Philipp Lahm: Besser als Sechser oder als Außenverteidiger?

Philipp Lahm ist einer der herausragenden Spieler seiner Generation. Schon als Außenverteidiger hat der Bayern-Kapitän Maßstäbe gesetzt. Lahm ist vielleicht sogar der erste Spieler in der Fußballgeschichte, der auf beiden Außenverteidiger-Positionen auf Weltklasse-Niveau agieren kann. Lange Zeit stritten sich die Experten, ob Philipp Lahm auf der linken oder der rechten Seite besser sei, aber mittlerweile ist die Frage vielleicht schon geklärt: Am besten ist Philipp Lahm im zentralen Mittelfeld aufgehoben (jedenfalls beim FC Bayern).

Abgesehen von einem kurzen Experiment in der Nationalmannschaft war Philipp Lahm vor der Verpflichtung von Pep Guardiola nicht als Mittelfeldspieler in Erscheinung getreten. Als Guardiola ihn dann überraschenderweise im defensiven Mittelfeld aufbot, schien es so, als habe Lahm niemals eine andere Position bekleidet. Mittlerweile hat Philipp Lahm alle Positionen im defensiven und offensiven Mittelfeld auf absolutem Weltklasse-Niveau ausgefüllt, so dass es schwer vorstellbar ist, dass eine dauerhafte Rückkehr auf den Außenverteidiger-Posten anstehen könnte.

Warum ist Philipp Lahm im Mittelfeld so stark

Philipp Lahm ist ein drittelstarker und antrittsschneller Spieler. Diese beiden Qualitäten befähigen ihn besonders für die Außenverteidiger-Rolle. Hinzu kommen aber auch noch sehr gute strategische Fähigkeiten, eine enorme Ruhe am Ball und eine Antizipationsfähigkeit, die insbesondere bei der Defensivarbeit von enormer Wichtigkeit ist. Dank all dieser Qualitäten ist Philipp Lahm jederzeit dazu in der Lage, das Spiel aus der Zentrale heraus zu organisieren. Sobald er bzw. die Mannschaft den Ball gewonnen hat, leitet er mit schnellen und klaren Pässen den Gegenangriff ein. Pressing ist gegen Philipp Lahm aufgrund seiner unfassbaren Ballsicherheit nahezu aussichtslos.

Was Philipp Lahm nicht kann

Bei aller Euphorie über die Qualitäten von Philipp Lahm sollte niemand übersehen, dass auch der ehemalige Nationalmannschaftskapitän nicht perfekt ist. Aufgrund seiner Körpergröße fehlt ihm beispielsweise Qualität im Kopfballspiel. Das kann gerade auf der Sechser-Position ein Nachteil sein, wenn der Gegner über groß gewachsene Angreifer und Mittelfeldspieler verfügt. Aber auch im Offensivspiel ist Philipp Lahm begrenzt. Als Spielmacher oder genialer Passgeber fällt Philipp Lahm selten auf. Er ist im System von Pep Guardiola ein perfektes Rädchen im anspruchsvoll gestalteten Mittelfeld. Mit einer dominanten Offensivrolle, wie sie beispielsweise Mesut Özil spielen kann, wäre Philipp Lahm überfordert.

Flexibilität als wichtiges Qualitätsmerkmal

In der heutigen Zeit sprechen Trainer gerne von polyvalenten Spielern, d.h. von Spielern, die mehrere Positionen bekleiden können. Philipp Lahm ist ein perfektes Beispiel für einen polyvalenten Spieler. Die Bayern haben übrigens mit David Alaba auf der linken Abwehrseite einen jungen Spieler, der vielleicht eine ähnliche Entwicklung durchlaufen könnte wie Philip Lahm, zumal der Österreicher ein ausgebildeter Mittelfeldspieler ist. Für einen Trainer sind diese beiden Spieler in jedem Fall ungeheuer wertvoll, denn sie können immer genau da auf Top-Niveau spielen, wo sie der Mannschaft am besten helfen können.

Der FC Bayern hat mit Rafinha einen sehr soliden rechten Verteidiger, aber gegen bestimmte Gegner oder auch bei einer Verletzung von Rafinha ist es ein riesiger Vorteil, dass Philipp Lahm jederzeit auf seine angestammte Position wechseln kann. Theoretisch könnte Philipp Lahm auch die Rolle des linken Verteidigers spielen, wenn David Alaba einmal ausfallen sollte.

Es gibt (leider) nur einen Philipp Lahm

In jeder Fußballmannschaft wäre mindestens Platz für 4-5 Philipp Lahms. Neben den beiden Außenverteidiger-Posten könnte Philipp Lahm auch noch mindestens zwei Positionen im Mittelfeld übernehmen. Theoretisch wären aber auch die offensiven Außenpositionen denkbar. Lediglich als Innenverteidiger oder Mittelstürmer wäre Philipp Lahm wohl ungeeignet. Wobei Lahm vielleicht sogar als falscher Neuner eine ordentliche Rolle spielen könnte. Für die anderen Bayernspieler mag es beruhigend sein, dass es nur einen Philipp Lahm liegt. In der Nationalelf wird man Philipp Lahm wahrscheinlich schon bald nachtrauern.

Schreibe einen Kommentar