Die Kunst des Angriffsfussballs 2

Ging es Norbert Elgert und Peter Schreiner im ersten Band zur Kunst des Angriffsfußballs um direktes Spiel und schnelle Kombinationen, so widmen sie sich in Teil II dem Kombinationsspiel, dem Pass in die Tiefe und dem Torschuss. In der Einleitung heben sie heraus, dass im Spitzenfußball etwa 400 Pässe pro Mannschaft gespielt werden; auf allerhöchstem Niveau, etwa in der Champions League, können es sogar noch mehr sein. Das Passen also ist „die Aktion, die im Fußball am häufigsten vorkommt“, schreiben die Autoren. Für den Spielaufbau und generell den erfolgreichen Angriffsfußball sind „angemessene Pässe“ darum das A und O, und um diese Pässe spielen zu können, ist die Technik des einzelnen Spielers ein entscheidender Faktor.

Diesem gehen Elgert und Schreiner insofern nach, als dass sie die im ersten Band der Reihe vorgestellten Übungen zum Direktspiel in Band II nun auf das Kombinationsspiel ausdehnen. Die komplexen Trainingsformen aus Band I werden dem Niveau der Spieler angepasst, gleichzeitig sollen die Übungen natürlich auch das Leistungsvermögen steigern. Durch Vorschläge, die die Übungen mit leichten Variationen durchziehen, zeigen die Autoren, wie man den Schwerpunkt der Einheiten punktuell verändern kann.

Sie zeigen Übungen auf 41 Seiten, unterteilt in vier Kategorien, wie die komplizierten Trainingsformen mit dem „wichtigen Torabschluss“ kombiniert werden können; wie effektives, die Spieler motivierendes Torschusstraining durchgeführt werden kann; wie eine Einheit aussehen kann, um Belastung und Druck zwischen entscheidenden Spielen abbauen zu können und die Trainer es anstellen können, Übungsformen zu finden, die die Spieler unter Zeitdruck und somit unter den Druck, präzise spielen zu müssen, bringen kann. Die weiteren Kapitel befassen sich mit den Fragen: Wie werden Doppelpässe im Idealfall gespielt, wie öffnet man Räume und, fast noch wichtiger, wie nutzt man diese effizient? Die abschließende Übungsform „Kombination Brasil“ vermengt dann einzelne Elemente, indem hier einige erlernte Stilmittel kombiniert werden: Kreuzen, Doppelpass, Spiel in die Tiefe und Torabschluss.

Die immer wiederkehrenden, ähnlichen Muster der vorgestellten Übungen sollen den Spielern die für das Spiel nötige Orientierung geben. Das soll nach Ansicht der Autoren so weit gehen, dass die einstudierten Passfolgen, die in diversen Übungsformen abgerufen werden, im Idealfall auch im Wettkampf angewendet werden können – selbstverständlich in immer neuen Situationen, auf die es immer neu und kreativ zu reagieren gilt. Für Elgert und Schreiner ist es „unerlässlich“, dass die Spieler „gelernte Angriffsmuster in Spielformen und ganz besonders auch im freien Spiel ausprobieren“ sollten. Werden die in diesem Heft vorgestellten Übungen konsequent umgesetzt, so dürfte nichts dagegen sprechen, dass das auch funktioniert.


Jetzt dieses Buch hier bestellen: Zum Shop

Die fussballtraining.de-Meinung:

Klare Übungen für klare Aktionen. Die von Elgert und Schreiner entworfene n Angriffsstrategien ergänzen sich gut – vor allem dann, wenn man die Übungen aus Heft I (direktes Spiel und schnelle Kombinationen) und diesem zweiten Band der Reihe gemeinsam betrachtet. Als Trainer bekommt man ein flüssiges Gesamtkonzept an die Hand, und dieses richtig angewandt, können Trainer ihren Spielern die Philosophie der „Kunst des Angriffsfußball“ problemlos vermitteln. Weil konkrete Spielsituationen beste Lehrmeister dafür sind, haben die Autoren versucht, komplexe Spielformen für die Einheiten zu ersinnen und in wiederkehrenden Mustern trainieren zu lassen – und das mit Erfolg. Klare Übungen, klare Aktionen: klare Sache, dass Trainer sich mit den beiden Bänden befassen sollten.

Weitere Meinungen:

Schreiben sie uns ihre Meinung zu diesem Buch als Kommentar und helfen sie so anderen Trainern!

Schreibe einen Kommentar