Interview Marc Ruppert – VfR Aalen U19

Heute im Interview: Marc Ruppert vom VfR Aalen.

fussballtraining.de: Für welchen Verein bist Du aktuell tätig sind und welche Mannschaft betreust Du?

Marc Ruppert: Ich bin im siebten Jahr beim VfR Aalen in verschiedenen Jugendmannschaften als Trainer tätig. Mittlerweile bin ich im zweiten Jahr Trainer der U19 im Nachwuchsleistungszentrum.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der aktuellen Saison?

Marc Ruppert: Aktuell stehen wir auf dem vierten Platz der ENBW-Oberliga Baden-Württemberg. In der Vorrunde haben wir uns kontinuierlich gesteigert und haben uns fussballerisch stark verbessert. Leider konnten wir diesen Trend, zumindest von den Ergebnissen her nicht fortsetzen.

fussballtraining.de: Was ist in dieser Saison für Euch noch möglich?

Marc Ruppert: Die Platzierung in der Liga ist für uns nicht das entscheidende Kriterium. Wir wollen unsere Spieler an den Aktivenbereich heranführen, am liebsten wäre es mir natürlich, wenn es der ein oder andere, direkt oder über den Umweg über die U23, in den Profikader schaffen würde. Beispiele dafür, dass es bei uns möglich ist gibt es mit Fabian Weiß, Kevin Ruiz oder Felix Nierichlo ja. Vielleicht kommt jetzt ein weiterer Spieler aus der letztjährigen U19 dazu. Wenn einer dieser Spieler dann eingewechselt wird, dann schaut man die Ligaspiele nochmal unter einem ganz anderen Gesichtspunkt an.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Marc Ruppert: Im Leistungsfussball geht es natürlich um eine möglichst komplette Ausbildung der Jungs. Mein persönliches Steckenpferd ist der schnelle Offensivfussball. Mit gutem und sauberem Pass-Spiel zu kombinieren und die gegnerische Abwehr auszuhebeln ist mir sehr wichtig. Darauf arbeite ich als Trainer hin. Das wir über diese offensive Spielidee die Defensive nicht vergessen, dafür sorgt dann schon mein Trainerkollege in der U19, Stefan Barth.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Marc Ruppert: Ich habe kein direktes Vorbild. Natürlich versucht man, sich beim ein oder anderen Kollegen etwas abzuschauen, es ist aber viel wichtiger, seinen eigenen Weg zu gehen.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Marc Ruppert: Im Jugendleistungsbereich möchte ich meinen Spielern den letzten Schliff geben. Die Schwerpunkte verschieben sich in dieser Altersklasse dann in Richtung Taktik. Hier orientiere ich mich natürlich an den Vorgaben unserer Profimannschaft

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen?

Marc Ruppert: Bälle und Tore!

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Marc Ruppert: Zum einen natürlich durch die offiziellen Lehrgänge des BDFL und der DFL, zum anderen aber vor allem durch den regelmäßigen Kontakt zu den Kollegen im NLZ und bei anderen Vereinen. Diese Diskussionen mit Kollegen helfen mir bei der kritischen Reflexion meines Trainerverhalten und meiner Methodik ideal.

fussballtraining.de: Wie lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Marc Ruppert: Ich möchte den Spaß den ich am Fußball habe weitervermitteln und die Jungs bestmöglich ausbilden. Ehrenamtlich ist dies in einem Leistungszentrum bei der U19 auf Dauer nicht mehr leistbar, daher werde ich ab der nächsten Saison in die U16 des VfR Aalen wechseln. Das ist wieder eine ganz neue Herausforderung. Die Ausbildungsinhalte verschieben sich, auch in der Ansprache an die Jungs ist ein komplettes Umdenken erforderlich.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar