Das perfekte Torwart-Stellungsspiel – Grundsätze, Richtlinien und Techniken

Die Rolle des Torhüters ist der Schlüssel zum Erfolg oder Misserfolg der Mannschaft. Der Torwart gehört zu den wichtigsten Spielern im Fussball. Die Position eines Keepers lässt sich vergleichen mit der eines Quarterbacks in Football-Teams oder dem großen Center im Basketball. Der Torwart ist das Auge der Verteidigung und der Kommandeur und Chef der Verteidigungslinie. Seine Position ermöglicht ihm, sein Team mit verbaler und physischer Kommunikation im Spiel zu führen. Aus diesem Grund ist es wenig überraschend, dass Keeper die Kapitäne vieler Mannschaften sind.

Vom Torwart-Stellungsspiel bis zu katzenhaften Reflexen – unser Artikel vermittelt die Grundsätze, Richtlinien und Techniken für ein effektives Training!

Torwarthand am Ball, Torwart Stellungsspiel im FussballDie wichtigsten Qualitäten im Tor

Im Training muss ein Torwart an vielen Qualitäten arbeiten. Dazu gehören:

  • Reflexe
  • Sprung- und Schnellkraft
  • Gleichgewicht
  • Ausdauer
  • Torwart-Stellungsspiel
  • Entscheidungsfindung
  • Hand-Augen-Koordination

Fünf grundlegende Bereiche, in denen das Torwart-Stellungsspiel wichtig ist:

1. Verteidigung von hohen und flachen Flanken

Die Verteidigung von Flanken ist eine der wichtigsten Aufgaben eines Torwarts. Aus diesem Grund ist es wichtig, diese Kunst unter Druck zu üben. Dabei werden Flanken abgefangen, während Gegner im Strafraum versuchen die Flanke zu verwerten und den Torwart zu bedrängen.

2. Verteidigung von Torschüssen

Bei der Verteidigung von Schüssen geht es um das Sichern oder Parieren von Flachschüssen, hohen Schüssen, Volleys und Lupfern. Diese Übungen sind leicht in das Torschuss-Training der Mannschaft zu integrieren.

Kennst Du schon unser Trainingsplan-Tool?

3. Eins-gegen-Eins Situationen

Der Torwart muss versuchen, den Winkel für einen möglichen Schuss zu verkürzen und seine Körperoberfläche zu vergrößern. In Eins-gegen-Eins Situationen versucht der Schlussmann mit allen Mitteln, den Torerfolg des Gegners zu verhindern.

4. Elfmeter und Freistöße

Bei Elfmetern und Freistößen gilt es, die Körpersprache und die Ausführung des Schützen zu beobachten. In diesem Prozess lernt der Torwart das Standbein, den Anlauf, die Augen und die Hüften des Angreifers zu analysieren. Mit ausreichend Erfahrung fällt es zunehmend leichter, die Richtung eines Elfmeters oder Freistoßes vorherzusagen.

5. Reflexe und Beweglichkeit

Reflexe und Beweglichkeit sind in Kombination mit dem richtigen Torwart-Stellungsspiel entscheidend für den Erfolg.

Die Richtlinien für ein effektives Training zum Torwart-Stellungsspiel

  • Technische und konditionelle Übungen müssen dem Alter und den Fähigkeiten angemessen sein.
  • Das Aufwärmen ist ein wichtiger Bestandteil, um Verletzungen zu vermeiden.
  • Die Trainingsinhalte entwickeln sich im Verlauf von leichten zu schweren und von einfachen zu komplexen Übungen.
  • Koordination und Konzentration sind für das Torwart-Stellungsspiel entscheidend.
  • Ein Training sollte kurz und intensiv sein und volle Konzentration erfordern.
  • Einheiten müssen praxisorientiert sein und sich dem tatsächlichen Spielverlauf annähern.
  • Pfosten schaffen im Training klare Bezugs- und Orientierungspunkte für das Torwart-Stellungsspiel.

Die Technik und fußballerische Qualität verbessert das Torwart-Stellungsspiel!

