Interview: Salvatore D’Andrea – VfB Ginsheim – C2-Jugend

Heute im Interview der C2-Trainer des VfB Ginsheim Salvatore D’Andrea.

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Salvatore D’Andrea: Ich bin aktuell für den VFB Ginsheim tätig, und trainiere die C-2 Jugend

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Salvatore D’Andrea: Wenn ich dies nur ergebnissorientiert beurteilen würde, dann ist dort definitiv Luft nach oben, aber mir ist wichtig, dass meine Spieler bei jeder Einheit bzw. bei jedem Spiel dazu lernen und aus Fehlern wachsen können, um aus dieser Erfahrung auf dem Weg zu einer möglichst kompletten Jugendausbildung vorwärts zu kommen. Da ich in diesem Jahr gezielt auf leistungsorientierte Aspekte schaue (nächste Saison werden die meisten Spieler voraussichtlich in der Gruppenliga spielen) bin ich mit dem Verlauf der aktuellen Saison durchaus zufrieden.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Salvatore D’Andrea: Auf die Tabellensituation bezogen nicht viel, jedoch haben meine Spieler die Möglichkeit sich sehr gut, in Ruhe und ohne jeglichen Druck auf die bevorstehende Gruppenliga-Saison vorzubereiten.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Salvatore D’Andrea: Ich bin der Meinung das sich meine Philosophie erst mit den Jahren endgültig entwickeln wird. Besonders wichtig ist mir, das Vermitteln des modernen Verteidigens und das schnelle Umschalt-Spiel bei Balleroberung (Abwehr auf Angriff) wie auch bei Ballverlust (Angriff auf Abwehr). Meine Spieler sollen das Vermögen besitzen, zu jeder Spielsituation gezielt den Gegner in eine gewünschte Situation zu lenken, um daraus dann Vorteile ziehen zu können. Aber das aller wichtigste ist es, meinem Team Zusammenhalt zu vermitteln! Das ist wie auf einem Schiff, wenn alle an Bord zusammen für ein gegebenes Ziel unterstützend arbeiten, wird man das Ziel schnellstmöglich erreichen. Wenn jedoch einer aus dem Gefüge fällt, erschwert  es das Erreichen des Ziels.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Salvatore D’Andrea: Es kommen da mehrere in Frage (Streich, Mourinho, Prandelli, Klopp). Ein festes Vorbild habe ich nicht, jeder dieser Trainer hat gewisse Eigenschaften, mit denen ich mich identifiziere. Letztendlich bin ich nicht nah genug am Geschehen dran, um mir daraus eine 100%-ige Meinung bilden zu können. Dank den Medien ( Interviews, Zeitungen, etc. … ) haben wir Trainer zusätzlich die Möglichkeit, über jeden Profi-Trainer seine besonderen Fähigkeiten in Erfahrung bringen zu können und ich versuche aus diesen Dingen meine Lehren zu ziehen und gegebenenfalls positive Dinge, die mich ansprechen, zu analysieren und mich daraus weiter zu entwickeln.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Salvatore D’Andrea: Ich habe in meiner Jahresplanung verschiedene Schwerpunkte. Angefangen mit konditionellen Faktoren, Technik-Schwerpunkte, individualtaktische Schwerpunkte bis hin zu gruppentaktischen Schwerpunkten. Durch die Jahresplanung ist es mir möglich, in einer Saison verschiedene Schwerpunkt-Blöcke zu trainieren und gegebenenfalls diese Blöcke situationsabhängig für jede Trainingsphase bzw. Trainingseinheit anzupassen. Deswegen sollte man stets die Entwicklung und die Umstände genauestens im Auge behalten, um dann wie eben schon erwähnt, individuell optimal reagieren zu können.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen?

Salvatore D’Andrea: Leibchen und Hütchen, wobei ich versuche, nur so viele Hütchen wie nötig, aber so wenige wie möglich zu verwenden.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Salvatore D’Andrea: Ich lese sehr viele Bücher; Ich lerne viel von anderen Trainern (jeder hat eine besondere Fähigkeit), Fußball-Training die Artikelserie kann ich jedem empfehlen und natürlich über Zentrale- oder/und Dezentrale-Fortbildungen beim Landesverband. Ich möchte dieses Interview als Gelegenheit ergreifen, um mich bei meinem Trainerausbilder Heinz-Jürgen Schlösser (swfv) für eine sehr lehrreiche und gute Ausbildung zu bedanken.

fussballtraining.de: Wie lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Salvatore D’Andrea: Meine persönlichen Ziele als Trainer sind, mich Tag täglich weiterzubilden und mit den kommenden anstehenden Erfahrungen kontinuierlich weiter zu entwickeln. Ich hoffe, jedem Spieler positive Dinge in seiner Spielerlaufbahn mitgeben zu können.
Mein absoluter Traum wäre natürlich wie wahrscheinlich bei jedem, in das Profi-Trainergeschäft einzusteigen, das wäre Überragend!!!

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar