Herthaner starten in die neue Saison

Die Vorbereitung auf die Saison 2015/16 ist die erste der Berliner unter ihrem Chefcoach Pal Dardai. Dementsprechend ticken die Uhren in der Hauptstadt nun etwas anders. Wie der Auftakt unter dem Ungarn aussah, haben wir uns für Euch angeschaut:

Bei bestem Fußballwetter begann Hertha BSC Berlin am Sonntag mit der Saisonvorbereitung. Im Rahmen des offiziellen Trainingsauftakts bekamen die rund 2000 anwesenden Zuschauer neben den bis dato einzigen Neuzugängen Mitchell Weiser (vom FC Bayern), Sami Allagui (war an Mainz ausgeliehen) und Fabian Holland (war an Darmstadt ausgeliehen) auch Alexander Baumjohann zu sehen. Der 28-jährige Mittelfeldspieler war die komplette letzte Saison verletzungsbedingt ausgefallen.

Die Nationalspieler Schulz (U21-EM), Brooks, Kalou, Stocker, Skjelbred, Lustenberger, Pekarik, Haraguchi und Jarstein fehlten dagegen genauso wie die angeschlagenen Schieber, Cigerci und Ben-Hatira. Letztlich fanden sich aber immerhin noch 24 stattliche Akteure auf dem Trainingsplatz ein. Insgesamt acht Nachwuchsspieler waren bei dem Schaulaufen dabei.

Kennst Du schon unser Trainingsplan-Tool?

Zunächst betraten Trainer Pál Dárdai und Torwart Thomas Kraft das Trainingsgelände, wenige Sekunden später folgten die weiteren Akteure und die anderen Mitglieder des Trainerstabs.

Insgesamt war es ein gemächlicher Auftakt der Hauptstädter: Zunächst lockeres Ballgeschiebe und Hochhalten, dann langsames Warmlaufen.
Die vier Torhüter – neben Stammkeeper Kraft auch Sascha Burchert, Marius Gersbeck und Nils Körber – machten sich währenddessen unter der Leitung des neuen Torwart-Trainers Zsolt Petry gesondert warm.

Nach einer kurzen Stretching-Einheit, durften die Feldspieler schließlich auch Übungen „mit Ball“ absolvieren. Die Akteure wurden in zehn Zweier-Teams aufgeteilt, es folgte klassisches Pass- bzw. Kopfballspiel im Trabschritt.
Die Schlussmänner schossen sich gegenseitig aus kurzer Distanz warm.

Anschließend konnten die Hertha-Fans noch ein Trainingsspiel ihrer Mannschaft bestaunen. Dardai ließ sein Team auf verkürztem Spielfeld „Neun gegen Neun“ spielen. Team „Dunkelblau“ setzte sich in der 30-minütigen Partie mit 2:1 gegen Team „Blau-Weiß“ durch.

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Zum Schluss folgte das Duell Spieler gegen Torhüter. Die Riege der Schlussmänner präsentierte sich im ersten Durchgang besser, jedoch konnten sich die Feldspieler in einem zweiten Durchgang revanchieren.

Von Kevin Schulte

So sah der Trainingsauftakt bei anderen Clubs aus:
SC Freiburg
FC Schalke 04
VfL Bochum

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema „Trainingsauftakt“ und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe