Interview Marco Chessa – FC Gundelfingen U19

Heute im Interview: Marco Chessa vom FC Gundelfingen

fussballtraining.de: Für welchen Verein wirst du nächste Saison tätig sein und welche Mannschaft betreust Du?

Marco Chessa: Ich trainiere seit dieser Saison beim FC Gundelfingen an der Donau, die ab dieser Spielrunde auch ein BFV-Nachwuchsleistungszentrum sind.
Ich betreue da die U17 und bin gleichzeitig NLZ- und DFB-Stützpunkttrainer. In der kommenden Saison werde ich die U19 (Jahrgänge 1997/1996)
als Cheftrainer übernehmen.

fussballtraining.de: Wie zufrieden bist Du mit dem Verlauf der vergangenen Saison?/Was hat den Ausschlag gegeben, dass du den Verein gewechselt hast und was wird anders werden?

Marco Chessa: Mit der Entwicklung der Spieler im technischen und taktischen Bereich bin ich sehr zufrieden. Mit der Tabellensituation und der Verlauf der meisten Spiele bin ich natürlich nicht zufrieden. In dieser Saison hat man gesehen, dass nicht immer das bessere Team gewinnt, sondern noch sehr
viele andere Faktoren über Sieg und Niederlage entscheiden. Leider.

Der FC Gundelfingen ist ein Verein mit klarer Strukturen und Vorstellungen wo der Weg hingehen soll, da mitzuwirken macht viel Spaß
und deshalb gibt es keinen Grund diesen Verein zu verlassen.

fussballtraining.de: Welche Ambitionen habt ihr für die kommende Saison?

Marco Chessa: In erster Linie stehen die Ausbildung und die Weiterentwicklung jedes einzelnen Spielers im Vordergrund. Ziel ist es jeden einzelnen
an den Herrenfußball heran zu führen, was dann sportlich dabei herauskommt, werden wir dann sehen.

fussballtraining.de: Welche Philosophie verfolgst Du als Trainer? Was ist Dir besonders wichtig?

Marco Chessa: Ich bin ein Fan des Kurzpassspieles und der Ballzirkulation und fordere von meinen Spielern ein
schnelles, druckvolles und präzises Passspiel. Des Weiteren erwarte ich höchste Disziplin in allen Bereichen, sei es im System,
gegen den Gegner und den Schiedsrichtern. Ein gemotzte auf dem Spielfeld kann ich gar nicht gebrauchen.
Ich versuche den Spielern immer die modernen Ballorientierte Spielweisen zu vermitteln, was natürlich mit sehr viel Laufarbeit
verbunden ist und oft auch Rückschläge mit sich bringt. Dabei darf aber im Jugendbereich der Spaß an der Sache „Fußball“ nicht verloren gehen.

fussballtraining.de: Wer ist Dein Vorbild als Trainer und warum?

Marco Chessa: Vorbild ist ein großes Wort, ich respektiere sehr viele Trainer und schaue mir von diesen auch einige Bausteine ab. Ich denke jeder Trainer, egal in welcher Liga, muss seinen eigenen Stil finden und diesen auch durchsetzen, das Kopieren eines anderen Trainers funktioniert meiner
Meinung nach nicht. In den Bereichen Positionsspiel und im Passspiel sind sicherlich Trainer wie Pep Guardiola, Luis van Gaal oder Jürgen Klopp
super Trainer, von denen  man sehr viel lernen kann.

fussballtraining.de: Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Training?

Marco Chessa: Das Passspiel in den verschiedensten Variationen ist für mich ein absolutes muss in jedem Training, das Umschaltspiel und das Positionsspiel ebenso.
Natürlich ist die körperliche Fitness sehr wichtig um auch Verletzungen vorzubeugen. Da die meisten Spieler für sich selbst nichts machen, muss dies
auch in die Trainingsstunden gemacht werden, natürlich immer nach den neuesten medizinischen Erkenntnissen.

fussballtraining.de: Welche Utensilien dürfen in Deinen Trainingseinheiten nie Fehlen (Hüttchen, Leiter oder andere Hilfsmittel)?

Marco Chessa: Was nie fehlen darf sind Hütchen, ausreichend Bälle und min. drei verschieden farbige Hemdchen. Ansonsten kommen alle gängigen Trainingsgeräte wie Koordinationsleitern, Hürden, Sprintschlitten, Deuserbänder usw. zum Einsatz.

fussballtraining.de: Wie bildest Du Dich als Trainer weiter?

Marco Chessa: Seit Erwerb meiner ersten Trainerlizenz besitze ich ein Abo der Zeitschrift „fussball training“, in der sehr viele gute Beiträge zu finden sind.
Des Weiteren gehe ich auf viele Trainerfortbildungen, sei es privat, mit dem DFB-Förderprogramm oder im Bereich NLZ. Ich besitze sehr viel Lehrmedien, wie Bücher oder DVD´s, welches man auch gelegentlich gut als Anschauungsmaterial für die Spieler hernehmen kann. Auch das Treffen mit
Trainerkollegen zum Meinungsaustausch finde ich sehr wichtig

fussballtraining.de: Wie lauten Deine persönlichen Ziele als Trainer?

Marco Chessa: Wie bereits erwähnt, steht für mich an oberster Stelle die Ausbildung jeden einzelnen Spielers den ich Ausbilden darf. Zum Ziel habe ich mir gesetzt, dass ich jeden einzelnen Spieler im Fußballerischen sowie im persönlichen Bereichen fördern und fördern möchte. Es muss sich jeder Spieler im Laufe der Saison weiter entwickeln und besser werden.

Das größte für mich ist, wenn einzelne meiner Spieler es schaffen,  ihren Traum „Fußballprofi“ leben können und dürfen.

Sind Sie auch Jugendtrainer und würden sich gerne hier bei uns auf fussballtraining.de vorstellen? Dann schreiben Sie uns noch heute eine Mail an: fussballinterviews@gmail.com

Schreibe einen Kommentar