Erstklassiges „Flying“-Spiel: Hohenstein gewinnt deutsche Futsal-Meisterschaft

Bildquelle: https://www.dfb.de/futsal

Der diesjährige Deutsche Futsalmeister heißt VFL 05 Hohenstein-Ernstthal. Die Sachsen gewannen in einem dramatischen Finale gegen die Futsal Panthers Köln 6:5 (1:3, 5:5) nach Verlängerung und konnten damit ihren ersten Titel feiern. Lange Zeit sah das Kölner Team wie der Gewinner aus – das zwischenzeitlich mit drei Toren Vorsprung führte. Dank eines erstklassigen Überzahlspiels “Flying Goalkeeper” kämpfte sich der VFL 05 Hohenstein-Ernstthal wieder heran und konnte in der Verlängerung sogar den Siegtreffer erzielen. Futsal-Experte Marcus Urban hat das Spiel aus taktischer Sicht für Fussballtraining.de analysiert.

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Taktische Analyse VfL 05 Hohenstein / Ernstthal

Mit Ball:

Grundordnung: 4 – 0

Die Sachsen haben primär mit 2 festen Blöcken agiert. Beide spielten variabel aus einer 4 – 0 Formation heraus. Sie rotierten häufig und versuchten Ihren Pivot in Position zu bringen. Sie erspielten sich aber gegen die modifizierte Raumdeckung der Kölner nicht viele Chancen.

Darstellung der Kölner Verteidigung

Aufgrund des Spielstandes sowie des geringen Erfolgs im 4 – 0 System hat Hohenstein bereits zu Beginn der 2. Hälfte mit dem „fliegenden“ Torhüter gespielt. Hohenstein hat dann 3-2 gespielt mit 2 Spielern direkt neben dem Tor. Ziel war es, die Abwehr zu bewegen und dann diagonal gegen die Verschieberichtung den Spieler am 2. Pfosten zu bedienen. Wichtig hierbei ist, dass halten der Positionen und eine gute Passqualität sowie Timing. Mit dem „Flying“ erzielte HOT 3 Tore zum 6:5 Finalsieg.

Gegen Ball:

Um den Ball zurückzugewinnen, wechselten die Hohensteiner zwischen einem hohen Angriffspressing und einer tieferen Raumdeckung in der eigenen Hälfte.

Taktische Analyse Futsal Panthers Köln

Kennst Du schon unser Trainingsplan-Tool?

Mit Ball:

Die Kölner spielten in einem Mix aus 1-2-1 und 4-0. Sie betrieben viel Aufwand und wechselten sehr häufig die Positionen bzw. rotierten. Der Fokus lag auf einem schnellen Umschaltspiel und sofort tiefen Laufwegen. Der Torwart platzierte die guten Abwürfe oft auf den Pivot, welcher gut sicherte und die nachrückenden Spieler bediente. Daraus kreierten die Panthers viele Überzahlsituationen, aus denen sie zu Torchancen kamen.

Aus den Pressingsituationen lösten sich die Kölner durch das Überlagen einer Seite, um damit Doppelpass-Optionen zu schaffen. Damit wurde oft das Hohensteiner Pressing aufgelöst und der Raum im Rücken der pressenden Mannschaft bespielt.

Die Überzahl bzw. „Flying Goalie“ Situationen spielte Köln im Gegensatz zu Hohenstein im 2-1-2, also einen Spieler im Zentrum zwischen der Raumverteidigung von Hohenstein. Diese taktische Variante bietet viele Optionen – vor allem, wenn der Spieler im Zentrum aufdrehen kann. Es gelang in diesem Spiel aber selten, aus diesen Situationen Gefahr zu erzeugen, da die Anspiele zum Teil nicht gut waren oder das Freilaufverhalten insgesamt schlecht abgestimmt war.

Gegen Ball:

Die Panthers spielten eine sehr gute, modifizierte Manndeckung primär in der eigenen Hälfte. D.h. sie liefen bei den Rotationen der Hohensteiner mit und wechselten nur gelegentlich bzw. situativ die Gegenspieler. Damit kamen die Hohensteiner nicht zu Recht – aus dem „normalen“ Spiel heraus erzielten sie nur einen Treffer. Die anderen vielen aus Ihrem „Flying“ oder aus Standards.

So gut Köln im 4 vs 4 agierte, so ausbaufähig war das Verhalten im 5 vs 4. Das Einrücken bzw. das Sichern des 2. Pfostens bei einer Verlagerung funktionierte sehr häufig nicht gut. Diese führte zu den 3 Gegentreffern im 5 vs 4.


Bildquelle: https://www.dfb.de/futsal

Kennst Du schon unsere Montagseinheiten?

Fazit:
Hohenstein hat aufgrund des breiteren Kaders, sowie der besseren Erfahrung nicht unverdient gewonnen. Im „normalen“ Spiel ohne „Flying“ hatte Köln einige Vorteile, da sie exzellent verteidigten und blitzschnell umschalteten. Der entscheidende Punkt war das „Flying“-Spiel von Hohenstein, dies bekamen die Kölner nur phasenweise in den Griff. Insgesamt war es eine sehr spannende Partie mit einigen taktischen Facetten des Futsal.

von Futsal-Experte: Marcus Urban
http://urban-coaching.eu/

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema “Spielreports” und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!