Interview Martin Tripke – SV Panitzsch/Borsdorf U15

Heute im Interview: Der U15 Trainer der SV Panitzsch/Borsdorf, Martin Tripke.

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Martin Tripke: Ich bin seit meinem fünften Lebensjahr Mitglied beim SV Panitzsch/Borsdorf (Fußballverband der Stadt Leipzig). Selbst bin ich in der 1. Mannschaft aktivund seit etlichen Jahren auch als Nachwuchstrainer tätig. Derzeit trainiere ich die C-Jugend in unserem Verein, wir befinden uns im zweiten Jahr auf Großfeld.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Martin Tripke: Nach dem wir gleich im ersten Jahr C-Jugend den Aufstieg in die Stadtklasse Leipzig schaffen konnten, befinden wir uns jetzt zur Winterpause auf dem 2. Platz. Mit dem aktuellen Verlauf kann ich als Trainer eigentlich nur zufrieden sein, wir haben in der Liga noch kein Spiel verloren, ärgerlich waren drei unnötige Unentschieden zum Ende der Hinrunde. Im Stadtpokal stehen wir im Viertelfinale und vor Kurzem konnten meine C-Jugend die Hallenmeisterschaft der Stadtklasse gewinnen.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Martin Tripke: Der Aufstieg sollte nach dieser Hinrunde schon das Ziel sein, natürlich schielen wir auch noch auf den 1. Platz und da beide Spiele gegen den Tabellenführer noch ausstehen, ist dort alles möglich. Mich als Trainer reizt natürlich auch der Pokalwettbewerb, der Großteil meiner Spieler hat ein Pokalfinale in der E-Jugend schon einmal miterlebt und weiß welch schönes Ereignis dies war. Im April geht es dann gegen unseren höherklassigen Ortsnachbarn, ein echtes kleines Derby, worauf alle schon richtig heiß sind.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Martin Tripke: Unser Verein ist ein kleiner und familiärer Verein, der Spaß sollte im Vordergrund stehen. Und genau diese Philosophie verfolge ich. Meine Jungs sollen in erster Linie mit Spaß Fußballspielen und nicht den unbedingten Leistungsdruck haben. Und wenn man dann diesen Spaß mit Erfolgserlebnissen verbinden kann, ist es doch die schönste Sache der Welt. Sehr wichtig ist mir ein gutes Klima innerhalb der Mannschaft, bei einem 18-Mann-Kader kann nicht jeder mit jedem, das liegt auf der Hand – doch der Teamgedanke steht trotzdem im Vordergrund, so dass, wenn es mal Reiberein untereinander gibt, ich mir die „Streithähne“ sofort beiseite nehme und das meist noch auf dem Platz kläre.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Martin Tripke: Ein richtiges Vorbild als Trainer habe ich eigentlich nicht. Viel habe ich mir natürlich von meinen eigenen Trainern während meiner Laufbahn abgeschaut. Im jetzigem Winter hatte ich die Möglichkeit mit Borussia Mönchengladbach nach Belek ins Wintertrainingslager zu reisen. Dort konnte ich mir mehrmals täglich die Trainingseinheiten von Lucien Favre anschauen. Er ist sehr akribisch und detailliert in seiner Arbeit auf dem Trainingsplatz. Aber auch im Torwarttraining von Uwe Kamps oder dem Koordinationstraining der Co-Trainer konnte ich neue Erkenntnisse gewinnen.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Martin Tripke: Im Großfeldbereich stehen gruppentaktische Dinge meist im Vordergrund, viele verschiedene Spielformen beinhalten die Trainingseinheiten. Jedoch sollten Torabschlüsse sowie technische Übungen  auch nicht zu kurz ausfallen. Torwarttraining übernimmt meist mein Co-Trainer, wenn es die Zeit zulässt, in jeder Einheit am Anfang für ca. 20 Minuten.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen?

Martin Tripke: Hütchenteller sowie Stangen nutze ich eigentlich immer und sehr gerne. Zu Vorbereitung im Winter oder Sommer kommen sicher auch mal paar Medizinbälle oder Hürden ins Spiel. Und natürlich kommt die Koordinationsleiter auch oft zum Einsatz.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Martin Tripke: Kurzschulungen vom DFB habe ich bereits besucht, ansonsten habe ich auch die Trainerzeitschrift vom DFB abonniert und nutze das Internet zur Weiterbildung.

fussballtraining.de: Was lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Martin Tripke: Mein Ziel ist es, meine derzeitige Mannschaft noch bis zur A-Jugend zu begleiten und hoffentlich noch viele weitere schöne Momente mit denen zu erleben.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar