Interview Aljoscha Nickel – JFV FC Neu-Anspach U17

Heute im Interview: Aljoscha Nickel vom JFV FC Neu-Anspach.

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Aljoscha Nickel: Zurzeit bin ich sportlicher Leiter und U17 Trainer (Gruppenliga Frankfurt) beim JFV FC Neu-Anspach.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Aljoscha Nickel: Mit dem aktuellen Verlauf der Saison bin ich in Sachen Entwicklung einzelner Spieler sowie der Art und Weise mit der wir unsere Spiele bestreiten sehr zufrieden. Leider haben wir immer wieder Spiele knapp hergegeben. Somit stehen wir auf einem 11. Tabellenplatz ,der unseren Leistungen nicht so wirklich gerecht wird. Alles in allem müssen / können wir mit unseren gezeigten Leistungen zufrieden sein.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Aljoscha Nickel: Für uns sollte der 10. Tabellenplatz das Ziel sein! Ein einstelliger Tabellenplatz war und ist immer noch unser Ziel, jedoch ist dies punktemäßig nur noch schwer realisierbar.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Aljoscha Nickel: Für mich als Trainer steht die Ausbildung der Spieler im Vordergrund. Sei es in fußballspezifischen oder auch persönlichen Bereichen. Eine ganzheitliche Ausbildung auf und neben dem Platz ist mir sehr wichtig. Es geht um die Vermittlung von Werten, die wir Trainer vorleben sollten. Wenn ein Spieler in ein paar Jahren über mich sagen kann, die Zeit damals war super, ich habe viel gelernt und wir hatten viel Spaß, ist das wichtiger für mich als irgend ein Titel. Ergebnisse sind in kurzer Erinnerung, persönliche Erfolge bleiben länger! Für mich gilt der Leitsatz “ 2:1 gewinnen ist nicht immer gut, 1:2 verlieren nicht immer schlecht“. Ich finde dies sagt sehr viel über die Arbeit im Jugendfussball aus und dies unterscheidet grundsätzlich den Jugendfussball vom Seniorenfussball.
Auf dem Platz bervorzuge ich ein Ballbesitz orientertes , mit aggressiven Gegenpressing , augerichtetes Spielsystem. Ich verlange von meiner Mannschaft, das wir hoch und mutig nach vorne Verteidigen . Mir es ist es wichtig jederzeit Herr über Zeit und Raum und Gegner zu sein. Dies geht eben am besten wenn wir den Ball haben. Trotzdem sollten die Spieler auch immer einen gewissen Handlungsfreiraum innerhalb eines Systems haben .

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Aljoscha Nickel: Ein wirkliches Vorbild habe ich nicht. Ich eifere keinem Trainer in seiner Art nach. Dennoch hat man natürlich immer gewisse Dinge, die man von anderen Trainer lernen und abschauen kann. Zb. finde ich die Art wie Pep Guardiola Auftritt sehr sehr positiv . Ein wirkliches Vorbild der Werte wie Anstand und Demut , trotz des Großen Erfolges. Die Spielsysteme von Andre Villas Boas gefallen mir ebenfalls sehr gut. Das Gegenpressing von Dortmund und das Umschaltspiel von Mainz 05 sind auch sehr positiv zu nennen. Somit auch die Trainer Jürgen Klopp und Thomas Tuchel. Die Ruhe und Erfahrung eines Jupp Heynckes , der Ehrgeiz und das Durchhaltevermögen eines Sir AleX Ferguson .
Ich versuche mir die für mich wichtigen Dinge abzuschauen und in meine Art eine Mannschaft zu führen zu integrieren.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Aljoscha Nickel: Da wir 3 mal die Woche trainieren, können wir viele Bereiche des Trainings abdecken. Zu einem Teil beinhaltet die Videoanalyse des letzten Spieles einen Teil des Trainings. Ansonsten arbeiten wir unsere Jahresperiodisierung der in unserem Jahrgang wichtigen Inhalte ab. Diese beinhalten Gruppen, individualtaktische, technische Inhalte sowie einen fußballspezifischen koordinativen und physischen Teil.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen?

Aljoscha Nickel: Vor allem sollten Bälle nicht fehlen. Ansonsten ist von Hütchen, Leiter bis hin zu Stangen alles dabei. Je nach Trainingsinhalt.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Aljoscha Nickel: Ich schaue mir regelmäßig Spiele und Trainngseinheiten in der Juniorenbundesliga an. Durch meine Tätigkeit im Nachwuchsscouting, habe ich viele gute Kontakte in die Nachwuchsleistungszentren der Bundesligisten und stehe im guten Austausch mit deren Jugendtrainern. Es haben sich auch dadurch schon Gelegenheiten ergeben bei professionellen Trainern zu hospitieren. Hierbei ist v.a. Hannes Wolf ( U17 Trainer bei Borussia Dortmund zu nennen), bei dem ich viel mitnhemen konnte.

fussballtraining.de: Wie lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Aljoscha Nickel: Ich konnte während meiner Zeit als Co- Trainer beim FSV Frankfurt (U14 und U16) die Arbeit in einem Leistungszentrum kennenlernen. Somit ist es für mich klar, dass ich mittelfristig wieder in einem NLZ arbeiten möchte. Zurzeit bin ich aber mit meiner Rolle als Sportlicher Leiter und U17 Cheftrainer sehr zufrieden. Neben dem ganzen Fußball lege ich auch auf meinen beruflichen Werdegang ( Physiotherapeut und angehender Osteopath) sehr viel Wert und verfolge meine Ziele.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar