Wechselzirkus: Rangnick zu Schalke, Magath nach Wolfsburg

Die aktuelle Bundesliga-Saison hat Bewegung in die Medien gebracht. Nicht unbedingt aufgrund der spielerischen Klasse – im Gegenteil, viele etablierte Vereine blieben weit hinter den Erwartungen zurück und steuerten auf ein regelrechtes Debakel zu. Vielmehr aufgrund der Wechsel: statt spektakulärer Spielertransfers glänzt die aktuelle Saison mit irritiertenden Trainer-Rochaden. Gerade wurde Rangnick als Nachfolger für Magath auf Schalke präsentiert, nun soll Magath nach Wolfsburg kommen?

Die aktuelle Trainerrochade, sollten sich neueste Gerüchte bewahrheiten, wäre ein echter Coup: erst vorgestern kam es zwischen Felix Magath und Schalke endgültig zum Bruch. Schon einen Tag später wurde dann bestätigt: Ralf Rangnick, selbst ehemals geschasster Schalke-Coach, soll zurück an Bord kommen. Der Unterfranke, der bis vor Kurzem das Aufstiegswunder Hoffenheim trainiert und nach einem Bruch mit Dietmar Hopp von Bord gegangen ist, war seit kurzer Zeit wieder auf Jobsuche.

Wer nun dachte, das wäre schnell gegangen, wird sich aufgrund aktueller Gerüchte noch mehr wundern: die besagen nämlich, dass auch Felix Magath bereits Unterschlupf gefunden hat. Aus informierten Kreisen heißt es, der Hardliner solle schon heute als Trainer und Manager beim glücklosen VfL Wolfsburg vorgestellt werden. Es scheint also, als wäre nach Steve McClaren nun auch Dieter Hoeneß auf der Abschussliste des potentiellen Abstiegsclubs – denn neben Magath würde er wohl kaum noch Platz finden. Ob sich die Gerüchte bewahrheiten, wird sich im Laufe des heutigen Tages zeigen – dann wäre dieser Blitz-Transfer sensationell.

Schreibe einen Kommentar