Mädchen im Jungenteam – Selbstversuch mit 4 Mädchen

Gemischte Mannschaften sind heute im Jugendtraining nichts Ungewöhnliches mehr – zumindest im Training ist diese Konstellation nicht selten anzutreffen, meist aus Personalknappheit. Schwierig wird es aber dann, wenn Mädchen einmal in klassische Jungenmannschaften vordringen – diese Erfahrung haben 4 Mädchen aus der achten Klasse im Ostalbkreis gemacht. Sie schlossen sich für ein Training der Spielgemeinschaft der SV/DJK Nordhausen/Zipplingen und SCU Unterschneidheim an und berichteten anschließend über ihre – übrigens positiven – Erfahrungen.

Fünf Runden um den Platz zum Aufwärmen – das brachte beide Geschlechter gleichermaßen außer Puste. Nach dem anschließenden Dehnen ging es an erste Übungen – zunächst drei, dann nur noch zwei Ballkontakte, bei dem die Jungs natürlich die mangelnde Praxis der Mädchen nutzten und ihnen Pässe zuschoben. Weitere Runden um den Platz folgten, anschließend ging es ins Spiel, und auch beim anschließenden Elfmeter machten die Mädchen naturgemäß mangels vorangegangenem Training keine glückliche Figur. Zweikampfübungen mit gemischten Paaren rundete das Bild ab, beim letzten Übungsspiel konnten die Mädels dann aber schließlich doch noch punkten.

Das Positive daran: die Mädchen haben es probiert – und auch wenn sie an ihre Grenzen gestoßen sind, hatten sie Spaß an der Sache und wurden motiviert.
Ihr Fazit: „Wir fanden das Training zwar anstrengend, aber es machte uns auch sehr viel Spaß. Inzwischen können wir die Jungs in der Klasse verstehen, warum sie so besessen von Fußball sind, denn es ist ein toller Mannschaftsport. An alle Mädchen: Fußball ist nicht nur was für Jungs!“

Schreibe einen Kommentar