Schusstechnik trainieren – Die Basis für den Fussballerfolg

Tore zu schießen ist eines der wichtigsten Ziele im Fußball. Daher sollte jeder Spieler über eine gute Technik verfügen und diese immer wieder verfeinern. Denn nicht nur die Stürmer, sondern auch die Mittelfeldspieler, die Verteidiger und sogar auch der Keeper kommen immer wieder in Situationen, in denen sie einen Torabschluss abgeben müssen. Auch wenn die Torwarte ehrlicherweise nur selten im Strafraum des Gegners sind, werden sie in knappen Spielen für Ecken und Freistöße nach vorne gerufen. Da ist es doch von Vorteil, wenn auch sie über eine gute Schusstechnik verfügen.

Welche unterschiedlichen Schusstechniken gibt es?

Im Fußball wird in erster Linie folgender Maßen geschossen:

  • mit der Innenseite
  • mit dem Vollspann
  • mit dem Außenrist und
  • mit dem Kopf
Suchst Du innovative Trainingsübungen für Dein Training?

Mit dem Vollspann kann ein sehr kraftvoller Schuss erzeugt werden. Hierbei ist es aber sehr wichtig, dass der Ball am mittig getroffen wird. Der Spieler nutzt hierfür den kompletten Vollspann und zieht den Fuß kraftvoll nach vorne. Auch mit der Innenseite können sehr effektiv Tore erzielt werden. Allerdings ist hierbei nicht die Kraft der wichtigste Punkt. Vielmehr kann der Spieler dem Ball mit der Innenseite einen gewissen Effet verleihen. Dadurch sind ganz besondere Flugbahnen möglich, die der Keeper nur schwer einschätzen kann. Daher ist es sehr wichtig, dass dieser genau beobachtet, wie das Spielgerät sich bewegt und dann blitzschnell reagiert.

Torschuss übungenWie lässt sich die Schusstechnik im Fußball trainieren?

Es gibt viele unterschiedliche Möglichkeiten, mit denen sich die Schusstechnik trainieren lässt, wie zum Beispiel nach Flanken, nach einem schnellen Dribbling oder auch nach einer gewonnenen 1-gegen-1-Situation. Das sind nur einige wenige Beispiele, unten werden noch weitere genauer vorgestellt.

Den Keeper in den Fokus rücken

Torschusstraining sollte nicht nur für die Feldspieler, sondern auch vor allem auch für den Keeper einen Mehrwert bieten. Das bedeutet, dass der Coach immer auch einige Übungen durchführen lässt, die auf den Torwart ausgelegt sind. Denn er ist einer der wichtigsten, wenn nicht der wichtigste Spieler der Mannschaft.

Einfach ist manchmal besser

Gerade im Jugendbereich sind einfache Übungen besser als komplexe Übungen. Denn am Anfang sollen die Akteure die Bewegungen erst verinnerlichen und vor allem richtig verstehen. Erst wenn das gegeben ist, kann der Coach den Schwierigkeitsgrad immer weiter steigern. Einfach heißt in diesem Zusammenhang nicht zwingend auch nicht effektiv. Im Gegenteil auch simple Übungen können dafür genutzt werden, um die Schusstechnik gezielt zu verbessern.

Einige effektive Torschussübungen

1. Übung: Dribbeln und Schuss mit einem Airbody

Die Spieler laufen wie in der Animation zu sehen hintereinander im Slalom um die aufgestellten Airbodys. Sobald sie diese überwunden haben, erhalten sie einen Pass. Sie verarbeiten ihn, umdribbeln noch einen weiteren Airbody und kommen dann zum Torabschluss. Bei dieser Übung werden neben der Schusstechnik auch die Koordinations- und die Reaktionsschnelligkeit trainiert. Denn die Spieler müssen in höchster Geschwindigkeit den Ball sicher führen und nachher auch noch einen gezielten Schuss abgeben.

2. Übung: Tore durch Direktabnahmen nach Flanken

Der Trainer stellt zwei große Tore gegenüber in einem Spielfeld mit den Maßen von 30 Meter x 40 Meter auf. Hierbei markiert er die Mittellinie wie auch die einzelnen Ecken mit Hütchen. Dann werden zwei Teams gebildet (jeweils fünf Feldspieler und ein Keeper), wovon sich jeweils eines in eine der beiden Spielhälften begibt. Pro Gruppe stellen sich drei Akteure in der gegnerischen Spielhälfte auf. Die restlichen Spieler positionieren sich mit vielen Bällen auf den Außenbahnen.

