Franz Gerisch – Ebersbrunner SV U15

Heute im Interview: Franz Gerisch vom Ebersbrunner SV.

fussballtraining.de: Für welchen Verein wirst du nächste Saison tätig sein und welche Mannschaft betreust Du?

Franz Gerisch: Ich bin Jugendtrainer und Trainer einer Damenfußballmannschaft beim Ebersbrunner SV. Ab der neuen Saison 14/15 betreue ich diese Teams weiterhin. Meine C-Jugend bildet sich aus den Jahrgängen 2000/2001. Mit zwei weiteren Übungsleitern trainiere ich als hauptverantwortlicher 25 Kinder und das zweimal die Woche.

Desweiteren betreue ich eine noch nicht aktiv spielende Frauenmannschaft. Die Damen im Alter von 14 bis 53 trainiere ich ebenfalls zweimal die Woche und wir spielen aller zwei Wochen Freundschaftsspiele oder Freizeitturniere gegen andere Damenmannschaften.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der vergangenen Saison?/Was hat den Ausschlag gegeben, dass du den Verein gewechselt hast und was wird anders werden?

Franz Gerisch: Ich bin ein Trainertyp der nie zufrieden ist mit einer Saison. Es gibt immer etwas besser zu machen und als Spieler, aber auch als Trainer lernt man nie aus. Auch ändere ich gerne meine Spielsysteme. Hat die Mannschaft ein Spielsystem gut verstanden und funktioniert, wird das System auch gern mal geändert. Die Spieler stehen dadurch immer vor neuen Aufgaben, werden gefordert und müssen ständig auf höchster Konzentration arbeiten. Ich finde im modernen Fußball muss jeder Spieler flexibel sein. Die Flexibilität muss bereits im Jugendalter angefangen werden auszubilden.

fussballtraining.de: Welche Ambitionen habt ihr für die kommende Saison?

Franz Gerisch: Die kommende Saison wird für die Kids nicht einfach. Für viele Spieler ist die kommende Saison mit einer Umstellung von Kleinfeld auf Großfeld verbunden. In der Vorbereitung werde ich erkennen wie schnell die Jungs lernen. Allerdings ist das Ziel schon gesteckt. Wir wollen um den Aufstieg mitspielen! Außerdem wollen wir beim Kreispokal eine gute Rolle spielen. Desweiteren wollen wir die HKM ( Hallenkreismeisterschaft ), bei der Futsal gespielt wird, gewinnen. Allerdings hat der Punktspielbetrieb immer Priorität.

Mit meiner Damenmannschaft werden wir die kommende Saison noch nicht aktive melden. Sondern wir wollen durch viele Freundschaftsspiele und intensives Training die fußballerischen Fähigkeiten verfeinern und noch mehr Erfahrung sammeln. Ziel ist es natürlich die bestmöglichste Leistung bei jedem Spiel und auch Training abzurufen und somit viele Erfolge einzufahren.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Franz Gerisch: Ich bin selbst Spieler im Männerbereich und das mit absoluter Leidenschaft. Genauso gerne bin ich Trainer und versuche mein angeeignetes Wissen optimal zu übermitteln. Die Arbeit mit Jugendlichen und vor allem auch mit den Frauen ist für mich eines der schönsten Dinge am Fußball die es gibt. Mein großes Ziel ist nicht nur der Erfolg und der Spaß, sondern viel mehr die Kinder optimal auf den späteren Männerbereich vorzubereiten. Wichtig ist das man im Jugendbereich weg kommt von diesen „nur Leistungsprinzip“. Es gibt Kinder die koordinativ noch nicht so weit sind und es gibt Kinder die extrem ehrgeizig sind und weit kommen wollen. Man muss versuchen den Druck von den Kids wegzunehmen, damit diese befreit aufspielen und sich somit bestmöglich entwickeln können. Wichtig dabei ist nicht immer das Gewinnen, sondern dass die Jugendlichen versuchen die Übungen der Trainer im Spiel umzusetzen. Dadurch entsteht sicherlich auch der ein oder andere individuelle Fehler im Jugendbereich, kassiert dadurch wahrscheinlich auch die ein oder andere Niederlage, aber diese Kids werden dann im Männerbereich die besseren Fußballer sein.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Franz Gerisch: Mein absolutes Vorbild ist der BVB- Trainer Jürgen Klopp, der mit seiner Art und Weise seine ganze Mannschaft mitreißt. Er hat ein Auge für junge Talente und kann diese optimal taktisch ins Spielsystem einbinden. Was mich so begeistert ist, das er sehr jung seine Trainerkarriere startete. Ich bin auch erst 25 Jahre und trainiere seit 5 Jahren Kinder. Jürgen Klopp steht mitten in seiner Karriere und ich bin gespannt was er noch alles erreichen wird.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Franz Gerisch: Der wichtigste Bestandteil meines Trainings besteht aus den sogenannten „Fußballbasics“. Ich finde diese Grundlagentechniken wichtig und das in jeder Altersklasse. Durch ständiges wiederholen und üben von einfach Passübungen und Annahmetechniken fällt den Kindern auch das Spielen leichter. Ich achte besonders auch die richtige Technik, Fußstellung und Körperhaltung sind dabei sehr wichtig. Das perfekte beherrschen des Balls gibt den Kids mehr Selbstbewusstsein und die Jungs und Mädels können sich besser auf andere Sachen konzentrieren, da die „einfachen“ Sachen fast von alleine gehen.

