Schalke stehen harte Zeiten bevor: Magath zum Rapport

Das erste Advents-Wochenende sorgte für einige Überraschungen: so schien sich Werder Bremen kurzzeitig auf alte Kräfte zurückbesonnen haben, als sie die Gäste vom FC St. Pauli mit einem klaren 3:0 in die Schranken verwiesen und sich so zwei wertvolle Punkte sicherten, dank derer sie in der Tabelle wenigstens wieder auf Platz 11 kletterten. Bayern München ging es ähnlich: mit einem 4:1 gegen Eintracht Frankfurt sahnten sie ab und starteten eine unerwartete Aufholjagd – sicher, Dortmund liegt mit 37 Punkten 14 Zähler vor dem Rekordmeister, aber immerhin reicht es so für den Qualifikationsplatz in der Europa-League. Schlechter steht es um Schalke: die Euphorie der Champions League wich Entsetzen, als sie in Kaiserslautern mit einem 0:5 vom Platz gingen.

Nach Medienberichten ist Aufsichtsrats-Vorsitzender Clemens Tönnies alles andere als begeistert über diesen neuerlichen Rückschlag und tobt: „Ich bin erschüttert! Die ganze Euphorie der Champions League von einem Aufsteiger zerschlagen, das ist der Hammer! Der Trainer und Manager Felix Magath muss uns jetzt erklären und darstellen, wie wir da wieder rauskommen!“. Angeblich soll am Dienstagmittag ein Krisengipfel stattfinden, bei dem Felix Magath sich wohl warm anziehen muss – um seinen Trainerposten muss er allerdings offenbar nicht fürchten. Für die Mannschaft dürfte die Winterpause allerdings von hartem Training und wenig Urlaub geprägt sein.

Lust auf Austausch und Information? Diskutieren Sie mit im Forum, schauen Sie sich kostenlose Trainingsübungen an oder besuchen Sie uns bei Facebook!

Schreibe einen Kommentar