Richtig finten muss gelernt sein – 12 Trainingsübungen

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um den Gegenspieler im Fußball zu überwinden. Er kann überlaufen werden oder es wird eine Finte eingesetzt. Jeder Fußballer sollte einige Ausspielbewegungen beherrschen, um nicht so leicht durchschaut werden zu können. Der folgende Text beschreibt, warum Finten im Fußball so wichtig sind, was das überhaupt ist und stellt einige einfach und dennoch sehr effektive Übungen vor.

Zweikampf und Finten im FußballWas ist eigentlich eine Finte?

Mit einer Finte wird dem Gegner eine Bewegung vorgetäuscht, die ihn zu einer Handlung zwingt. Dadurch kann er im Idealfall schnell und ohne besonders großen Aufwand ausgespielt werden. Eine gute Finte sorgt für Verwirrung und verschleiert das eigentliche Vorhaben.

Voraussetzungen für erfolgreiche Finten

Um eine Finte erfolgreich durchführen zu können, müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Der Spieler muss technisch stark sein und im Idealfall auch eine hohe Grundschnelligkeit haben. Ein Profi-Fußballer, der dies beides mitbringt, ist der Brasilianer Neymar. Er hat sowohl ein sehr großes Repertoire an Tricks zu bieten und ist dabei auch noch sehr schnell. Darüber hinaus kann er den Ball auch noch gut annehmen und mitnehmen. Genau das lässt immer wieder Verteidiger verzweifeln. Denn sie wissen nicht, was auf sie zukommt. Mal täuscht der Brasilianer einen Trick an, ein anderes Mal führt er diesen wirklich durch. Wenn sie ihn dann zu schnell anlaufen, sind sie nicht selten ein leichtes Opfer.

Denn Neymar hat immer die Kontrolle über das Spielgerät und kann sich blitzschnell zu einer anderen Bewegung entscheiden. Dadurch ist es sehr schwer zu verteidigen. Auch bei sehr hohem Gegnerdruck bleibt er ruhig und hat den freien Raum immer im Blick. Denn den will er erreichen, ohne dabei den Ball zu verlieren. Zu jeder Zeit des Zweikampfes hat er sowohl seine Mitspieler wie auch seine Gegenspieler stets im Blick. Genau das macht ihn wie zum Beispiel auch Lionel Messi vom FC Barcelona so stark.

Kennst Du schon unser Trainingsplan-Tool?

Einige praktische Übungen, mit denen Finten trainiert werden können

Übung 1: Hütchen Parcour

Der Trainer stellt sechs bis acht Hütchen in einem Abstand von zehn Metern in der Länge und fünf Metern in Breite auf (siehe Bild). Dann laufen die Teilnehmer an beiden Seiten des Parcours los. An jedem Hütchen führen sie möglichst eine andere Finte durch, wie zum Beispiel Abklappen, Übersteiger oder Schere. Anschließend umkurven sie es und laufen auf die nächste Station zu.

Übung 2: Dribbeltore

Es werden zwei Teams eingeteilt, die auf einem Feld von 15 x 12 Metern gegeneinander antreten und auf Hütchentore (zwei Meter breit) spielen. Wie auf dem Bild zu sehen dribbelt A (rot) mit dem Ball am Fuß auf B (gelb) zu. Letzterer muss versuchen, die beiden Tore zu beschützen und zu verhindern, dass sein Gegenspieler ein Tor erzielt. A kann nur einen Treffer erzielen, in dem er eine der beiden Torlinien überdribbelt. Gelingt ihm das, bekommt er einen Punkt.

Erobert B dagegen den Ball wird ihm dieser zugeschrieben. Da bei dieser Übung immer wieder ein direktes Duell im Eins-gegen-Eins durchgeführt wird, sind Finten sehr wichtig. Denn dadurch weiß der Verteidiger nicht, was auf ihn zukommt. Nach einigen Durchgängen werden die Angreifer zu Abwehrspielern und umgekehrt. Am Ende gibt der Trainer bekannt, welches der beiden Teams am meisten Punkte erzielt hat. Die Spieler der Verlierer-Mannschaft müssen jeweils zwanzig Liegestütz durchführen oder fünf Runden um den Platz laufen.

Übung 3: Gegnerausspielen mit Maradonna–Kreisel

Diese Übung wird in einer Gruppe von mindestens drei Spielern durchgeführt. A dribbelt wie auf dem Bild zu sehen ist auf ein Hütchen oder einen Gegner in der Mitte zu. Dann führt er einen sogenannten Maradonna-Kreisel durch und startet zu B durch. Entweder er dribbelt seinen Kollegen an und übergibt den Ball an ihn oder er spielt ihm einen scharfen und dennoch exakten Pass zu. B nimmt den Ball an und führt die Übung dann seinerseits von der anderen Seite aus durch. Der dritte Spieler steht an der Ausgangsposition, von der A gestartet ist. so ist gewährleistet, dass beide Hütchen immer besetzt sind.

