Training des SC Freiburg mit Unterstützung einiger Jugendspieler

Eine Länderspielpause bedeutet für eine Bundesligamannschaft immer, dass ein reguläres Training eigentlich nicht stattfinden kann. Wenn dann am Vortag auch noch ein Testspiel gegen den FC Aarau ansteht, kann es schon vorkommen, dass nur sieben Feldspieler und zwei Torhüter den Trainingsplatz betreten.

Weitere Trainingsreports vom SC Freiburg findest Du hier (hier klicken)!

Neben den Etablierten Jonathan Schmied, Marc Torrejon, Philipp Zulechner und Immanuel Höhn fanden sich also auch die Nachwuchsspieler Christopher Julien, Christos Almpanis und Charles Elie Laprevotte, sowie die Torhüter der zweiten Mannschaft Dennis Klose und Konstantin Fuhry auf dem Platz hinter dem Schwarzwaldstadion ein. Maximilian Philipp und Pavel Krmas absolvierten ein regeneratives Training unter der Leitung von Simon Ickert.

Erwärmung mit Ball

Während die beiden Jungtorhüter von Andreas Kronenberg erwärmt wurden und sich einen Anschiss aufgrund mangelnder Konzentration („Es liegt nicht an euren technischen Fähigkeiten, es liegt daran, was in eurer Birne abgeht“) einfingen, liefen sich die Feldspieler selbstständig warm. Nach fünf Minuten wurde der Ball dazugenommen. In zwei Gruppen wurde der Ball locker zirkuliert.

Dabei wurde auf die Sauberkeit der Pässe, sowie der Ballverarbeitung geachtet. Das gleiche wurde anschließend mit schärferen Pässen gemacht, um dann immer abwechselnd direkt und indirekt zu spielen. Das Tempo wurde also merklich erhöht.

Weiter ging es mit einem Überzahlspiel 5 vs. 2 in einem kleinen Feld. Hier gab es keine Kontaktvorgabe, der Ball wurde dennoch in den meisten Fällen direkt gespielt. Nach einigen Minuten musste lediglich noch ein Spieler in die Mitte, der Ball wurde allerdings nur noch in der Luft gespielt, zunächst mit einem Kontakt, später mit zwei Kontakten und dem Kopf.






Weitere Trainingsreports von anderen Vereinen findest Du hier (hier klicken)!

Torschuss unter der Leitung von Patrick Baier

Der Cheftrainer Christian Streich kam pünktlich zum Ende der Erwärmung aus der Kabine, die nächste Übung wurde trotzdem von Patrick Baier geleitet. In einem Feld in der Länge von zwei Strafräumen und der Breite des Fünfmeterraumes stellten sich die beiden Torhüter in die Tore. Die Spieler hatten drei Abschlussaktionen hintereinander, wobei zwei vom Trainer durch einen Pass eingeleitet wurden.

freiburg_training_torschuss

Zunächst legten sich die Spieler der Ball einmal vor, mit dem zweiten Kontakt musste der Torschuss vor der Mittellinie erfolgen. Direkt im Anschluss bekam der Spieler einen flachen, scharfen Pass vom Trainer, sodass sie sich zum anderen Tor drehen konnten, jetzt gab es eine 1 vs. 1 Situation gegen den Torwart. Wiederum nach dem Abschluss mussten sie direkt zurück zum anderen Tor sprinten und dort den vom Trainer zugeworfenen Ball direkt verwerten.






Nach einigen Durchgängen wurde von der anderen Seite des Tores gestartet, der Trainer und die beiden Torhüter wechselten ebenfalls die Seiten.

3 vs. 3 mit neutralem Spieler

Den Abschluss des Trainings bildete eine Spielform auf dem eben schon erwähnten Spielfeld, bei der alt gegen jung gespielt wurde. Philipp Zulechner agierte als neutraler Spieler, war für beide Mannschaften anspielbar. Die Belastung war sehr hoch und ging deshalb auch nur ca. zwei Minuten lang.






In den Pausen konnten die Mannschaften ihr Torekonto für den Durchgang (es wurden drei Durchgänge gespielt) aufbessern. Dafür stellte sich Patrick Baier in die Mitte des Feldes und die Gruppen jeweils auf eine Seite von ihm. Der Co-Trainer spielte jedem Spieler einen Ball in die Tiefe, sodass dieser mit dem ersten Kontakt im Duell mit dem Torhüter anschließen konnte.

Kennst Du schon unsere Montagseinheiten?

Nachdem jeder Spieler einmal von jeder Seite geschossen hatte wurde wurde wieder die vorige Spielform durchgeführt. Die alten Spieler konnten sich hierbei klar durchsetzen. Besonders zielsicher erwies sich hierbei der gelernte Innenverteidiger Immanuel Höhn.






Autor: Lars Petersson

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema „Trainingsreport“ und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!

Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein
Hilfe

Schreibe einen Kommentar