Kennst Du schon unser Trainingsplan-Tool?

Diesen beiden Akteuren werden die Ziffern Eins und Zwei zugeordnet. Der Coach gibt ein Kommando ab, indem er eine der Zahlen laut ruft. Nun muss der jeweilige Spieler eine Flanke in die Mitte bringen. Dort warten die drei Stürmer, die versuchen müssen, ein Tor per Direktabnahme entweder per Kopf oder per Fuß zu erzielen. Zudem dürfen sie den Ball einmal an einen Kollegen weiterleiten, der eventuell etwas besser steht. Bei dieser Übung ist eine gute Kommunikation sehr wichtig. Der Keeper sollte den Ball genau beobachten und entscheiden, ob und wann er aus dem Tor kommt, um die Flanke abzufangen oder aber besser auf der Linie bleibt. Hierbei muss er ein sehr gutes Stellungsspiel sehr wichtig.

3. Übung: Dreimaliger Positionsschuss

Bei dieser Übung müssen die Spieler aus drei unterschiedlichen Positionen schnell hintereinander einen Torschuss ausführen. Zudem ist hierbei ein hohes Tempo gefordert. Des Weiteren werden die Abschlüsse immer abwechselnd mit dem linken und dem rechten Fuß ausgeführt. Denn ein guter Fußballer sollte immer beidfüßig sein. Ein Keeper begibt sich in ein großes Tor und der Coach markiert wie in der Animation zu erkennen ist, drei Stationen mit Hütchen und teilt die Spieler in zwei Gruppen ein.

Die Akteure an Position A (links) legt sich den Ball selber in den Lauf vor und kommt dann zum Torabschluss. Hierbei muss er individuell entscheiden, welche Schusstechnik er anwendet. An den beiden verbliebenen Positionen muss er sich immer passend zum Ball aufstellen und ist zudem auch abhängig von einem guten und genauen Zuspiel. Daher sollten die Passgeber diesen Punkt immer im Kopf haben und den Ball daher sehr konzentriert klatsch lassen.

4. Übung: Doppelte Ballablage

Diese Übung wird in der Animation in zwei Ausführungen dargestellt. Einmal laufen zwei Spieler durch den Parcours, die jeweils einen Ball am Fuß haben. Bei der zweiten Variante durchdribbelt einer der beiden Akteure die Hütchen ohne Spielgerät. Daher muss er darauf achten, das Tempo seinem Kollegen auf der anderen Seite entsprechend anzupassen, sodass beide gleichzeitig vor dem Tor ankommen. Links und rechts von diesem baut der Trainer einen kleinen Slalom auf. An beiden Startpunkten stellt sich eine Gruppe von Spielern auf. Sobald der Trainer ein Kommando gibt, starten die beiden ersten Akteure. Am ersten Hütchen führen sie eine Körpertäuschung durch und gehen dann wie in der Animation vor.

5. Übung: Passen und Torschuss

Neben dem Tor und im Feld werden die Hütchen wie auf dem Bild aufgestellt. Der Trainer teilt zwei Gruppen ein. Zudem begibt sich jeweils ein Spieler zu einem Hütchen im Feld. Alle anderen Akteure positionieren sich an den Markierungen neben dem Tor. Wenn der Coach das Signal gibt, starten die ersten beiden Spieler und passen ihrem Mannschaftskollegen im Feld zu. Dieser spielt ihn zu dem Akteur, der sich an der Strafraumgrenze aufhält, der den Ball abprallen lässt und der durchgestartete Sportler kommt zum Schuss.

6. Übung: Nummernspiel

Der Trainer teilt zwei gleichgroße Teams ein, die sich wie auf dem Bild nebeneinander an der Toraußenlinie positionieren. Jeder von ihnen erhält eine Nummer. Wenn der Coach diese ruft, müssen von beiden Seiten die angesprochenen Spieler loslaufen und versuchen, den von ihm geschossen Ball zuerst zu erreichen. Ziel dieser Übung ist es, die Schnellkraft und die Reaktionsfähigkeit der Sportler zu verbessern. Zudem trainieren sie ihr Zweikampfverhalten und ihren Torabschluss. Derjenige, der den Ball zuerst erreicht, wird zum Stürmer und sein Kollege zum Abwehrspieler. Nach einem kurzen Zweikampf erfolgt dann direkt ein Torabschluss.