Übung 4: Abbruch Flankenlauf durch Puskas – Trick

Ein Spieler setzt zum Flankenlauf an, bricht den Laufweg aber dann im letzten Moment ab. Stattdessen umdribbelt er ein Hütchen, das einen Gegner simulieren soll und zieht in die Mitte. In einem Spiel wird der Abwehrspieler in einer solchen Situation sicherlich häufig auf dem falschen Fuß erwischt, sodass der Weg für den Angreifer frei ist. Nun zieht der Angreifer auf das Tor und versucht einen Treffer zu erzielen.

Übung 5: Übersteiger mit Torschuss

Bei dieser Übung muss ein Akteur auf ein Hütchen oder auch auf einen Gegenspieler zu dribbeln und dann im optimalen Moment einen Übersteiger durchführen. Dadurch verschleiert er seinen eigentlichen Laufweg und verwirrt den Abwehrspieler. Sobald er diesen überwunden hat, muss er mit maximal noch zwei Kontakten versuchen ein Tor zu erzielen.

Kennst Du schon unsere Montagseinheiten?

Übung 6: Ballcut mit Gegnerdruck

A eröffnet wie auf dem Bild zu erkennen die Übung. Er spielt einen Pass zu B, der sich dann auf seinen Mannschaftskollegen zubewegt. Im richtigen Moment führt er einen sogenannten Ballcut und ändert die Richtung. Dann muss er noch über die Hütchenlinie dribbeln. A versucht ihn daran zu hindern und setzt ihn unter Druck. Hierbei kann der Trainer bestimmen, ab wann der Verteidiger angreifen darf oder aber ob dies die ganze Zeit möglich ist.

Übung 7: Fangspiel

Es wird ein 18 x 12 Meter großes Feld auf. Die Sportler starten jeweils von einer Seite. Sie müssen versuchen, an den Fängern in der Mitte vorbeizukommen, ohne dabei berührt zu werden. Wer abgeschlagen wird, muss mit seinem Kontrahenten die Position tauschen. Dadurch wird er zum Fänger und muss seinerseits nun einen anderen Spieler fangen. Die Übung kann auch sehr gut mit Ball durchgeführt werden, was das Ganze für die Läufer aber deutlich schwieriger macht.

Übung 8: Ausbruch – Finten – Parcours

Bei dieser Übung müssen die Spieler möglichst exakt und dennoch auch so schnell wie möglich den Parcours aus hintereinander liegenden Hütchen absolvieren. Dabei führen sie an jeder Station eine Ausbruchfinte durch. Dann ziehen sie aufs Tor und versuchen einen Treffer zu erzielen. Nach jeder Runde wechseln sie das Bein.

Übung 9: Finten im Quadrat

Alle Teilnehmer dribbeln mit dem Ball am Fuß in dem zuvor abgesteckten Spielfeld (je nach Spieleranzahl zum Beispiel zehn Mal zehn Meter). Dann müssen sie auf Kommando des Trainers diverse Bewegungen und Finten durchführen, wie zum Beispiel Zidane, Schere, aufeinander zudribbeln, Übersteiger oder aus dem Pendeln heraus abkappen. Wichtig ist, dass sie ihre Mitspieler stets im Auge haben und diese möglichst nicht aus den Augen verlieren. Dadurch werden immer wieder enge Situationen entstehen, aus denen sie sich befreien müssen.

Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Übung 10: Spielfortsetzung mit Beckenbauer–Turn

Diese Übung führen zwei Spieler gleichzeitig aus. A eröffnet sie mit einem scharfen und dennoch auch exakten Pass auf B. Letzterer geht dem Ball entgegen und simuliert so das Lösen vom Gegenspieler. Dann dreht sich B mit dem sogenannten Beckenbauer–Turn um ein Hütchen oder einen Verteidiger und spielt flach oder hoch in eines der beiden Hütchentore.

Übung 11: Finten zwischen Pylonen

Die Spieler durchlaufen abwechselnd in leichtem, aber dennoch auch engem Dribbling und dann mit Tempo zwei Tore. Im freien Raum führen Sie immer wieder andere Finten durch. Auf Kommando des Trainers erfolgt direkt ein Richtungswechsel. Im freien Raum befinden sich zwei bis drei Verteidiger, die versuchen müssen, die Finten zu stören.

Übung 12: Fangspiel Seitenausgang

Der Trainer baut ein Feld von 18 x 12 Metern auf und stellt wie auf dem Bild zu sehen einige Hütchen auf. Die Spieler begeben sich in etwa gleich großen Gruppen auf den beiden Grundlinien. Die gelbe Mannschaft sind die Fänger und die rote Mannschaft die Läufer. Jeweils die ersten beiden in der Reihe starten. A muss nun versuchen eine der beiden Grundlinien (seitlich oder geradeaus) zu überlaufen. B hat dagegen die Aufgabe ihn vorher zu fangen.

Fazit

Finten sind im Fußball ein sehr wichtiges Mittel, um einen direkten Gegenspieler stehen zu lassen und zu überwinden. Hierbei stehen unterschiedlichste Bewegungen zur Verfügung. Das Ziel der Finte im Fußball ist es, den eigentlichen Laufweg zu verschleiern und den Gegner so auf eine falsche Fährte zu führen.

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema “Finten” und weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!