VfB Stuttgart: Muss Keller Gross folgen?

Der VfB Stuttgart steckt mehr als in der Klemme: erstmals seit Langem ist das Wort „Abstieg“ bei den Schwaben wieder präsent. Bereits vor zwei Monaten hatte Sportdirektor Bobič erste Konsequenzen ergriffen und den bisherigen Trainer Christian Gross an die Luft gesetzt. An seine Stelle trat sein Stellvertreter Jens Keller – der konnte bislang aber auch nichts an der desolaten Situation des VfB ändern und vermochte seit seinem Antritt nicht, den VfB vom Relegationsplatz zu holen.

Das heutige Spiel in Hannover wird nun wohl zugleich die Entscheidung über die Zukunft von Jens Keller bringen: sollte auch heute kein Auswärtssieg zu verbuchen sein, wird voraussichtlich auch Keller seine Koffer packen müssen. Und die Zeichen stehen ungünstig: seit Saisonbeginn hat der VfB Stuttgart nicht einen einzigen Auswärtssieg erringen können, einzig zwei unentschieden konnte der Verein verbuchen. Hannover 96 hingegen konnte neun Heimsiege und ein unentschieden zur Tabelle beitragen – keine günstigen Vorzeichen also. Sportdirektor Bobič soll inzwischen auch schon offen auf der Suche nach einem Nachfolger sein: immer lauter werden Spekulationen über Burno Labbadia als Nachfolger, der seit seinem Rauswurf beim Hamburger SV auf der Suche nach einem neuen Job ist. Keller will sich öffentlich nicht zu den Gerüchten äußern – doch jedem ist klar: die Lage ist ernst.

Lust auf Austausch und Information? Diskutieren Sie mit im Forum, schauen Sie sich kostenlose Trainingsübungen an oder besuchen Sie uns bei Facebook!

Schreibe einen Kommentar