Spitzenspiel am Sonntagabend

Bevor als letzte Paarung des neunten Spieltags Mönchengladbach den Rekordmeister empfängt, kommt es in der Bundesliga zu acht teils kniffligen Duellen. Besonders Borussia Dortmund steht an diesem Wochenende in der Pflicht.

Am Freitagabend steht in Bremen die womöglich schicksalhafte Partie gegen Köln an. Nach null Siegen, nur vier Punkten und 22 Gegentoren mutmaßen Experten, dass alles andere als ein Werder-Sieg das Aus für Trainer Dutt bedeuten dürfte. Zudem drohen die Bremer in diesem Fall, langsam den Anschluss zu verlieren. Der FC hingegen hat nach dem 2:1 gegen Dortmund den Abstand auf die Abstiegsplätze erst einmal vergrößert. Apropos Dortmund: die bisher beste Mannschaft der Champions League mit 9:0 Toren und neun Punkten zeigte in der Liga bisher ein komplett anderes Gesicht. Gegen die zuletzt drei Mal in Serie unterlegenen Hannoveraner sollen endlich drei wichtige Punkte her – sonst sitzt die Borussia im Tabellenkeller fest. Zumal der VfB nur einen Punkt und einen Platz hinter den Westfalen steht.

Für die Stuttgarter war das 3:3 gegen Leverkusen nach 0:3-Rückstand ein gefühlter Sieg, so eine Aufholjagd könnte der Mannschaft Rückenwind verleihen. Trainer Veh kehrt an seine alte Frankfurter Wirkungsstätte zurück, wo er vorher drei Jahre lang erfolgreich war. Unter Schaaf zeigt sich die Eintracht bis dato stabil und belegt den achten Tabellenplatz – punktgleich mit dem Neuling aus Paderborn, der in Hoffenheim aufspielt. Die TSG ist – neben Bayern, Gladbach und Mainz – noch ungeschlagen und hofft gegen den Aufsteiger auf eine Fortsetzung dieser Serie. 14 Punkte sammelten die Kraichgauer bis jetzt, ebenso viele wie Wolfsburg und Mainz.

Schalke als Favorit in Leverkusen?

Und genau diese Kontrahenten treffen am Sonntagnachmittag aufeinander, mit Heimrecht für den VfL. Während die Wölfe nach schwachem Saisonstart die letzten drei Partien allesamt gewinnen konnten, haben die Rheinhessen wie erwähnt noch gar nicht verloren. Wolfsburg geht als leichter Favorit in die Begegnung, allerdings muss Trainer Hecking einige verletzte Spieler beklagen. Entspannter ist die Situation diesbezüglich in Augsburg, allerdings muss Dauerkraft Werner gegen Freiburg eine Gelbsperre absitzen. Die Gäste aus Südbaden wiederum können personell wohl aus dem Vollen schöpfen, allerdings ist der SCF neben Werder Bremen bislang das einzige Team ohne Ligasieg. Ob sich das in Augsburg ändert? Immerhin sind auch die Gastgeber nach drei Pleiten aus den letzten vier Spielen unter Zugzwang. Das gilt in gewisser Weise auch für die Hertha, die bisher (mit Ausnahme des 2:2 in Freiburg) nur zuhause gepunktet und in der Fremde nur verloren hat. Allerdings wittert der HSV nach vier Punkten aus den letzten beiden Spielen Morgenluft.

Am Samstagabend empfängt Leverkusen den FC Schalke. Nach drei Remis in den letzten drei Bundesligaspielen muss für die Gastgeber mal wieder ein Sieg her. Doch Schalke kommt mit der Empfehlung von neun Punkten aus vier Spielen an den Rhein. Aufgrund der aktuellen Form sind die Gäste vielleicht ein klein wenig favorisiert. Das sind die Münchner in Mönchengladbach am Sonntagabend definitiv, doch auch die Borussia ist noch unbezwungen. Zuletzt holten die Fohlen zehn Punkte aus vier Spielen. Mit einem Überraschungserfolg gegen Guardiolas Team würde Gladbach den Rückstand auf einen Punkt verkürzen.

Schreibe einen Kommentar