur wenige Fans verirrten sich am Dienstagmorgen an die Säbener Straße, um den wenigen nicht für ihre Nationalelf nominierten Spielern und den Trainingsgästen aus U23 und U19 zuzusehen.

Weitere Trainingsreports vom FC Bayern München findest Du hier (hier klicken)!

Insgesamt 13 Akteure (acht Profis und fünf Nachwuchsspieler) durfte das Trainerteam so auf dem Rasen begrüßen, darunter auch Rafinha, der nach seiner Sprunggelenksverletzung wieder ins Teamtraining zurück kehrte. Auch Arjen Robben stand am Vormittag noch auf dem Platz, bevor ihn die Nachnominierung gegen Mittag erreichte.

Währenddessen arbeitete vier der daheimgebliebenen Profis im Leistungszentrum der Bayern. Bastian Schweinsteiger, Xherdan Shaqiri (beide Sprunggelenk), Holger Badstuber (Knie) und Tom Starke (Handgelenk) – der nach dem ersten Teil das Mannschaftstraining abbrach und sich ins Leistungszentrum aufmachte – entkamen somit dem stürmischen Wetter auf dem Platz.

Laufschule mit Marcelo Martins

Aus gegebenem Anlass soll heute die einführende Laufschule, die meist als gegeben betrachtet wird, genau unter die Lupe genommen werden. Den drei Minuten dauernden Ablauf mit bekannten Übungen aus dem Lauf-ABC, angeleitet von FCB-Fitnesstrainer Marcelo Martins, können Sie in voller Länge im angefügten Video nachverfolgen.

Technische Verfeinerung der An- und Mitnahme

Weiter ging es für die Feldspieler im bekannten Pass- und Positionsspiel, geleitet und intensiv kommentiert von Peter Hermann. Hier wurden insgesamt drei Variationen durchgespielt, die in den beiden folgenden Videos dargestellt werden. Jupp Heynckes nahm sich immer wieder gezielt einige der jungen Akteure zur Brust und versuchte die technische An- und Mitnahmebewegung zu verfeinern. So sollten die Nachwuchskicker ballorientiert aufklappen, um möglich sofort wieder anspielbar zu sein oder die Kugel augenblicklich weiterleiten zu können.

Weitere Trainingsreports von anderen Vereinen findest Du hier (hier klicken)!

Handlungsschnelligkeit, Umschalten und Überzahlspiel

Im Fortgang ging es für die Spieler in die spieltechnische Anwendung des Gelernten unter Ball- und Raumdruck. Hierbei kam wiederum die bekannte Spielform der letzten Wochen zur Geltung, in der wiederum zwei Team ins zwei Feldern auf Ballhalten spielten – bei Ballverlust soll die Kugel möglich schnell zurück ins eigene Feld zu den drei dort wartenden Mitspielern befördert werden. Durch die Raumenge kann Hermann großen Druck projizieren und so die Handlungsschnelligkeit seiner Truppe schulen. Auch das Umschaltverhalten und Überzahlspiel scheinen Schwerpunkte der Übungsform zu sein.

PS: Pierre-Emile Höjbjerg war natürlich auch bei den widrigen Bedingungen wieder leichtbekleidet flott unterwegs (siehe Trainingsbericht vom 30.1.2013). Emre Can leistet ihm in letzter Zeit jedoch bezüglich Beinkleiderwahl Unterstützung.

Kennst Du schon unser Trainingsplan-Tool?

Auf dem Nebenplatz war zeitgleich übrigens (vermutlich) die U23 unterwegs – ein Eckerlspiel der Scholl-Truppe soll hier kurz als Bewegtbild dargestellt werden.

Von Dominik Langenegger

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema „Trainingsreport“ und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe

Schreibe einen Kommentar