Länderspielpause, Schweinsteiger absolviert Extraeinheit

Länderspielpause – 16 Spieler begrüßte Pep Guardiola am Dienstagmorgen in München zur Trainingseinheit, viele Nationalspieler waren bekanntlich abwesend. Neben vielen Nachwuchskräften und Spielern der zweiten Mannschaft standen auch Bastian Schweinsteiger, Daniel van Buyten, Arjen Robben und Mario Mandzukic auf dem Platz.

Weitere Trainingsreports vom FC Bayern München findest Du hier (hier klicken)!

Ob Schweinsteiger im Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen Hannover 96 wieder auflaufen kann, steht zwar noch nicht definitiv fest. Jedoch kehrte der Mittelfeldmotor am Dienstag endlich wieder auf den Rasen zurück – die letzte Einheit hatte Schweinsteiger vor etwa zehn Tagen bestritten.

Bayerns Mittelfeldchef absolvierte rund 30 Minuten des Mannschaftstrainings, daraufhin wechselte er den Trainingsplatz und arbeitete weitere 45 Minuten gemeinsam mit Fitnesstrainer Andreas Kornmayer – Tempoläufe, Sprints und Koordinationsübungen mussten hierbei bewältigt werden.

Laufschule mit statischen und dynamischen Dehnübungen

Die Nationalspieler Robben, van Buyten und Mandzukic kehrten aus verschiedenen Gründen (früher) von ihren Auswahlmannschaften zurück und trainierten mit dem Team.

Für alle Spieler stand nämlich eine sehr athletisch geprägte Einheit auf dem Programm, es wurde viel im Bereich Stabilisation, Stretching und Kräftigung gearbeitet.
Wie gewohnt starteten die Profis mit einer Laufschule, wobei auch hier explizit statische und dynamische Dehnübungen mit integriert wurden. Den vollständigen Ablauf mit Auszügen aus der Torhüter-Erwärmung mit Toni Tapalovic können Sie im beigefügten Video verfolgen.

Direktes Kreisspiel

Nach diesem etwa fünfminütigem Auftakt ging es direkt über in das bekannte Kreisspiel, für welches die Keeper gleich wieder zu den Feldspielern geholt wurden. In zwei Gruppen mit je acht Aktiven wurde diese altbewährte Spielform durchgeführt. Sechs Spieler außen mussten den Ball direkt spielen, zwei innen postierte Akteure diesen jagen und berühren, um dadurch aus der Mitte herauszukommen. Der äußere Spieler, der die Kugel verloren hat oder einen Fehler beging, muss dafür nun den jagenden Part übernehmen.

Anschließend markierte das Trainerteam eine schlichte Hütchen-Linie und teilte die Spieler in Zweier-Gruppen ein. Ein Partner jeder Gruppe sollte auf einer Seite stehen und schlichte Flugbälle auf seinen Mitspieler auf dem anderen Flügel spielen. Diese Übungsform wurde nach wenigen Minuten ergänzt durch eine direkte Mitnahme in die Bewegung und immer wieder unterbrochen durch einige kurze, flach gespielte, Passkombinationen, mit welchen die Spieler gemächlich die Seite wechselten und dadurch mit ihrem Partner die Position tauschten.

Weitere Trainingsreports von anderen Vereinen findest Du hier (hier klicken)!

Weiter ging es mit einem individuellen Stabilisations- und Kräftigungsprogramm, bei welchem die Bayern in Kreisaufstellung starteten und verschiedene läuferische Elemente mit plyometrischen Aspekten und gleichgewichtfördernden Bestandteilen kombinierten.

Koordination und Athletik

Daraufhin ging es direkt in ein einen Parcours über, der mit einigen Reifen, Minihürden, Stangen und Dummys vordergründig wieder die athletischen Voraussetzungen schulte. Bei den Dummys wurde dann nach Trainer-Pass der Ball hinzugenommen, in ein kleines Dribbling überführt mit anschließendem Doppelpass und abschließendem Torschuss.
Im Anschluss wurde auf die andere Spielfeldseite gewechselt, um auch gegenseitige Antritte anzusprechen (siehe Videos).

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Um die Trainingseinheit abzurunden wurde noch auf einem kleinen Spielfeld (doppelter Strafraum) ein kurzes Spiel durchgeführt.

Von Dominik Langenegger

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema „Trainingsreport“ und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe

Alle Grafiken erstellt mit www.easy2coach.net

Schreibe einen Kommentar