Gute technische Fähigkeiten am Ball sind wichtig für eine erfolgreiche Karriere im Fussball. Aus diesem Grund muss das Training eines Keepers seine spielerischen Qualitäten verbessern. Eine solide Technik und Ballverarbeitung macht den Torwart zur Anspielstation und stärkt das Vertrauen der Mitspieler, einen Rückpass zu spielen.

Um jeder Zeit anspielbar zu sein, ist das richtige Torwart-Stellungsspiel unerlässlich.

Teamtraining oder individuelles Training im Fussball?

Die berechtigte Frage, ob das Torwarttraining in die reguläre Trainingseinheit einbezogen werden soll, kann nicht mit einem Ja oder Nein beantwortet werden. Im Profifußball ist ein separates Torwarttraining die Regel. Abgesehen vom Team- und Gruppentaktiktraining, bei dem Torhüter und Feldspieler zusammen trainieren.

In niedrigeren Spielklassen und beim Fussball jüngerer Altersklassen stößt das separate Torwarttraining in der Regel auf ein großes Hindernis. Die Anzahl der verfügbaren Trainer reicht in der Regel nicht aus für die individuelle Betreuung des Torwarts. Wenn das der Fall ist, muss der Torhüter optimal in das Mannschaftstraining integriert werden. Das Augenmerk im Fussball muss auch dem Keeper gelten, um seine Fähigkeiten auf ein neues Level zu heben.

Kennst Du schon unsere Montagseinheiten?

Die Top 6 der effektiven und spaßigen Übungen für den Torwart von Morgen

1. Die Grundlage für Torwart-Stellungsspiel: Schnelligkeit und Beinarbeit

Wie die Übung funktioniert:

Der Keeper bewegt sich schnellstmöglich durch eine aufgestellte Reihe von Hütchen oder Kegeln. Anschließend versucht er die Bälle zu fangen, die aus kurzer Entfernung auf ihn geworfen werden.

Das Ziel:

Verbessert die Beinarbeit, Beweglichkeit und Schnellkraft eines Torwarts und konzentriert sich auf die Verbesserung seiner Fangfähigkeiten.

Aufbau und Vorbereitung:

Das Torwart-Stellungsspiel wird effektiv trainiert, wenn diese Übung im Tor stattfindet. Eine Reihe von Hütchen wird vor dem Tor als Hindernisparcours aufgebaut. Diese variieren in jeder Einheit, um verschiedene Bewegungsabläufe zu trainieren. Am Ende des Parcours werden zwei abschließende Kegel oder Stangen mit einem Abstand von acht Metern zueinander aufgestellt. Die Übung erfordert zwei zusätzliche Personen. Diese stehen mit einem Ball in der Hand fünf Meter von den Stangen entfernt.

Anleitung:

Der Torwart bewegt sich zunächst schnellstmöglich durch die Reihe von Hütchen vor dem Tor. Anschließend begibt er sich in einem Kurzsprint zur Außenseite der Stange. Sobald er dort ankommt, wird ihm der Ball in Höhe der Brust zugeworfen. Der Torwart fängt den Ball und wirft ihn sofort zurück, bevor er im Sprint zur Stange auf der anderen Seite läuft, wo der Vorgang wiederholt wird. Nachdem der Ball an der zweiten Stange zurückgeworfen wurde, läuft er rückwärts zu seinem Ausgangspunkt zurück.

Variationen:

Um die spielerischen Fähigkeiten zu trainieren, kann der Fussball alternativ zum Torwart gepasst werden. Dieser nimmt den Ball mit dem Fuß an und spielt einen sauberen Pass zurück.

Um die Sprungkraft zu verbessern, kann der Ball dem Torwart wesentlich höher zugeworfen werden, sodass er ihn springend fangen muss.

Torwart Fußball

2. Sprung- und Schnellkraft beim Abwehren aus verschiedenen Winkel

Wie die Übung funktioniert:

Der Torhüter versucht, einen flachen Ball an einem Pfosten zu blockieren, bevor er sich schnell aufrichtet, um einen hohen Wurf am anderen Pfosten zu parieren. Dabei wird der Fussball aus verschiedenen Winkeln geworfen, um das Torwart-Stellungsspiel zu verbessern.

