Nach Schalke-Niederlage: Van Gaal unter Druck

Zwar konnte Louis van Gaal den desaströsen Saisonauftakt der Bayern drastisch nach oben korrigieren, doch: dabei sein ist eben doch nicht alles. Jedenfalls nicht beim FC Bayern München – das erklärte Ziel: ein Titel pro Saison muss sein. Wer das als Coach nicht erreichte, hatte bislang nur ein kurzes Gastspiel bei den Bayern. Davon können unter anderem auch Felix Magath und Jürgen Klinsmann ein Lied singen – eins, das Louis van Gaal derzeit sicher nicht hören will.

Die Meisterschale der Bundesliga – dieser Traum ist bereits ausgeträumt. Die große Hoffnung lag daher auf dem heutigen DFB-Pokal-Halbfinale gegen Schalke – doch nachdem die Schalker in der 15. Spielminute in Führung gingen, platzte diese Hoffnung. Die Mannschaft von van Gaal konnte den Rückstand nicht mehr aufholen und wurde mit einem 0:1 in der Allianz-Arena geschlagen – ein herber Verlust für Bayern, Triumph für Schalke, die nun gegen den MSV Duisburg ins Finale ziehen.

Am Samstag müssen sich die Bayern auswärts gegen Hannover 96 beweisen – verlieren sie dieses Spiel, ist auch der sichere Einzug in die Champions League dahin oder wäre zumindest ein immenser Kraftakt. Es scheint also, als würde das Spiel am Samstag zur Stunde der Entscheidung für Louis van Gaal, der es bislang immerhin schon länger als seine glücklosen Vorgänger Magath und Klinsmann auf dem Trainerposten ausgehalten hat, doch die Zeichen stehen mäßig. Einer der Gründe dürfte der anhaltende Zwist zwischen dem Holländer und Uli Hoeneß sein – doch dieses Problem lässt sich wohl nicht mehr abwenden.

Schreibe einen Kommentar