Schalker arbeiten bei schönstem Fußballwetter am Torschuss

Bei herrlichen 12 Grad und strahlendem Sonnenschein trainierte der FC Schalke 04 letzten Mittwochvormittag auf dem Rasen des alten Parkstadions. Zu den 22 Feldspielern zählte nach langer Verletzungspause auch wieder Jefferson Farfan.

Torhüter schieben Extraschicht beim Abfangen von hohen Bällen

Während die meisten Spieler nach und nach den Trainingsplatz betraten, waren die Torhüter bereits frühzeitig in ihr Programm gestartet. Anfangs hatte Torwarttrainer Massimo Batarra noch vier Spieler zur Verfügung, ehe sich zeigte, dass Ralf Fährmann wohl doch noch nicht 100 prozentig fit ist. Nichtsdestotrotz setzen die Keeper ihre Arbeit fort.

Zwei Nachwuchskicker hatten den Auftrag bekommen, den Torwarttrainer am Rande des 5-Meter-Raums mit Flanken „zu füttern“. Um ihn herum standen vier aufblasbare Dummies. Aufgabe für die Keeper war es nun, die hohen Flankenbälle abzufangen. Allerdings mussten sie den gefangenen Ball schnellstmöglich wieder abwerfen, da ihr Coach sie im Anschluss direkt mit einem weiteren Ball im Strafraum forderte. Es kam also auf eine schnelle Reaktion an.

Feldspieler nutzen die Athletikleiter zum Warm-Up

Die Feldspieler starteten pünktlich um 10:30h in ihre Aufwärmrunde und lockerten im Anschluss die Muskeln bei Übungen an der Athletikleiter und ausgiebigen Dehneinheiten. Nach einer kurzen Erwärmungsphase mit dem Ball ging es endlich ans Eingemachte.

Torschusstraining per Direktabnahme

Das Trainerteam teilte die Mannschaft in vier kleine Teams mit jeweils 5 Spielern ein. Jeweils zwei Teams positionierten sich an den Seiten eines Tores. Der Abstand zwischen den Toren betrug etwa 30m. Ein Spieler pro Gruppe hatte im Anschluss die Aufgabe, den Ball für seinen jeweiligen Teamkollegen in die Mitte des Felds vorzulegen, so dass dieser aus vollem Lauf per Direktabnahme den Ball aufs Tor schießen konnte.
Es wurde viermal rotiert, so dass jede Gruppe von jeder Position schoss.





Kurzpassspiel und Pressing stehen auf dem Programm

Nach einer Trinkpause verlagerte sich das Geschehen in die Mitte des Platzes. Auf einem ca. 30m x 30m großen Feld versammelten sich nun 3 Mannschaften. In der einen Spielhälfte spielten zwei Teams gegeneinander. Die Aufgabe bestand darin, durch schnelle, kurze Pässe den Ballbesitz möglichst lange für die eigene Mannschaft zu behaupten.

Misslang dies, so passte das gegenerische Team den Ball in die andere Hälfte zur dritten Mannschaft und die vorherige Offensivmannschaft wurde in der anderen Hälfte zur verteidigenden Gruppe.





Nach etwas mehr als einer Stunde ließ Roberto Di Matteo das Training bei einem 11 gegen 11 auf halbem Feld ausklingen.

Autor: Tristan Lücke

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema „Trainingsreports“ und weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe

Auch interessant und an die oben beschrieben Trainingsinhalte anschließend:
1. Trainingskartothek „Pressing
2. Trainingskartothek „Modernes Kurzpassspiel