Das Ziel:

Entwickelt das Torwart-Stellungsspiel und zwingt den Torwart sich über das gesamte Tor hinweg zu bewegen, um Schüsse zu blockieren. Die Aufgabe erhöht außerdem Sprung- und Schnellkraft sowie Kondition und Beweglichkeit.

Aufbau und Vorbereitung:

Für die Einheit benötigt es zwei zusätzliche Spieler. Einer steht sechs Meter vom Torpfosten entfernt. Der andere begibt sich auf gleicher Höhe zum anderen Pfosten. Beide haben auf ihrer Seite circa acht Fußbälle und werfen diese aus verschiedenen Winkeln auf das Tor.

Anleitung:

Der erste Spieler beginnt die Übung mit einem nicht zu kräftigen, flachen Wurf auf eine Seite des Tores. Der Torwart taucht reflexartig ab, um den Ball mit den Händen abzuwehren. Im Anschluss richtet sich der Goalie schnell auf und bewegt sich in die andere Ecke des Tores. Dort wirft der zweite Spieler einen hohen Ball in Richtung des Tores und der Torwart versucht, den Ball zu fangen oder mit einer Flugparade abzuwehren. Die Schnelligkeit und Kraft variiert je nach Alter und Fitness der Torhüter.

Variationen:

Anstelle von Würfen oder leichten Pässen werden die Bälle aus einer höheren Entfernung auf das Tor geschossen. Dies macht die Paraden unberechenbarer und zwingt die Torhüter, schnellere und stärkere Bälle abzuwehren.

3. Feuer frei! – Acht aufeinanderfolgende Torschüsse aus verschiedenen Winkeln

Wie die Übung funktioniert:

Acht Fußbälle befinden sich verteilt um den Strafraum. Zwei Spieler schießen abwechselnd, während ein Torhüter schnell hintereinander versucht, einen Schuss nach dem anderen abzuwehren.

Das Ziel:

Entwickelt die Fähigkeit eines Torwarts, auf Schüsse zu reagieren und schnell in die Ausgangslage zurückzukehren. Keeper verbessern ihre Sprung- und Schnellkraft und wenden ihre Kenntnisse im Torwart-Stellungsspiel an, um gekonnt die Winkel zu verkürzen.

Aufbau und Vorbereitung:

Zwei Spieler dienen als Schützen. Acht Fußbälle werden in verschiedenen Winkeln um den Strafraum platziert.

Anleitung:

Zu Beginn der Einheit schießt einer der Schützen auf das Tor, während der Torwart zur Parade ansetzt. Sobald der erste Schuss gehalten oder nicht gehalten wurde, schießt der zweite Schütze den Fussball aufs Tor. Die Spieler schießen abwechselnd, bis keine Bälle mehr übrig sind.

Variationen:

Je nach Alter und Fähigkeiten der Torwarte erhöht oder verringert sich die Anzahl der Schüsse pro Runde. Eine größere Zahl an Schüssen führt zu höherer Fitness und Ausdauer.

4. Flanken abfangen auf engstem Raum

Wie die Übung funktioniert:

Ein Torwart bewegt sich um eine Reihe von Stangen herum. Während des Parcours wird eine hohe Flanke in den Strafraum gespielt, die er aus der Luft fängt oder wegfaustet.

Das Ziel:

Diese Aufgabe entwickelt die Fähigkeit, sich um Verteidiger zu bewegen und auf engem Raum hohe Bälle aus der Luft zu fangen. Torhüter verbessern ihr Timing und Selbstvertrauen und behalten die Kontrolle im überfüllten Strafraum.

Aufbau und Vorbereitung:

Fünf Stangen werden im Torraum platziert. Der Torwart beginnt in seinem Tor auf der Torlinie und richtet seinen Körper bei jeder Flanke erneut korrekt aus. Das Torwart-Stellungsspiel ist elementar bei Hereingaben. Ein zusätzlicher Spieler wird benötigt. Dieser startet auf einer Seite außerhalb des Strafraums.

