Nachwuchsförderung: VfL Duisburg unterrichtet an Schulen

Wenn die Schüler nicht zum Verein kommen, dann kommt der Verein eben zu den Schulen: so oder so ähnlich dürfte die Intention hinter dem interessanten Ansatz des VfL Duisburg-Süd gelautet haben, den sich der Verein zur Nachwuchsgewinnung ausgedacht hat. Der bietet nämlich nun Grundschulen an, regelmäßig Fußball-Unterricht zu geben.

Eine erste Schule hat bereits zugesagt: am 5. Mai wird auf dem VfL-Gelände während der Schulzeit eine erste Trainingseinheit mit der Gemeinschaftsgrundschule Albert-Schweitzer-Straße stattfinden, weitere Trainingsstunden folgen. Auch die Realschule Süd, Andrea Blankenheim, hat mit dem Verein eine Kooperation beschlossen: in Zusammenarbeit mit dem VfL Duisburg-Süd werden 40 Schülerinnen und Schüler das Abzeichen des Deutschen Fußball-Bundes ablegen. Der Verein ermuntert ausdrücklich weitere Schulen, Kontakt aufzunehmen und freut sich auf weitere Kooperationen.

Der Erfolg gibt dem VfL Duisburg-Süd: im Gegensatz zu anderen Vereinen plagen den Club keine Nachwuchssorgen. Insgesamt 150 Mitglieder zählen die Jugendabteilungen des Vereins derzeit, Tendenz steigend. Damit erbringt der Verein den Beweis, dass das Interesse der Jugend nach wie vor ungebrochen ist – nur werden offensive Werbemaßnahmen nötig, um Kinder und Jugendliche in die Vereine zu holen. Mit diesem Schritt hat der VfL Wolfsburg-Süd gezeigt, wie eine aktive Promotion mit gegenseitigem Nutzen ablaufen kann: auch Fußball-Vereine müssen ständig auf sich aufmerksam machen.

Schreibe einen Kommentar