Tag Archives: Kopfballtraining

SpoWi-Ecke: Untersuchung des Kopfballtrainings

Somit blieben 91 Versuchspersonen, davon 61 Frauen und 30 Männer für die Untersuchung übrig, die nach Alter, Geschlecht und Intelligenz gemacht und in drei Gruppen eingeteilt wurden: Eine Kopfballtrainingsgruppe (35 Studierende), eine Passtrainingsgruppe (29 Studierende) und eine Wartekontrollgruppe (27 Studierende).

No Thumbnail

Kopfballpendel

Das Kopfballpendel ist eine klassische Trainingshilfe, die schon von Legenden wie Uwe Seeler und Horst Hrubesch genutzt worden ist, um das Kopfballspiel zu trainieren. Es gibt einarmige und doppelarmige Kopfballpendel. Entscheidend ist aber letztlich, dass überhaupt ein Kopfballpendel vorhanden ist. Es gibt immer noch sehr

No Thumbnail

kleiner Rebounder – Sitzkopfball – 250

Florian hat Ideen .Eine ist das Jonglieren im Sitzen mit der Sohle am Mini-Rebounder.Kurios ist seine verkrampfte Armhaltung rechts.Mit der Sicherheit kommt die Lockerheit.Danke für dieses Beispiel Flori !

No Thumbnail

Dribbling, Flanken, Kopfstoß – 126

Thema/Beschreibung: Dribbling, Flanken schlagen, Kopfstoß, Torwarttraining. Die Spieler stehen zu zweit weit auseinander, vor dem Tor. Einer von beiden hat einen Ball. Zwischen den Spielern und dem Tor steht jeweils eine Reihe von Air Bodys. Beide starten gleichzeitig und dribbeln bzw. laufen Slalom. Nach dem

No Thumbnail

Kopfstoß im Sprung – 121

Thema/Beschreibung: Kopfstoß im Sprung, Torwarttraining. Es werden vier Air Bodys im Torraum platziert. Die Angreifer bekommen hohe Bälle zugeworfen, die sie im Sprung ins Tor köpfen sollen. Schwerpunkt/Ziele: Koordinationsfähigkeits- und Reaktionsschnelligkeitstraining, Technikschulung und -korrektur Übungszeit: Die Anzahl der Durchgänge und die Größe der Gruppen sind

No Thumbnail

Kopfball in der Gruppe – Fußballübung 5

Der „Technische Kreis“ ist eine Organisationsform, die den Spielern die Möglichkeit gibt sich mehrmals anspielbar zu machen, das heisst den Ball zu retournieren (mit einer abgemachten Technik) und sich dann erneut in Position zu bringen um den Ball wieder annehmen zu können. Der „Technische Kreis“