Anleitung:

Der Spieler startet die Einheit, indem er eine hohe Flanke in den Strafraum schlägt. Diese sollte sechs bis zehn Meter vom Tor entfernt landen. Dann muss der Torwart sich um die Stangen bewegen, um an den Fussball zu gelangen. Sobald der Torhüter fängt, wirft er den Ball schnellstens zurück, als ob er den Konter einleiten würde. Dies fördert die schnelle Ballverteilung und trainiert den Abwurf.

Variationen:

Anstatt Stangen zu verwenden, werden zwei aktive Spieler im Strafraum versuchen, die Flanke zu verwerten.

Die Winkel und Positionen (Halbfeld oder Grundlinie) von dem die Flanken kommen, werden variiert.

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

5. Anspielstation und Torwart-Stellungsspiel unter Druck

Wie die Übung funktioniert:

Der Torwart beginnt mit einem Abstoß und versucht dem Druck von drei Gegnern stand zuhalten. Das Torwart-Team besteht aus drei Spielern und die anderen drei Spieler, versuchen den Ball zu erobern. Dabei wird der Torhüter, wie im aktiven Fussball, in den Spielaufbau eingebunden und verarbeitet Pässe unter Druck.

Das Ziel:

Entwickelt die spielerische Qualität des Keepers und stärkt das Selbstvertrauen und die Sicherheit unter Druck. Torhüter verbessern ihre Fähigkeit, den Verteidigern durch intelligentes Torwart-Stellungsspiel zu helfen. Sie unterstützen dabei, dem Druck des Gegners zu entkommen und in Ballbesitz zu bleiben.

Aufbau und Vorbereitung:

Bei dieser Einheit kann eine Hälfte des Feldes bespielt werden. Sechs zusätzliche Spieler bilden zwei Teams.

Anleitung:

Der Torwart beginnt die Übung, indem er die Kugel an einen seiner Mitspieler außerhalb des Strafraums weitergibt. Der empfangende Spieler gibt sie direkt an ihn zurück. Der Torhüter versucht im Passspiel mit seinen Teamkollegen, dem Druck der Gegner zu entgehen. Wenn die Kugel von den Angreifern erobert wird, setzen diese zum Abschluss an oder gehen ins Eins-gegen-Eins gegen den Torwart.

Variationen:

Die Spieleranzahl kann variiert und das Spielfeld vergrößert oder verkleinert werden.

6. Kompetitives Trainingsspiel für Torwarte

Wie die Übung funktioniert:

Zwei Torwarte spielen gegeneinander. Jeder von ihnen kann das Spielgerät auf den anderen Torhüter werfen oder schießen und versuchen ein Tor zu erzielen. Der andere Keeper versucht, die Kugel abzuwehren oder zu fangen.

Das Ziel:

Ein unterhaltsames und kompetitives Spiel für Torwarte, das ihre Beinarbeit, Reflexe, Paraden und das Torwart-Stellungsspiel verbessert.

Aufbau und Vorbereitung:

Zu Beginn wird ein 20×15 Spielfeld mit Toren eingerichtet. Hütchen markieren den Bereich aus dem geworfen oder geschossen werden darf. Die Torhüter spielen auf Zeit oder nach einem Punktelimit.

Anleitung:

Der Torwart in Ballbesitz versucht ein Tor zu erzielen, indem er die Kugel in Richtung des anderen Tores wirft oder schießt. Folgend orientiert er sich sofort zurück auf seine Torlinie. Der verteidigende Torhüter versucht, den Schuss abzuwehren, bevor er die Chance bekommt, zum Torerfolg zu kommen.

Variationen:

Speziell bei jüngeren Torwarten kann dieses Spiel mit den gleichen Regeln in Teams von 2-gegen-2 gespielt werden.

Unser Fazit

Es gibt unzählige, individuelle Trainingsmöglichkeiten, um das Torwart-Stellungsspiel effektiv zu verbessern. Alle Übungen können variiert oder mit anderen kombiniert werden, sodass keine Langeweile aufkommt. Da die Komplexität des Torwartspiels enorm hoch ist, empfehlt es sich mit dem richtigen Training im Kindes- und Jugendalter anzufangen.

ABER: Speziell im Jugendbereich sollte stets der Spaß im Vordergrund stehen!

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema “Torwart-Stellungsspiel” und weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!