Um immer Mal wieder für Abwechslung zu sorgen, kann der Trainer die Übung ein wenig variieren, indem er den Ball nicht nur in das Feld schießt, sondern halbhoch wirft. Dadurch müssen die Spieler wie in einem Spiel einen Luftzweikampf führen.

Kennst Du schon unsere Montagseinheiten?

7. Übung: Torschuss aus dem Lauf heraus

Ein Torwart begibt sich in ein großes Tor und die Feldspieler begeben sich an die Mittellinie und stellen sich in einer Reihe auf. Der erste Akteur sprintet so schnell er kann um die vom Coach aufgestellten Stangen. Dann läuft er in der richtigen Reihenfolge zu den Hütchen und berührt diese jeweils kurz mit der Hand. Nun spielt der Trainer einen Pass zu ihm und der Spieler schließt von rund zehn Metern ab.

8. Übung: Dribbling-Parcours mit Torabschluss

Zunächst werden zwei Kleinfeldtore aufgestellt. Rund 15 Meter vor diesen platziert der Coach ein Hütchen und von diesem aus in einem Abstand von ungefähr fünf Metern noch insgesamt vier Slalomstangen sowie ein weiteres Hütchen. Die Mannschaft wird dann in zwei Teams eingeteilt, die sich an die Stationen 1 und 2 begeben. Auf Kommando des Coaches laufen die ersten Spieler los und versuchen, den Parcours so schnell es geht zu durchlaufen. Hierbei können sie diverse Finten und Techniken anwenden. Nach den Slalomstangen spielen sie den Ball außen am Hütchen vorbei und sich selber in den Lauf, um dann zum Torabschluss zu kommen. Bei jedem Durchgang wechseln sie hierbei den Fuß.

9. Flanken aus dem Lauf und Volleyabnahme

Zunächst wird ein rund 25 Meter x 30 Meter großes Spielfeld aufgebaut. Dann begibt sich ein Torwart in ein großes Tor. Zwei Stürmer begeben sich mittig vor dieses. Alle anderen Spieler stellen sich zunächst links in einer Reihe vor den Hütchen an. Der erste Akteur läuft mit Ball und Tempo außen an diesen vorbei bis zur Grundlinie und flankt dann aus vollem Lauf. Hierbei schaut er, wo sich zu diesem Zeitpunkt die beiden Stürmer befinden. Diese sind mitgelaufen und kreuzen in der Mitte. Der Außenspieler kann ein Kommando eins oder zwei abgeben. Dadurch wissen die Stürmer, welcher von ihnen den Ball bekommen soll.

Der Keeper muss sich hingegen entscheiden, ob er auf der Linie bleibt oder aber aus dem Tor kommt und versucht, die Flanke abzufangen. Somit eignet sich diese Übung hervorragend auch für das Torwarttraining. Bleibt der Keeper auf der Linie, muss er sehr schnell reagieren, da der Ball aus sehr kurzer Entfernung auf das Tor gespielt wird. Somit kann er hierbei seine Reaktionsfähigkeit sehr gut trainieren.

Fazit

Die Schusstechnik ist im Fußball ein Faktor für den Erfolg. Denn nur wenn diese stimmt, kann die eigene Mannschaft Tore erzielen. Oben wurden viele praktische Übungen vorgestellt, die ein Trainer immer wieder in sein Training einbauen sollte. Denn die meisten Spieler lieben Torschusstraining und werden daher auch immer voll mitmachen. Wichtig ist nur, dass der Coach nicht immer dieselben Übungen durchführen lässt. Besser ist es, regelmäßig für Abwechslung zu sorgen. Zudem sollten auch immer wieder einige Übungen in die Einheiten eingebaut werden, die in erster Linie für den Keeper einen Mehrwert haben. Denn er ist einer der wichtigsten Spieler einer Mannschaft und sollte auch dementsprechend trainiert werden.

Newsletter!

Du willst mehr Infos zum Thema “Schusstechnik” und allgemein weitere Tipps für Dein Fußballtraining? Dann melde Dich in unserem Newsletter an!