Die SpoWi-Ecke – Techniktraining ins Konditionstraining einbinden?

Test:
Untersucht wurde der Einfluss von konditionellen Belastungen auf das reine Techniktraining. Dafür wurde ein (Drei-Faktoren-Modell) aufgestellt, welches das Beanspruchen des Zentralnervensystems, der zugehörigen neuromuskulären Vorgänge und die sportmotorische Lernaufgabe miteinander kombiniert.

Kontrollgruppen:
Die Übungsgruppen setzten sich aus verschiedenen Sportlern aus unterschiedlichsten Sportarten, zusammen (Sowohl Einzel- als auch Mannschaftssportarten, insbesondere den Spielsportarten)

Ziel:
Herauszufinden galt, ob es sich nachteilig auswirkt, wenn man Techniktraining und Ausdauertraining miteinander koppelt beziehungsweise wie wichtig ist, das Techniktraining nach klassischer Methode zeitlich vor dem Konditionstraining durchzuführen. Hintergrund ist das Problem, dass den meisten Trainern aus dem leistungssportlichen Bereich immer weniger Zeit zur Verfügung steht, um die relevanten Trainingsinhalte losgelöst voneinander durchzuspielen.

Ergebnis:
Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die langjährige Standardmeinung der Trainings- und Bewegungswissenschaft, dass Techniktraining durch hohe konditionelle Belastungen grundsätzlich negativ beeinflusst wird, nicht bestätigt werden konnte.

Herkömmliche Trainingsmethoden in Bezug auf das Techniktraining in Verbindung mit konditionellen Trainingsinhalten erscheinen überholt und müssen neu aufgestellt werden. Zwar zeigten die Tests auch, dass akute konditionelle Belastungsspitzen das neuromuskuläre System kurzfristig beeinflussen können – negative Langzeiteffekte konnten aber nicht festgestellt werden. Auch konnten keine „zentralnervöse Ermüdungserscheinungen“ in Folge eines starken Konditionstrainings gefunden werden.

Rückschlüsse für das Fußballtraining:

Im Fußball ist es Praxis, ein Techniktraining in einen konditionellen Rahmen zu packen, vor allem, um spielnah trainieren zu können. Im Seniorenbereich spielen Lernvorgänge im Technikbereich eine eher untergeordnete Rolle – im Fokus steht die Erhaltung beziehungsweise die Festigung technischer Fertigkeiten. Die Ergebnisse dieser Studie können vor allem im Jugendbereich von Relevanz sein und dort im Fußballtraining Einsatz finden.

Noch was spricht dafür: Die Testreihen zeigten sogar, dass nach hohen konditionellen Belastungen eine Aktivierungsmaßnahme im Zentralen Nervensystem zu beobachten war. Heißt, dass es unter Umständen sogar sinnvoll sein kann, das technische Training sowohl im Jugendbereich als auch im Männerbereich unmittelbar nach körperlichen Belastungen anschließen zu lassen, zumindest wenn die Technik im Groben beherrscht wird und es um eine spielnahe Vervollkommnung der erlernten Fertigkeiten geht.

Übungen zum Techniktraining

Schreibe einen Kommentar