Interview Thomas Otto – SpVgg Stetten/Filder U19

Heute im Interview: Thomas Otto von der SpVgg Stetten/Filder

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Thomas Otto: Aktuell und auch in der neuen Saison trainiere ich die U-19 der SpVgg Stetten/Filder in der Bezirksstaffel Stuttgart. Dies tue ich bereits dann im dritten Jahr, nachdem ich Vorweg in meinem Stammverein von der F-Jugend bis zu den Aktiven schon alles trainiert habe.

 fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Thomas Otto: Grundsätzlich bin ich mit dem Verlauf der Saison sehr zufrieden. Meine Co-Trainer und ich haben es geschafft aus 2 verschiedenen Jahrgängen und 8 Neuzugängen eine mehr oder weniger homogene Gemeinschaft von 22 A-Jugendlichen zu formen. Sportlich haben wir den 6. Platz und damit schon drei Spieltage vor Schluss den Klassenerhalt in Stuttgarts höchster Jugendstaffel geschafft und im Bezirkspokal sind wir am Ende unglücklich gegen den Topfavoriten im Halbfinale gescheitert. Auch bei der Bezirksmeisterschaft im Futsal sind wir gegen den anschließenden Württembergischen Vizemeister mit dem knappsten aller Ergebnisse (0:1) im Viertelfinale ausgeschieden. Aber der größte Erfolg wird sich in den nächsten Wochen und Monaten abzeichnen. Ganz nach der Philosophie des Vereines werden zur neuen Saison 3-5 diesjährige A-Jugendspieler in den Kader der ersten Mannschaft aufgenommen und Ihren Vorgängern des älteren Jahrgangs somit folgen.

fussballtraining.de:  Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Thomas Otto: Da die Punkterunde seit letzter Woche bereits beendet ist gibt es sportlich noch 2-3 Turniere zu spielen zu denen wir gemeldet haben. Hier wollen wir aber strukturell schon hauptsächlich mit dem nächsten Jahrgang spielen sofern dies möglich ist. Ansonsten steht am kommenden Wochenende der traditionelle Abschlussausflug statt.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Thomas Otto: Mir ist es grundsätzlich wichtig aus dem Material was zur Verfügung steht etwas zu formen was am Ende zusammen am besten funktioniert. Ich möchte versuchen jeden der Spieler zu verbessern und den Jungs beibringen was Teamwork, Gemeinschaft und Vereinsleben bedeutet wie ich es bereits gelernt bekommen hatte. Grundsätzlich bin ich ein Trainer der zwar gerne offensiv spielen lässt aber auch ein gutes Defensivverhalten mit einer dazugehörigen Grundordnung schätzt. Auch ist mir wichtig das die Jungs von der ersten bis zur letzten Minute sich immer voll reinhängen, egal wie es steht.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Thomas Otto: Ein spezielles Vorbild gibt es keins. Ich versuche aus den verschiedenen Systemen, Verhalten und Herangehensweisen meiner bisherigen Trainer und der bekannten Startrainer mir die Essenz die zu mir passt zu ziehen und in meine Arbeit und mein Verhalten zu integrieren, da ich sonst nicht authentisch und damit glaubhaft für die Jungs sein kann.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Thomas Otto: Mir ist es wichtig vor allem im spielerischen und technischen Bereich zu arbeiten. Da es sich aber auch um Leistungsfussball handelt kommen natürlich Aspekte wie Laufarbeit und auch mal Kraftraining (hier haben wir im Verein einen gut ausgebildeten Mann) zum Tragen. Auch unser Torspieler bekommt regelmäßig ein Individualtraining. Taktikbesprechungen dürfen natürlich nicht zu kurz kommen, sollen aber nicht abendfüllend sein, da die Jungs sich sonst sehr schnell langweilen. Um der Langeweile im Training vorzubeugen versuche ich möglichst wenig Übungen mehrfach zu machen und stattdessen mir immer wieder neue Dinge überlegen.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen (Hütchen, Leiter oder andere Hilfsmittel)?

Thomas Otto: Ich nutze gerne Hilfsmittel jeder Art, allerdings fehlen darf bei mir nie der Ball. Der muss meiner Meinung nach immer im Mittelpunkt stehen.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Thomas Otto: Ich habe vor ca. 14 Jahren die damalige B-Lizenz (heute C-Trainer Leistungsfussball) erworben und nehme regelmäßig an der vorgegebenen (allerdings schon nach 2 Jahren und nicht alle 3 Jahre) Auffrischungen des Verbandes teil. Auch die angebotenen dezentralen Schulungen im Bezirk (sofern zeitlich möglich) besuche ich. Und natürlich versuche ich immer wieder mir Dinge anzulesen und umzusetzen.

fussballtraining.de: Wie lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Thomas Otto: Kurzfristig wieder eine schlagkräftige Truppe für die neue Saison zu formen und langfristig natürlich Erfolg (wie auch immer der aussieht) zu haben und wieder eine ambitionierte Aktivenmannschaft zu übernehmen.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

 

Schreibe einen Kommentar