Auch sehr wichtig und oft ein Bestandteil meines Trainings ist das „Freilaufen – Decken“. Ein einfaches Passspiel mit zwei Mannschaften, indem die Kinder lernen sich zu bewegen und schnellstmöglich den „freien Mann“ erkennen. Bei dieser Übung lernen die Kinder die wichtigsten Sachen im Fußball…die Bewegung mit und vor allem ohne Ball.

Dazu kommt das wir einmal die Woche Gymnastik machen. Eingebaut in der Aufwärmung ein lustiges Programm bei dem die Kids ihre Gelenkigkeit und Stabilisation trainieren. Leider wird dies im heutigen Schulsport selten praktiziert, sodass wir dies ins Fußballtraining mit einbauen müssen, auch wenn dies Aufgaben des Schulsports sind. Ich finde es wichtig, das Kinder schon im frühsten Alter Beweglichkeitsübungen machen, egal ob das Kind irgendwann Fußball oder eine andere Sportart wählen wird. Beweglichkeit und Koordination ist ein wichtiger Schwerpunkt in allen Sportarten.

Natürlich dürfen andere Bereiche nicht auf der Strecke bleiben. Mindestens einmal die Woche machen wir ein intensives Torwarttraining. Weitere wichtige Bestandteile sind Kondition, Kraft und Fitness. Auch Torschuss, Standartsituationen und verschiedene Spielzüge dürfen nicht fehlen.

Zum Ende eines Trainings finde ich ein Trainingsspiel immer von Vorteil. Dabei sollten die Kids versuchen die erlernten Bereiche des Trainings anzuwenden. Durch ständiges Unterbrechen des Spiels kann der Trainer Fehlern entgegenwirken.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen?

Franz Gerisch: Ich bin sehr variabel was Trainingsutensilien angeht. Natürlich arbeite ich gerne mit Hütchen, Stangen, Koordinationsleiter und was nie fehlen darf…der Fußball. Allerdings nutze ich auch gerne die Sachen in meiner Umgebung, wie Treppen, Berge oder durch Sand laufen. Auch viele Spielplätze geben Möglichkeiten Kraft und Koordination zu trainieren. Sehr gerne trainiere ich auch mit verschieden Größen und Formen von Bällen. Tennisbälle, Football und kleine Fußbälle eignen sich optimal ein besseres Ballgefühl zu bekommen und lockert das Training spaßig auf.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Franz Gerisch: Dadurch ich selbst Jahrelang Fußball spiele, nutze ich in erster Linie das Wissen was mir meine damaligen Trainer mit auf den Weg gegeben haben. Doch dies alleine reicht nicht. Der Fußball und sein Training ist ein System was sich ständig bewegt und sich somit auch modernisiert. Deswegen bin ich viel im World Wide Web unterwegs und ziehe mir Übungen oder Ideen für ein auflockerndes und variables Training heraus. Dabei nutze ich auch gerne Youtube, da dort viele Übungen nicht nur optimal beschrieben werden, sondern der Trainer kann sich auch gleich „ein Auge holen“ wie die verschiedenen Übungen auszusehen haben. Auch gucke ich gerne in den Jugendbereich von Profivereinen, wie zum Beispiel der FSV Zwickau oder Dynamo Dresden. Ich beobachte dort Trainingseinheiten der entsprechenden Jugendmannschaften und nehme mir ein paar Übungen, die ich für sinnvoll finde, mit. Durch Gespräche mit anderen Trainerkollegen können auch neue Eindrücke und Ideen für das aktuelle Training eingebracht werden.

fussballtraining.de: Wie lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Franz Gerisch: Mein persönliches Ziel ist es die Jungs und Mädels bestmöglich auf den wirklich wichtigen Wettbewerb im Männerbereich oder bei den Frauen auf Punktspielbetrieb vorzubereiten. Ich freue mich für jeden Spieler der von einem Profiteam angesprochen oder entdeckt wird. Das sagt mir „ich habe mehr richtig als falsch gemacht“. Allerdings freue ich mich, wen ich im Männerbereich noch ein oder zwei Jahre mit den von mir ausgebildeten Jungs zusammenspielen darf und vielleicht den einen oder anderen Erfolg feiern kann. Das Grundziel ist natürlich jederzeit Spieler bei der Entwicklung ihrer spielerischen Fähigkeiten, aber auch bei der Formung ihrer Persönlichkeit zu unterstützen.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar