Interview Alexander Strauss – SV Neuhof U11

Heute im Interview der U11 Trainer des SV Neuhof Alexander Strauss.

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig und welche Mannschaft betreust Du?

Alexander Strauss: Ich bin Coach einer E-Jugendmannschaft (hauptsächlich Jahrgang 2003) beim SV Neuhof 1895 zusammen mit 2 anderen Trainern. Wir haben die Mannschaft vor 3,5 Jahren in der F-Jugend übernommen und haben das Glück, dass die Mannschaft seit dem im Großteil zusammengeblieben ist.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Alexander Strauss: Von den Ergebnissen her bin ich mit meiner Mannschaft sehr zufrieden. Die Kinder spielen in dieser Saison zum ersten Mal in der Kreisliga und belegen derzeit einen guten Platz im vordern Mittelfeld. Gegen die Tabellenersten haben sie sich behauptet und hätten teilweise sogar die Möglichkeit gehabt die Spiele zu gewinnen. Im Pokal  steht die Mannschaft im Halbfinale.
Wichtiger als die zählbaren Erfolge ist aber für mich – und da bin ich als Coach sehr zufrieden mit der Mannschaft – dass die Mannschaft sich in dem Verlauf der bisherigen Saison spielerisch weiter entwickelt hat und auch reifer / abgeklärter geworden ist.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Alexander Strauss: Generell ist alles möglich. Im Pokal denke ich, dass wir ins Finale kommen können und in einem Endspiel ist alles drin. In der Meisterschaftsrunde hoffe ich, dass die Mannschaft weiterhin so konzentriert zu Werke geht und dann ist auch da ein Platz unter den ersten drei machbar. Priorität wird aber der Pokal für uns haben, da hier in nur noch 2 Spielen das oberste Treppchen winken kann, was für die Kinder ein enormer Schub für das Selbstbewußtseins bedeuten würde.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Alexander Strauss: Für mich persönlich ist der Sport die schönste Nebensache der Welt. Ich bin selber noch aktiv und ich versuche in erster Linie die Kinder für den Sport so zu begeistern, wie ich selber davon begeistert bin. Erfolge sind wichtig für das Selbstbewußtsein, für das Ego, etc., aber ich versuche den Kinder zu vermitteln, dass der Erfolg nur ein süsses „Abfallprodukt“ des Sports ist. Sport ist zum einen ein wichtiges Mittel andere Menschen mit gleichen Interessen kennen zu lernen (vor allem, wenn man in eine neue Gegend zieht und noch niemanden kennt) und zum anderen natürlich ein Mittel, um sich zu bewegen, um Stress abzubauen und einen Ausgleich zu finden. Ich versuche den Kindern diesen Spaß am Sport zu zeigen und nahe zu bringen. Ich bin der Meinung, dass mit dem Spass der nötige Ergeiz kommt und mit dem Ergeiz kommt auch der Erfolg.
Die Reihenfolge, wie es zum Erfolg kommt ist mir deshalb wichtig, weil (bei den Kindern in diesem Alter) nicht der Erfolg im Vordergrund stehen sollte, sondern die Freude und der Spaß.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Alexander Strauss: Ein direktes Vorbild als Trainer habe ich nicht. Ich finde aber Christian Streich, SC Freiburg, einen sehr nachahmungswürdigen Trainer. Er ist ein Trainer, der motivieren und junge Menschen begeistern kann. Wenn man das Training und die Spiele betrachtet, ist es ein Trainer, der die jungen Spieler bei individuellen Fehlern nicht „nieder macht“, sondern aufbaut. Er gibt ihnen ein positives Gefühl und bestärkt sie – auch trotz Fehler.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Alexander Strauss: Schwerpunkt im Training ist der Umgang mit dem Ball. Wir versuchen alle Übungen mit einem Ball zu gestalten, so dass es keine reine Laufarbeit oder Zirkeltraininge gibt. Auch in der Aufwärmphase versuchen wir verschiedene Übungen mit dem Ball (z. B. Handball, Brennball, Fussball-Tennis, etc.) zu finden.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen (Hütchen, Leiter oder andere Hilfsmittel)?

Alexander Strauss: Da der Schwerpunkt in unserem Training der Ball ist, darf bei keiner Übung der Ball fehlen. Darüber hinaus sind die Hütchen und die kleinen Hockeytore bei fast jedem Training im Einsatz.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Alexander Strauss: Ich versuche mich nicht nur speziell als Fussballtrainer weiter zu bilden und so habe ich bisher mehrere Übungslehreinheiten im Breitensport und in der Trainingslehre absolviert. Speziell für den Fussball nehme ich an Lehrveranstaltungen des HFV teil und holen mir Trainingsideen aus dem Internet und bei Freunden mit C- und B-Lizenzen.

fussballtraining.de: Was lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Alexander Strauss: Mein persönliches Ziel als Trainer ist es den Kindern das vorzuleben, was ich ihnen versuche zu vermitteln. Als Trainer ist man m. E. eine Bezugsperson für die Kinder und hat dadurch auch ein gewisses Maß an Einflußnahme auf die Kids. Ich versuche die Kinder positiv in Puncto sport zu beeinflussen und erhoffe mir dadurch auch einen positiven Einfluss auf ihr „nicht sportliches“ Leben.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar